Neue Dimension: Infrarot-Trockner für 3.500 kg/h PET Flaschenmahlgut realisiert

(PresseBox) ( Münster, )
Die beeindruckende Durchsatzmenge von 3.500 kg/h PET Flaschenmahlgut kennzeichnet das bislang größte jemals realisierte Infrarot-Drehrohr (IRD), das von KREYENBORG PLANT TECHNOLOGY in der ersten Hälfte des Jahres 2010 ausgeliefert wurde. Das IRD mit den bemerkenswerten Abmessungen von 2.500 mm Drehrohrdurchmesser und 5.400 mm Drehrohrlänge, bei 540 kW installierter Strahlerleistung, eröffnet dadurch neue Dimensionen für die Verarbeitung von recycelten PET-Flaschen.

Die Großmaschine ist ausgelegt, um PET bottle flakes mit einem Schüttgewicht von ca. 0.35 kg/dm³, von max. 1% Eingangsfeuchte auf <0.05% herunterzutrocknen und gleichzeitig zu kristallisieren. Maßgeblich bei diesen Anwendungen ist in erster Linie, ein homogenes Restfeuchteniveau der Flakes zu erreichen. Dieses kann in der Praxis, bedingt durch den Aufbereitungsprozess und die Lagerung des Materials, deutlichen Schwankungen unterliegen. Durch die kurze Verweilzeit von 10-15 Minuten befindet sich deutlich weniger Material im Trocknungsprozess als in konventionellen Systemen. Dieser typische Vorteil des IRD ist gerade bei großen Durchsatzleistungen und gleichzeitig geringem Schüttgewicht der Flakes von immenser Hilfe, da keine voluminösen Trocknungsbehälter erforderlich sind.

KREYENBORG PLANT TECHNOLOGY ist mit der Infrarot- Trocknungstechnologie seit 2005 am Markt vertreten. Angeboten werden Maschinegrößen von 20 - 4.000 kg/h Durchsatzleistung, sowohl in kontinuierlicher als auch diskontinuierlicher Arbeitsweise.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.