PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 335184 (Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG)
  • Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG
  • Krauss-Maffei-Strasse 11
  • 80997 München
  • http://www.kmweg.de
  • Ansprechpartner
  • Christoph Müller
  • +49 (89) 81404675

Bundeswehr bestellt 44 mobile Werkstätten vom Typ DINGO 2 GSI bei Krauss-Maffei Wegmann

(PresseBox) (München, ) .
- Fahrzeuge werden bis Ende des Jahres an die Truppe übergeben
- Eigenentwicklung von KMW - speziell für die Gefechts-Schaden-Instandsetzung (GSI)

Das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung (BWB) hat Krauss-Maffei Wegmann (KMW) mit der Lieferung von 44 hochgeschützten Instandsetzungsfahrzeugen auf Basis des DINGO 2 beauftragt. Die Aufgabe der Gefechtsfeld-Schaden-Instandsetzungstrupps (GSI-Trupp) ist es, Gefechts- und Verschleißschäden an Fahrzeugen möglichst schnell zu beheben und ihre Funktionsfähigkeit wieder herzustellen. Um die jeweils drei Soldaten starken Trupps auch bei Auslandsmissionen wie in Afghanistan bestmöglich zu schützen, werden sie mit dem neu entwickelten DINGO 2 GSI ausgerüstet. Die gesamte Bestellung wird deshalb noch bis Ende 2010 an die Bundeswehr ausgeliefert.

Ideale Plattform für Transport- und Logistikeinsätze

"Mit dem DINGO 2 GSI erhält die Truppe ein Fahrzeug, das die ideale Plattform für Logistikeinsätze darstellt und gleichzeitig über den hohen Schutz des DINGO 2 verfügt, der sich bereits mehrfach erfolgreich bewährt hat", sagt Frank Haun, der Vorsitzende der Geschäftsführung von KMW.

Bis zu zwei Tonnen Nutzlast

Die neue DINGO-Variante verfügt über einen hochgeschützten Besatzungsraum mit Platz für drei Personen (Fahrer, Richtschütze und Schirrmeister). Sie bietet den derzeit höchsten Schutz gegen Sprengsätze (IEDs), Personen- und Panzerabwehrminen, moderne Handfeuerwaffen, Artilleriesplitter sowie gegen ABC-Kampfstoffe.

Darüber hinaus ist die mobile Werkstatt auf der Ladefläche mit einem integrierten Verstausystem ausgerüstet, in dem Werkzeuge, Maschinen sowie Verschleiß- und Austauschteile mitgeführt werden. Zusätzlich verfügen die DINGO 2 GSI über ein eigenes Aggregat zur Stromerzeugung.

Zum Selbstschutz verfügen alle 44 DINGO 2 GSI über eine fernbedienbare, leichte Waffenstation vom Typ KMW-FLW 100. Der Richtschütze bedient sie ferngesteuert aus dem geschützten Innenraum und kann sie selbst bei schneller Fahrt in schwerem Gelände sehr genau und kontrolliert einsetzen.

41 hochgeschützte Personen- und Materialtransporter bestellt

Erst vor kurzem hatte das BWB bereits 41 Exemplare des DINGO 2 in der Version hochgeschützter Personen- und Materialtransporter bestellt, die die Bundeswehr in Afghanistan einsetzen wird. Auch diese Fahrzeuge liefert KMW bis Ende des Jahres an die Truppe aus.

Krauss-Maffei Wegmann

Die Krauss-Maffei Wegmann GmbH & Co. KG ist Marktführer in Europa für gepanzerte Rad- und Kettenfahrzeuge. An Standorten in Deutschland, Griechenland, den Niederlanden, Singapur und den USA entwickeln, fertigen und betreuen über 3.400 Mitarbeiter ein Produktportfolio, das von luftverladbaren und hochgeschützten Radfahrzeugen (MUNGO, AMPV(1), F2, DINGO, GFF4 und BOXER(1)), über die Aufklärungs-, Flugabwehr- und Artilleriesysteme (FENNEK, GEPARD, LeFlaSys(1), Panzerhaubitze 2000, DONAR(1) und AGM) bis hin zu schweren Kampfpanzern (LEOPARD 1 und 2), Schützenpanzern (PUMA(1)) und Brückenlegesystemen (LEGUAN) reicht. Darüber hinaus besitzt KMW eine umfassende Systemkompetenz auf dem Gebiet ziviler und militärischer Simulations- sowie Führungs- und Informationssystemen und fernbedienbaren Lafetten mit Aufklärungs- und Beobachtungseinrichtungen für Missionen bei Tag und Nacht. Auf die Einsatzsysteme von KMW verlassen sich weltweit die Streitkräfte von über 30 Nationen.

(1) Gemeinschaftsvorhaben mit nationalen und internationalen Partnern