European Identity & Cloud Awards 2013

(PresseBox) ( Wiesbaden, )
Gestern abend verlieh die Analystengruppe KuppingerCole im Rahmen der siebten European Identity & Cloud Conference (EIC) in unterschiedlichen Kategorien den European Identity & Cloud Award 2013. Dieser Award zeichnet herausragende Projekte und Initiativen in den Bereichen Identity & Access Management (IAM), GRC (Governance, Risk Management and Compliance) und Cloud Security aus.

Nominiert waren zahlreiche Projekte, die im Laufe der letzten 12 Monate von Anwenderunternehmen und Herstellern eingereicht wurden. Die Jury bestehend aus Analysten der Analystengruppe KuppingerCole wählte aus diesen Vorschlägen herausragende Beispiele von Anwendungen und Ideen in den Bereichen IAM, GRC und Cloud Security. Weiterhin wurden 4 Special Awards und ein Lifetime Achievement Award vergeben.

Der European Identity Award ehrt Projekte und ihre Initiatoren, die das Bewusstsein für die Notwendigkeit von professionellem Identity Management und Cloud Security in breiten Bevölkerungskreisen verstärken und den Wert solcher Lösungen im Geschäftseinsatz in besonders eindrucksvoller Weise dokumentieren.

In der Kategorie "Best Identity and Access Management Project" wurde der Award an Virgin Media für die Realisierung ausgefeilter Zugriffskontrollmechanismen mit IAM-Technologien für das WiFi-Netzwerk in der Londoner U-Bahn verliehen. Dieses Projekt ging zu den Olympischen Spielen 2012 live und stellt sehr hohe Anforderungen an die performante Authentifizierung von Benutzern.

In der Kategorie "Best Access Governance and Intelligence Project" wurde jeweils ein Award an die Deutsche Bank AG und die Swiss Reinsurance Company Ltd verliehen. Beide Unternehmen haben herausragende Projekte im Bereich Access Governance realisiert. Die Deutsche Bank AG hat komplexe Zugriffsregeln auch über die Grenzen von Geschäftsbereichen realisiert und damit eine Führungsrolle in der weltweiten Finanzindustrie übernommen. Die Swiss Re hat eine komplette Infrastruktur für die Anforderungen und dynamische Steuerung von Zugriffsberechtigungen umgesetzt, die in ihrer Architektur einen Meilenstein darstellt.

Der Award in der Kategorie "Best Cloud Security Project" ging an Evry ASA für eine mandantenfähige IAM-Infrastruktur in der Cloud, die auch die Authentifizierung über nationale ID-Karten und andere Mechanismen unterstützt und darüber hinaus durch ihr durchdachtes Sicherheitsmodell überzeugt.

In der Kategroie "Best Approach on improving Governance and mitigating Risks" wurde der Award an das UKH (Universitätskrankenhaus) Hamburg-Eppendorf vergeben. Dieses hat in einem Projekt die internen PC-Systeme vor unberechtigten privilegierten Zugriffen geschützt und dabei sichergestellt, dass die Operatoren im IT-Service dennoch einfach auf diese Systeme zugreifen können, um ihre Support-Leistungen zu erbringen. Der Schutz sensitiver Daten wurde damit massiv verbessert.

Der Award in der Kategorie "Best Innovation/New Standard in Information Security" wurde OAuth 2.0 verliehen. OAuth 2.0 ist der wichtigste neue Standard im Bereich IAM, der bereits jetzt große Akzeptanz genießt und von allen führenden Anbietern im Markt unterstützt wird.

Auch in diesem Jahr wurde ein Award in der Kategorie "Lifetime Achievement" verliehen, dieser ging an Kim Cameron, der den Bereich Identity Management durch seine "Seven Laws of Identity" geprägt hat und auch sonst das Thema IAM durch seine Ideen geprägt hat und weiterhin prägt.

Schließlich wurden vier weitere Sonderpreise verliehen.

Ein Special Award "Bridging the organizational gap between Business and IT" wurde an Volkswagen Financial Services vergeben. Die VWFS AG hat in herausragender und beispielhafter Weise eine Organisationsstruktur für ihr Access und Identity Management-Programm geschaffen, mit dem das Business-IT-Alignment sichergestellt wird.

Ein weiteres Special Award zum Projekt "Rapid and lean implementation of IAM/IAG" ging an E.ON Global Commodities. Dieses Access Governance-Projekt überzeugt in einer komplexen Anwendungslandschaft mit seiner sehr kurzen Umsetzungszeit und zeigt, dass IAM-Projekte zügig und schnell durchgezogen werden können.

Zum dem Projekt "Rapid re-design and re-implementation of the entire IAM" wurde ein Special Award an Schindler Informatik AG verliehen. Das Unternehmen hat in dem Projekt nicht nur eine Identity Provisioning-Infrastruktur aufgebaut, sondern parallel dazu die Client-Migration auf eine neue Windows-Version und die Restrukturierung des Microsoft Active Directory umgesetzt, mithin mehrere komplexe Projekte parallel umgesetzt. Zudem wurde das HR standardisiert und bildet nun eine zuverlässige Datenquelle für das IAM.

Schließlich erhielt weiterhin die HypoVereinsbank einen Special Award für das Projekt "Integration of Provisioning and Access Governance in a complex bakning environment". Dieses Projekt überzeugt mit seinem Business-Fokus, der globalen Ausrichtung und einem wegweisenden Ansatz für das effiziente Onboarding von Business-Anwendungen.

Zu den meisten Projekten stehen hier zusätzliche Reports mit weiteren Informationen zur Verfügung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.