KUKA startet mit starkem Auftragseingang ins neue Geschäftsjahr und setzt Wachstumskurs fort

Zwischenbericht zum 1. Quartal 2017

(PresseBox) (Augsburg, )
 Auftragseingang steigt um knapp 30 % und erreicht 967,3 Mio. € in Q1/17 (Q1/16: 746,5 Mio. €)
 Umsatzerlöse steigen um knapp 26 % auf 790,8 Mio. € (Q1/16: 629,1 Mio. €)
 EBIT-Marge erreicht 5,0 % (Q1/17) nach 5,4 % (Q1/16) vor Kaufpreisallokation durch Swisslog und vor Wachstumsinvestitionen
 Ergebnis nach Steuern wächst um rund 27 % auf 26,6 Mio. €
 Guidance 2017 bestätigt: Umsatz rund 3,1 Mrd. € und EBIT-Marge von mehr als 5,5 % vor der Kaufpreisallokation für Swisslog und vor Wachstumsinvestitionen


Der KUKA Konzern ist erfolgreich in das erste Quartal gestartet und erwirtschaftete einen Auftragseingang auf Rekordniveau mit einem Gesamtvolumen von 967,3 Mio. €. "KUKA blickt auf ein starkes erstes Quartal zurück", erläutert Dr. Till Reuter, Vorstandsvorsitzender der KUKA AG. "Jetzt geht es aber darum, die Innovationsführerschaft auszubauen.

Um weiter Vorreiter in Industrie 4.0 zu sein, werden wir im weiteren Jahresverlauf in die Entwicklung unserer Produkte, wie etwa die mobile Robotik und Plattformen, wie zum Beispiel KUKA Connect investieren."

Erneut Auftragseingänge auf Rekordniveau

Im ersten Quartal 2017 erwirtschaftete der KUKA Konzern einen Auftragseingang in Höhe von 967,3 Mio. € und übertraf das Vorjahresquartal um 29,6 % (Q1/16: 746,5 Mio. €) der zweithöchste Wert in einem Quartal. Alle Geschäftsbereiche haben zu diesem guten Ergebnis beigetragen.

Der Geschäftsbereich Robotics gewann Aufträge mit einem Gesamtvolumen von 307,4 Mio. €. Verglichen mit dem Vorjahreswert (Q1/16: 241,7 Mio. €) entspricht dies einem Plus von 27,2 %. Der Anteil des Automotive-Geschäfts lag mit 107,3 Mio. € um 28,0 % höher als im Vorjahresquartal (Q1/16: 83,8 Mio. €). Die Aufträge resultierten überwiegend aus den Abrufen von Rahmenverträgen von deutschen und amerikanischen Automobilherstellern.

Die Auftragseingänge des General Industry Geschäfts lagen bei 143,0 Mio. € (Q1/16: 107,4 Mio. €) und erhöhten sich um 33,1 %. Im Segment Service sind die Auftragseingänge von 50,5 Mio. € (Q1 /16) auf 57,1 Mio. € (Q1 /17) gestiegen; eine Steigerung um 13,1 %.

Der Auftragseingang des Geschäftsbereichs Systems belief sich im ersten Quartal 2017 auf 445,6 Mio. € (Q1/16: 385,5 Mio. €) und erhöhte sich um 15,6 % gegenüber dem Vergleichswert aus dem Vorjahr. Im abgelaufenen Quartal konnten sowohl der Bereich Body Structure als auch der Bereich Assembly & Test deutlich zulegen.

Der Geschäftsbereich Swisslog erzielte im ersten Quartal 2017 Aufträge mit einem Volumen von 230,2 Mio. € (Q1/16: 125,7 Mio. €) und erreichte damit einen Zuwachs von 83,1 %. Treiber dieser Entwicklung war der Bereich Logistik mit einem deutlichen Wachstum.

Umsatzerlöse deutlich gestiegen

Im ersten Quartal 2017 erwirtschaftete der KUKA Konzern Umsatzerlöse von insgesamt 790,8 Mio. €. Verglichen mit dem Vorjahresquartal erhöhte sich der Umsatz um 25,7 % (Q1/16: 629,1 Mio. €). Zu diesem guten Ergebnis haben alle Geschäftsbereiche beigetragen. Dabei verzeichnete Robotics ein Plus von 29,3 %, Systems von 26,3 % und Swisslog von 17,1 %.

Im Bereich Robotics erhöhten sich die Umsatzerlöse im ersten Quartal 2017 um 29,3 % auf 272,1 Mio. € verglichen mit dem ersten Quartal 2016 (Q1/16: 210,4 Mio. €). Vor allem die Entwicklungen in den Segmenten General Industry und Automotive haben dieses Ergebnis unterstützt.

Der Geschäftsbereich Systems erwirtschaftete im ersten Quartal 2017 Umsatzerlöse in Höhe von 368,8 Mio. € und übertraf das Quartal des Vorjahres mit 26,3 % (Q1/16: 291,9 Mio. €). Alle Regionen haben zu der positiven Entwicklung beigetragen.

Im Geschäftsbereich Swisslog lagen die Umsatzerlöse im ersten Quartal 2017 bei 159,4 Mio. €. Gegenüber den Umsatzerlösen im ersten Quartal 2016 (Q1/16: 136,1 Mio. €) ergab sich eine Steigerung von 17,1 %. Bei Swisslog haben die hohen Auftragseingänge aus dem abgelaufenen Quartal zu den gestiegenen Umsatzerlösen geführt.

Die Book-to-Bill Ratio, d. h. das Verhältnis von Auftragseingängen zu Umsatzerlösen, hat sich im KUKA Konzern stark verbessert und liegt bei 1,22 (Q1/16: 1,19). Dies ist ein wichtiger und positiver Indikator für die zukünftige Auslastung im Konzern.

Der Auftragsbestand übertraf den Wert des Vorjahres um 30,6 % (Q1/16: 1.733,4 Mio. €) und lag zum Stichtag am 31. März 2017 bei 2.264,1 Mio. €.

Der KUKA Konzern verbuchte im Berichtszeitraum ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 36,9 Mio. €. Verglichen mit dem ersten Quartal 2016 ist dies ein Anstieg um 17,5 % (Q1/16: 31,4 Mio. €). Die EBIT-Marge verringerte sich von 5,0 % (Q1/16) auf 4,7 % (Q1/17).

Im ersten Quartal 2017 lag das EBIT von Robotics bei 25,9 Mio. € (Q1/16: 21,2 Mio. €) und die EBIT-Marge bei 9,5 % (Q1/16: 10,1 %). Der leichte Rückgang der EBIT-Marge ist unter anderem auf gestiegene Umsatzkosten zurückzuführen.

Der Geschäftsbereich Systems erreichte im Berichtszeitraum ein EBIT in Höhe von 26,3 Mio. €, eine Steigerung von 37,7 % im Vorjahresvergleich (Q1/17: 19,1 Mio. €). Die EBITMarge erhöhte sich entsprechend von 6,5 % (Q1/16) auf 7,1 % (Q1/17).

Im ersten Quartal 2017 lag das EBIT im Geschäftsbereich Swisslog bei -1,9 Mio. € (Q1 /16: -0,7 Mio. €) und die EBIT-Marge erreichte im abgelaufenen Quartal einen Wert von -1,2 % (Q1 /16: -0,5 %).

Mitarbeiterausbau im Konzern und am Standort Augsburg

Am 31. März 2017 waren im KUKA Konzern 13.565 Mitarbeiter beschäftigt. Dies ist ein Anstieg um 9,1 % verglichen mit dem Vorjahresstichtag (31. März 2016: 12.433). Am Standort Augsburg waren zum Ende des ersten Quartals 3.553 Mitarbeiter beschäftigt. Verglichen mit dem Stichtag 2016 stieg die Anzahl von 3.334 um 6,6 %.

Ausblick: Guidance bestätigt

KUKA erwartet auf Basis der gegenwärtigen Rahmenbedingungen im Gesamtjahr 2017 einen Umsatz von rund 3,1 Mrd. €. Beide Kundensegmente - General Industry und Automotive - und aus regionaler Sicht China und Nordamerika sollten positiv zur Umsatzentwicklung beitragen. Unter Voraussetzung der aktuellen konjunkturellen Rahmenbedingungen und der erwarteten Umsatzentwicklung geht der KUKA Konzern davon aus, eine EBIT-Marge von mehr als 5,5 % vor der Kaufpreisallokation für Swisslog und vor Wachstumsinvestitionen in Höhe von rund 45 Mio. € erreichen zu können. Der Aufwand für die Kaufpreisallokation bei Swisslog sollte in 2017 bei rund 10 Mio. € und damit auf dem Niveau vom Vorjahr liegen.

Der vollständige Zwischenbericht ist unter folgendem Link abrufbar: https://www.kuka.com/de-de/investor-relations/berichte-und-präsentationen

DISCLAIMER

Dieses Dokument enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, welche auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der KUKA Aktiengesellschaft beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der gesamtwirtschaftlichen Lage, der Wechselkurse und der Zinssätze sowie Veränderungen innerhalb der Märkte gehören. Die KUKA Aktiengesellschaft übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in diesem Dokument geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.

KUKA Aktiengesellschaft

Die KUKA Group ist ein international tätiger Automatisierungskonzern mit einem Umsatz von rund 3 Mrd. EUR und 13.000 Mitarbeitern. Als einer der weltweit führenden Anbieter von intelligenten Automatisierungslösungen bietet KUKA den Kunden alles aus einer Hand: Von der Komponente über die Zelle bis hin zur vollautomatisierten Anlage in den Branchen Automotive, Electronics, Consumer Goods, Metallindustrie, Logistics / E-Commerce, Healthcare und Servicerobotik. Der Hauptsitz des Konzerns ist Augsburg.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.