Klimafreundlich auf Elektrorädern unterwegs: VCÖ zeichnet KONE und ECONSULT für Pilotprojekt LOGSTEP aus

(PresseBox) ( Wien, )

KONE und ECONSULT gewinnen mit Projekt LOGSTEP den VCÖ-Mobilitätspreis 2021 für klimafreundliche Stadtlogistik
Vier KONE-Servicetechniker sind seit Juni 2021 mit E-Lastenrädern und E-Rollern zu Aufzügen in Österreichs Hauptstadt unterwegs
Das Unternehmen will weitere Servicetechniker in das bislang erfolgreiche Testprojekt einbeziehen


Mit frischen Ideen kann die Verkehrswende gelingen: Seit vier Monaten sind Techniker des Aufzugsherstellers KONE in engen Wiener Straßen mit E-Lastenrädern und E-Rollern klimafreundlich und raumsparend unterwegs. Daher hat die Mobilitätsorganisation „VCÖ – Mobilität mit Zukunft“ am vergangenen Freitag KONE und die Logistikberatung ECONSULT mit dem VCÖ-Mobilitätspreis Österreich 2021 in der Kategorie „Emissionsfreier Gütertransport und Logistik“ ausgezeichnet. Die österreichische Verkehrs- und Klimaschutzministerin Leonore Gewessler und der ÖBB-Vorstandsvorsitzende Andreas Matthä überreichten dem Logistikmanager von KONE Österreich, Erwin Trinkl-Sebald, die Auszeichnung am vergangenen Freitag im Odeon-Theater in Wien.

KONE und ECONSULT haben LOGSTEP gemeinsam entwickelt, die Bundesländer Wien und Niederösterreich, die jeweiligen Wirtschaftskammern sowie das österreichische Bundesministerium für Klimaschutz unterstützen das Leuchtturmprojekt. KONE, mit mehr als 60.000 MitarbeiterInnen eines der weltweit führenden Aufzugunternehmen, möchte die Erkenntnisse aus dem Projekt auf Ballungsräume weltweit übertragen. Der Aufzughersteller wartet in Österreich 35.000 Aufzüge und Rolltreppen, weltweit 1,4 Millionen Anlagen. Er will bis 2030 CO2-neutral arbeiten.

Insgesamt zählte der VCÖ in diesem Jahr 375 eingereichte Projekte, Forschungsarbeiten und Konzepte. Eine Fachjury aus insgesamt 52 Expertinnen und Experten bewertete in 12 Kategorien die Projekte. Die fünf am besten bewerteten Projekte konnten über ein Online-Publikumsvoting Zusatzpunkte erhalten.

Der VCÖ-Mobilitätspreis wird seit 30 Jahren vom VCÖ verliehen und ist Österreichs größter Wettbewerb für klimaverträgliche Mobilität und nachhaltigen Gütertransport. In der 30-jährigen Geschichte wurden insgesamt 6.442 Projekte eingereicht, davon wurden 366 ausgezeichnet.

So funktioniert LOGSTEP

Das Projekt LOGSTEP („Logistic Solutions for Technical Personnel“) ging am 1. Juni 2021 in die Umsetzung: Seither sind in Wien vier KONE-Servicetechniker mit E-Lastenrädern und E-Rollern zu den Aufzügen im 1. und 7. Bezirk unterwegs: um Aufzüge instandzuhalten und im Notfall eingeschlossene Personen zu befreien.

Das Technikpersonal kann in Kleinlagern sowohl jederzeit Ersatzteile und Werkzeuge abholen als auch Wertstoffe und Verpackungsmaterial sicher entsorgen. Auch Transporte von und zu den „Microhubs“ erfolgen in Teilen mit Lastenrädern eines Fahrradbotendienstes, um Autoverkehr und CO2-Emissionen in der Stadt weiter zu reduzieren. Betrachtet werden darüber hinaus die Möglichkeiten zur Digitalisierung von Bestellprozessen und Lieferinformationen, denn Verlässlichkeit und Pünktlichkeit sind in der Logistikkette entscheidend.

Pilotprojekte bringen Klimaschutz voran

„Es braucht smarte Logistiklösungen, um die Klimaziele zu erreichen. Viele Unternehmen sind bereit für die Umsetzung, aber Rahmenbedingungen und Infrastrukturen müssen passen“, beschreibt ECONSULT-Geschäftsführer Jürgen Schrampf die aktuelle Situation, auch mit Blick auf die teilweise knappen Abstellmöglichkeiten für Zweiräder. Schrampf sieht Pilotprojekte als Schlüssel zum Erfolg: „Man kann im kleinen Rahmen testen und nachsteuern, ehe im Großen investiert wird.“

KONE weitet Testphase aus

„Die bisherige Testphase verlief positiv, sodass wir LOGSTEP jetzt ausweiten wollen“, erklärt KONE Österreich-Geschäftsführer Petru Huurinainen. Nach knapp drei Monaten, Ende August, hatte das Unternehmen die bisherigen Erfahrungen der Techniker ausgewertet.

„Wir werden jetzt Roller mit stärkeren Akkus einsetzen und mit den Herstellern über die Konstruktion kompakterer Lastenräder sprechen, die auf den engen Radparkplätzen der Stadt abgestellt werden können“, erklärt er. Darüber hinaus setzt das Unternehmen jetzt auch E-Bikes ein. „Sie sind kompakter als Lastenräder, bieten aber mehr Transportmöglichkeiten als Roller“, so Huurinainen.

Künftig sollen weitere Techniker einbezogen und zusätzliche Microhubs eingerichtet werden, um die teilweise noch als Zwischenlager eingesetzten Dienstfahrzeuge endgültig überflüssig zu machen. Ihre Praxiserfahrungen werden KONE und ECONSULT in die laufenden Planungsprozesse in Wien zur Umsetzung von nachhaltigen Logistiklösungen einbringen. Die Auszeichnung mit dem Mobilitätspreis sehen die Verantwortlichen als große Anerkennung und zusätzlichen Ansporn, für die Ausweitung ihres Zero-Emission-Konzepts.

Über LOGSTEP

Das Projekt „LOGSTEP“ wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) gefördert und im Rahmen des Programms Logistikförderung durch die Schieneninfrastruktur-Dienstleistungsgesellschaft mbH (SCHIG mbH) abgewickelt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.