Krauss-Maffei Wegmann liefert 48 DINGO 2 an luxemburgische Streitkräfte

(PresseBox) ( München, )
.
- Fünfter europäischer Staat erhält das bestgeschützte Radfahrzeug seiner Klasse
- Auslieferung 2009 und 2010
- Ausstattung mit Aufklärungstechnik der Thales-Gruppe

Nach Deutschland, Österreich, Belgien und Tschechien setzt Luxemburg als fünfter Nutzerstaat beim Schutz seiner Soldaten in Auslandsmissionen auf Patrouillen- und Sicherungsfahrzeuge des Typs DINGO 2 von Krauss-Maffei Wegmann. Die luxemburgischen Streitkräfte, deren Soldaten unter anderem im Rahmen der ISAF-Mission in Afghanistan im Einsatz sind, beschaffen für ihre beiden Aufklärungskompanien 48 DINGO 2 über die NAMSA (NATO Maintenance and Supply Agency). NAMSA ist die logistische Dienstleistungsorganisation aller NATO-Staaten.Sie stellt sicher, dass alle Waffensysteme die von mehreren Mitgliedsstaaten genutzt werden, kostengünstig und effizient erworben werden können. Krauss-Maffei Wegmann liefert die 48 Fahrzeuge 2009 und 2010 an die luxemburgischen Streitkräfte aus.

"In den aktuellen Krisenregionen hält der Bedarf der NATO-Truppen an hochgeschützten Radfahrzeugen unverändert an. Dieser Auftrag unterstreicht die technologische Spitzenstellung des DINGO 2 auf diesem Gebiet", sagte Frank Haun, Vorsitzender der Geschäftsführung von KMW.

Der DINGO 2 ist nach Expertenmeinung das bestgeschützte Radfahrzeug seiner Klasse. Er bietet für seine bis zu acht Fahrzeuginsassen den derzeit höchsten Schutz gegen moderne Handfeuerwaffen, Artilleriesplitter, Personen- und Panzerabwehrminen sowie gegen ABC-Kampfstoffe. Zusätzlich werden die Fahrzeuge für die luxemburgischen Streitkräfte noch mit einem Mastsystem sowie optischer und optronischer Aufklärungsausstattung der französischen Thales-Gruppe ausgerüstet. Die Thales-Gruppe ist Hauptauftragnehmer der Beschaffung der luxemburgischen Streitkräfte.

DINGO 2
Neben Deutschland wurde der DINGO 2 bereits von mehreren internationalen Referenzkunden wie Österreich, Tschechien und Belgien mit einer Gesamtstückzahl von über 700 Fahrzeugen bestellt und hat sich erfolgreich in einer Vielzahl von internationalen Einsätzen, darunter in Bosnien, im Kosovo, in Afghanistan und im Libanon bewährt.

Das Fahrzeug ist in unterschiedlichen Missionsvarianten verfügbar.Hierzu zählen unter anderem die Sicherungs- und Patrouillenversion, der mobile Gefechtsstand, die AC-Spürvariante oder das ambulante Notfallfahrzeug. Das hochgeländegängige UNIMOG-Fahrgestell des DINGO 2 ermöglicht in allen Fahrzeugvarianten Höchstgeschwindigkeiten von über 90 km/h und eine Reichweite von rund 1.000 km. Darüber hinaus sind die verschiedenen Versionen in den Transportflugzeugen C160-Transall, C130-Hercules und A400M luftverladbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.