Feierliche Eröffnung des neuen Kaliwerks in Kanada

"Grand Opening" von Legacy

Kassel, (PresseBox) - K+S feiert heute mit rund 700 Gästen – darunter zahlreiche politische Amtsträger, Vertreter der Partnerunternehmen und Mitarbeiter – die Eröffnung ihres neuen Kaliwerks in Kanada. Im Rahmen des Festakts, an dem auch der Premierminister der Provinz Saskatchewan, Brad Wall, teilnimmt, wird das Werk an die Betriebsmannschaft übergeben. Damit ist die knapp fünfjährige Bauphase erfolgreich abgeschlossen worden. Die erste Tonne verkaufsfähiges Kali soll wie geplant Ende Juni produziert werden.

„Wir sind sehr erfreut, K+S als verlässlichen Partner wieder in Saskatchewan begrüßen zu können. Mit dem neuen Werk werden über 400 dauerhafte Arbeitsplätze geschaffen sowie Steuer- und Fördereinnahmen für unsere Provinz generiert", sagt Premierminister Brad Wall. "Das Legacy Projekt stärkt die Position unserer Provinz als weltweit führender Kaliproduzent und ist ein weiterer Beweis dafür, dass unsere diversifizierte und robuste Wirtschaft die derzeit herrschende konjunkturelle Unsicherheit überwinden wird. Wir sind dankbar für diese Investition, die Arbeitsplätze und vielfältige Chancen in Saskatchewan schafft."

Das neue Kaliwerk, bislang unter dem Projektnamen Legacy bekannt, erhält zudem heute seinen künftigen Namen „Bethune". Wie in Saskatchewan üblich, wird das Werk nach der nächstgelegenen Gemeinde benannt.

„Mit unserem neuen Standort machen wir einen sehr großen Schritt vorwärts bei der Internationalisierung unseres Kaligeschäfts", sagt Norbert Steiner, Vorstandsvorsitzender der K+S Aktiengesellschaft. „Das Werk Bethune ermöglicht uns die Teilnahme am zukünftigen Marktwachstum, verringert unsere durchschnittlichen Produktionskosten und stärkt die internationale Wettbewerbsfähigkeit, was im Ergebnis der gesamten K+S Gruppe zugutekommt."

Die erste Tonne verkaufsfähiges Kali dürfte wie geplant Ende Juni produziert werden. Im weiteren Jahresverlauf erfolgt dann der erste Kalitransport per Güterzug vom Werk im Süden Saskatchewans zur neuen Hafenanlage von K+S in Vancouver. Von dort aus wird das Kali an Kunden überwiegend in Südamerika und Asien verschifft. K+S geht weiterhin davon aus, die angestrebte Produktionskapazität von zwei Millionen Tonnen ab Ende 2017 erreichen zu können.

„Das neue kanadische Kaliwerk – das modernste seiner Art weltweit – wird die Rohstoff- und Produktionsbasis der K+S Gruppe nachhaltig stärken und damit eine langfristige Perspektive über die zeitliche Reichweite unserer deutschen Kalivorkommen hinaus eröffnen", sagt Dr. Ralf Bethke, Aufsichtsratsvorsitzender der K+S Aktiengesellschaft.

Seit dem Spatenstich im Jahre 2012 wurden durch das Projekt zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten für die Einwohner Saskatchewans sowie positive Effekte für die lokale Wirtschaft generiert. Unternehmen aus dem Umfeld des Standorts haben Waren sowie Dienstleistungen geliefert und somit zum regionalen Wirtschaftswachstum beigetragen.

Dr. Ulrich Lamp, Geschäftsführer von K+S Potash Canada (KSPC) erinnert anlässlich des Festakts an den freundlichen Empfang von Anfang an: „Wir wurden in Saskatchewan mit offenen Armen empfangen und sind stolz, hier zu sein. Die Umbenennung von ‚Legacy‘ in ‚Bethune‘ ist auch ein großes Dankeschön an die Gemeinde, die uns in den letzten Jahren bei unserem Vorhaben enorm unterstützt hat", so Lamp weiter. „Ich möchte zudem allen herzlich danken, die zum Gelingen dieses großartigen Projekts beigetragen haben."

Die Bethune Mine ist mit einem Investitionsvolumen von rund 3,1 Mrd. € das größte Einzelprojekt in der Unternehmensgeschichte von K+S. Im Endausbau werden in Kanada damit insgesamt mehr als 400 Arbeitsplätze geschaffen.

K+S Aktiengesellschaft

K+S ist ein internationales Rohstoffunternehmen. Wir fördern und veredeln seit über 125 Jahren mineralische Rohstoffe. Die daraus hergestellten Produkte kommen in der Agrarwirtschaft, Ernährung und Straßensicherheit weltweit zum Einsatz und sind wichtige Komponenten für eine Vielzahl industrieller Prozesse. Die Nährstoffe Kali und Salz begleiten den Megatrend der Zukunft: Eine stetig wachsende Weltbevölkerung wird immer wohlhabender und strebt nach einem moderneren Lebensstandard, der einen zunehmenden Verbrauch an mineralischen Rohstoffen bedingt. Die deshalb steigende Nachfrage bedienen wir aus Produktionsstätten in Europa, Nord- und Südamerika sowie einem weltweiten Vertriebsnetz. K+S ist der größte Salzproduzent der Welt und gehört zur Spitzengruppe der internationalen Kalianbieter. Mit mehr als 14.000 Mitarbeitern erzielte K+S im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz in Höhe von rund 3,5 Mrd. € und ein EBIT von 229 Mio. €. Erfahren Sie mehr über K+S unter www.k-plus-s.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.