Erfolgsfaktor Flexibilität: Arbeitsplätze für die Zukunft

ict-Dienstleister KOMSA feiert 25-jähriges Bestehen | 30-Millionen-Investition schafft Platz für neue Aufträge und Arbeitsplätze

Hartmannsdorf, (PresseBox) - Im Rahmen eines Festakts eröffnet der sächsische ict-Dienstleister KOMSA heute ein neues Logistikzentrum und ein "Haus der Dienstleistungen". Mit der Investition hat die Unternehmensgruppe die Basis für weiteres Wachstum geschaffen: Die neuen Räumlichkeiten bieten moderne Arbeitsplätze, effiziente Abläufe und höchste Flexibilität, um auf neue Marktanforderungen gewohnt schnell reagieren zu können. Die Eröffnungsveranstaltung, zu der rund 400 Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik geladen sind, bildet den Auftakt zu einer Eventreihe, mit der die KOMSA-Gruppe gemeinsam mit Kunden, Partnern und Nachbarn ihr 25-jähriges Bestehen feiert.

Autonomes Fahren, automatisierte und vernetzte Fabriken in einer Industrie 4.0, digitales Lernen oder mobiles Arbeiten - die digitale Transformation ist allgegenwärtig und bringt tiefgreifende Umbrüche für Wirtschaft und Gesellschaft. "Die Welt verändert sich - und mit ihr müssen auch wir bereit sein für Veränderung", sagt Gunnar Grosse, CEO der KOMSA-Gruppe.

Veränderung als Schlüssel

"Wenn ich auf die vergangenen 25 Jahre zurückschaue, dann kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass wir uns stets die nötige Flexibilität bewahrt haben", resümiert Grosse. Die 25-jährige Geschichte von KOMSA ist geprägt von Veränderungen: Mit jedem Fortschritt in der Digitalbranche hat der Dienstleister sein Produktsortiment erweitert, das er im Auftrag von Herstellern und Netzbetreibern an den Handel vermarktet. Parallel dazu hat KOMSA mit den Jahren ein breites Spektrum an Dienstleistungen aufgebaut, mit denen das Unternehmen seine Industrie- und Handelspartner von Aufgaben abseits ihres Kerngeschäfts entlastet. Entstanden ist eine Unternehmensgruppe mit heute rund 20 Tochterunternehmen und 1.800 Mitarbeitern, die im zurückliegenden Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 1,2 Milliarden Euro erwirtschaftet haben.

Jetzt geht KOMSA den nächsten Schritt in Richtung Zukunft und hat seinen Firmensitz im sächsischen Hartmannsdorf erweitert. Es ist das größte Projekt in der 25-jährigen Firmengeschichte: Für 30 Millionen Euro hat das Unternehmen in ein dreigeschossiges "Haus der Dienstleistungen", ein neues Logistikzentrum mit einem 21 Meter hohen Hochregallager, einen Verbindungsbau zum Anschluss an die bestehende Hauptlogistik, einen Parkplatz für 500 weitere Stellplätze sowie neue Technik in der Logistik investiert.

Zusätzliche Kapazitäten und schneller Service für Industrie und Handel

Die neuen Räumlichkeiten vereinen Logistik, logistiknahe Bereiche, Reparaturlinien und Büros an einem Standort und bieten neuen Platz für das wachsende Dienstleistungsgeschäft der ict-Branche. "Wir tun alles dafür, dass unsere Partner zu den Gewinnern des digitalen Wandels zählen. Auf die Flexibilität, für die uns unsere Partner schätzen, haben wir deshalb auch beim Erweiterungsbau geachtet", so Grosse. "Die Gebäude sind so konzipiert, dass wir jederzeit Kapazitäten erweitern, Flächen umgestalten oder variabel nutzen können - eben so, wie es der Bedarf unserer Kunden und Partner erfordert."

Mit der Erweiterung ist die Gesamtfläche der logistisch genutzten Lagerhallen am KOMSA-Hauptsitz auf insgesamt 25.000 Quadratmeter gestiegen - das entspricht einer Größe von mehr als sechs Fußballfeldern. Hier finden 30.000 Paletten und bis zu 60.000 Fächer im Kleinteilelager Platz. In der Logistik wird zudem neue Technik zum Einsatz kommen: In den kommenden Wochen errichtet KOMSA ein automatisches Kleinteilelager, das eine maximale Platzausnutzung, eine schnelle Abwicklung von Bestellungen und eine einfache Kommissionierung ermöglicht. Partner aus Industrie und Handel profitieren damit künftig von zusätzlichen Kapazitäten und einem noch besseren und schnelleren Service.

Das angeschlossene "Haus der Dienstleistungen" bietet auf drei Etagen Raum für logistiknahe Bereiche, Reparaturlinien der KOMSA-Tochter w-support.com für die Instandsetzung von Mobiltelefonen und Tablets sowie Büros für weitere Dienstleistungsbereiche. Hier hat Grosse Wert auf ein offenes, modernes Bürokonzept gelegt: "Wer Zukunft gestalten will, muss die Chance auf Weitblick haben." Entsprechend der Unternehmensphilosophie sind alle Büroflächen auf Teamarbeit ausgelegt. Zusätzlich wurden zahlreiche Konferenzräume und Meetingflächen geschaffen, aber auch ausreichend Rückzugsorte für Tätigkeiten, die Konzentration erfordern. Auch hier gilt das Prinzip Flexibilität. Herzstück im neuen "Haus der Dienstleistungen" ist eine großzügig und lounge-ähnlich gestaltete Cafeteria, die einen Panoramablick über Hartmannsdorf bietet und für Mitarbeiter Erholungsort und Treffpunkt zugleich ist.

Nachhaltig für Mitarbeiter, Umwelt und Region

Mit dem Erweiterungsbau hat KOMSA Raum für 800 Arbeitsplätze geschaffen. Als größtes Familienunternehmen in Mitteldeutschland zählt KOMSA zu den wichtigsten und stetig wachsenden Arbeitgebern der Region und ist immer wieder auch attraktive Anlaufstelle für Jobsuchende. "Mit dem Ausbau des Hauptsitzes setzen wir auch ein Zeichen für die Region", sagt Grosse. "Die Sicherung und Schaffung langfristiger, attraktiver Arbeitsplätze liegt uns sehr am Herzen. Nur so können wir Fachleute in der Region halten bzw. auch neue Fachkräfte für unsere Region gewinnen." Aktuell sind rund 40 Stellen zu besetzen, unter anderem in den Bereichen IT/Softwareentwicklung, Vertrieb, im Trainee-Programm, Marketing und im Produktmanagement. Für das neue Ausbildungsjahr sind zudem noch Ausbildungs- und Studienplätze frei.

Bei allem Wachstum - als inhabergeführtes Unternehmen agiert KOMSA umsichtig und stets auf lange Sicht. So wurde auch beim Erweiterungsbau auf Nachhaltigkeit geachtet. In den neuen Gebäuden kommt ein modernes, umweltfreundliches Energiekonzept zum Einsatz, das die heutigen Möglichkeiten der Nutzung von Regenwasser, Sonnenenergie und nachwachsenden Rohstoffen fördert. Große Fensterflächen im "Haus der Dienstleistungen" sorgen zusätzlich für viel Tageslicht und weniger Stromverbrauch. Und nicht zuletzt hat KOMSA den Bau im Rahmen seiner regionalen Einkaufspolitik mit vielen Firmen aus der unmittelbaren Umgebung realisiert. Rund 60 Firmen waren an dem Bau beteiligt.

Auftakt für eine Veranstaltungsreihe für Kunden, Partner und Nachbarn

Nach der offiziellen Einweihung der neuen Räumlichkeiten am heutigen Tag, im Beisein von Wegbegleitern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, lädt KOMSA am Sonntag zum Tag der offenen Tür: Unter dem Titel "Hej Nachbar - KOMSA erleben" sind die Menschen aus der Region eingeladen, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen - für Interessenten auch eine gute Möglichkeit, KOMSA als zukünftigen Arbeitgeber kennenzulernen. In der kommenden Woche veranstaltet KOMSA dann mit seiner Hausmesse, dem B2B Summit und dem aetka-Geschäftsführertreffen drei große Branchentreffen, bei denen das neue Logistikzentrum und das "Haus der Dienstleistungen" Partnern aus Industrie und Handel vorgestellt werden.

KOMSA Kommunikation Sachsen AG

Vor 25 Jahren als Distributor für Mobiltelefone gestartet, zählt KOMSA heute zu den führenden Distributoren und Dienstleistern für Produkte und Lösungen der digitalen Welt. Die Geschichte des Unternehmens beginnt im Jahr 1992: Auf einem Bauernhof im sächsischen Hartmannsdorf startete der gebürtige Schwede Gunnar Grosse mit drei ambitionierten Gründern ein Unternehmen, das die Digitalisierung von Anfang an begleitet und fördert. KOMSA war damals einer der ersten Dienstleister, die zum Aufbau eines Mobilfunk-Händlernetzes in Deutschland beigetragen haben. Heute zählt die KOMSA-Gruppe 1.800 Mitarbeiter in Deutschland und Polen, die Hersteller und Handel mit einem umfassenden Dienstleistungsangebot unterstützen: Das Unternehmen sorgt dafür, dass die Produkte, die zur Digitalisierung der Gesellschaft beitragen, dorthin gelangen, wo private oder gewerbliche Endverbraucher diese beziehen und einsetzen. Dabei übernimmt und gestaltet KOMSA die Geschäftsprozesse, die zwischen seinen Industrie- und Handelspartnern sowie dem Endverbraucher ablaufen. Zu dem Dienstleistungsangebot zählen neben Vertrieb und Logistik auch Produktveredelung, Marketing, Kundenservice, Reparatur und vieles mehr. Zudem spürt KOMSA Trends und Chancen für neue Geschäftsfelder auf und unterstützt seine Partner auf dem Weg der Digitalisierung. Zunehmend profitieren dabei auch neue Branchen von dem Erfahrungsschatz aus 25 Jahren in der Branche der information and communication technology (ict).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.