Energiemarktreport 2017 - Stadtwerke intensivieren externen Vertrieb

München, (PresseBox) - Am 01.01.2017 lag die Anzahl der Stromanbieter in Deutschland mit 1.151 Unternehmen um neun höher als ein Jahr zuvor. Damit hat sich der Zuwachs der Anbieterzahlen gegenüber dem Vorjahr etwas verlangsamt. Getrieben wird der Anstieg jedoch nicht von neuen Anbietern, sondern von Stadtwerken, die zunehmend mit Vertriebstöchtern und -marken überregional oder gar bundesweit um Kunden werben. Während die Anzahl der Grundversorger um zwei sank und die Zahl der neuen Anbieter inkl. Vertriebsmarken nur um ein Unternehmen anstieg, nahmen 2016 sechs neue Stadtwerke-Vertriebsgesellschaften und vier neue Vertriebsmarken von Stadtwerken den Stromvertrieb auf. Im Gasmarkt, der insgesamt noch von einer stärken Zunahme der Wettbewerbsintensität geprägt ist, stellten Stadtwerke mit ihren Vertriebstöchtern und -marken immerhin acht von 23 neuen Playern.

Dies sind Ergebnisse aus dem gerade erschienenen Energiemarktreport 2017 von Verivox und Kreutzer Consulting. Der seit 2009 erscheinende Report untersucht jährlich die Entwicklung des Wettbewerbs im Strom- und Gasvertrieb an Haushalts- und Gewerbekunden.

„Die Ergebnisse zeigen, dass der Druck auf Stadtwerke steigt und vermehrt versucht wird, Kundenverluste in den eigenen Versorgungsgebieten durch überregionale oder gar bundesweite vertriebliche Aktivitäten zu kompensieren“, so Klaus Kreutzer von Kreutzer Consulting. „Gerade im Hinblick auf den ebenso notwendigen Einstieg in neue Geschäftsfelder spielt die Kundenbasis eine große Rolle. Wer viele Kunden direkt erreicht, kann auch in Nischenmärkten erfolgreich aktiv werden.“

Welche neuen Geschäftsfelder sich gerade entwickeln und wo es Potenziale für Energieversorger gibt, ist ebenfalls ein zentrales Thema des Energiemarktreport 2017.

„Der Energiemarktreport 2017 bietet Versorgern einen 360-Grad-Blick auf die Herausforderungen der Zukunft, angefangen bei der Digitalisierung und der Bildung von Plattformen bis hin zum Smart Meter-Rollout oder Mieterstromprojekten“, so Klaus Kreutzer von Kreutzer Consulting. „Damit können Versorger sich einen Überblick verschaffen und erhalten eine kompakte Informationsbasis für die Entscheidung über ihre zukünftige Positionierung.“

Darüber hinaus untersucht der Energiemarktreport 2017 ausführlich die aktuelle Preis- und Wettbewerbssituation im Strom- und Gasvertrieb an Haushalts- und Gewerbekunden, u.a. mit folgenden Themenschwerpunkten:

- Preis- und Margenentwicklung bei Strom und Gas seit Anfang 2016
- Neue Markteintritte, Anbieterstrukturen und Entwicklung der Wettbewerbsintensität
- Entwicklung der Tariflandschaft unter Berücksichtigung aktueller Trend und der Angebotsstruktur
- Wechselverhalten von Haushaltskunden im Jahr 2016
- Aktivitäten des Wettbewerbs im Marketing- und Vertriebsbereich

In seiner mittlerweile neunten Ausgabe stellt der 140-seitige Energiemarktreport auch 2017 ein Standardwerk für Entscheider in der Energiewirtschaft dar. Mit seiner eher langfristig orientierten, strategischen Betrachtung, ergänzt er den monatlichen Wettbewerbsreport „Energiemarkt Aktuell“.

Der Energiemarktreport ist ab sofort zum Preis von 980 Euro zzgl. Ust. erhältlich. Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie bei KREUTZER Consulting und Verivox.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.