Foamalite vertraut auf Infrarot zum Kristallisieren und Trocknen

(PresseBox) ( Münster, )
Die Kreyenborg Plant Technology hat ein energieeffizientes Infrarot-Drehrohr zum Kristallisieren und Trocknen von PET an Foamalite in Irland geliefert. Der Spezialist für Plattenextrusion hat die Maschine in eine neue millionenteure Gesamtanlage in seinem Werk Loch Gowna integriert. "Besonders die Geschwindigkeit und die Effizienz des Systems konnten uns überzeugen", sagt Philip Jones, zuständiger Projektmanager bei Foamalite. Mit der Infrarot- Technologie wird eine Verarbeitung des Materials in Minuten statt Stunden erreicht. Da die Infrarot-Strahlung direct in das Material eindringt und es von innen erhitzt, ist der Energiebedarf sehr gering. Im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen ergeben sich so zwei wesentiche Vorteile.

Derzeit wird das Infrarot-Drehrohr bei Foamalite für das Inhouse- Recycling eingesetzt. Dabei ist die Kristallisation der sehr dickwandigen PET-Schnitzel, die bei der Plattenextrusion entstehen, eine anspruchsvolle Aufgabe. "Hier ist das Kreyenborg Infrarot-Drehrohr die ideale Lösung und lässt uns auch zukünftige Möglichkeiten offen", so Philip Jones. Damit spricht er die Flexibilität des Maschinenkonzepts an. In Zukunft könnten damit auch PET-Bottleflakes vorgetrocknet und kristallisiert werden.

Mittlerweile kommen das Kreyenborg Infrarot-Drehrohre weltweit zum Einsatz. Trocknen und Kristallisieren von PET sind dabei die Schwerpunkte in der Anwendung. Andererseits ist dieses System auch bestens geeignet für die Verarbeitung anderer Kunststoffe und weiterer Schüttgüter.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.