kommunikation lohnzich begleitet den d.velop digital art award [ddaa] und seinen diesjährigen Preisträger Norman T. White

(PresseBox) ( Münster, )
Am 1. November 2008 nahm der Kanadier Norman T. White (70) den d.velop digital art award [ddaa] für sein Lebenswerk, im Rahmen der ART FORUM Berlin, entgegen.

Als kreativer Partner des d.velop digital art award [ddaa] ist kommuniktion lohnzich verantwortlich für die gesamte Kommunikation und die Gestaltung des mit 20.000 Euro dotierten Awards.

„Wir freuen uns auf die spannende Ausstellung von Norman T. White sowie auf die Konzeption und die Umsetzung des umfangreichen Werk-Katalogs.“, so Jeannine Bernhardt, Inhaberin von kommunikation lohnzich. Der Katalog erscheint im kommenden Jahr und dokumentiert die Retrospektive des Preisträgers in der Kunsthalle Bremen. Auch die Kunsthalle Bremen ist als Partner des [ddaa] seit 2005 dabei.

Das Digital Art Museum [DAM]Berlin vergibt seit 2005 den von der d.velop AG gestifteten Kunstpreis im Bereich „Digital Art“. Mit der Haupt Pharma AG sitzt seit 2007 ein weiterer Sponsor mit im digitalen Kunstboot.

Eine internationale, fünfköpfige Jury wählte Norman White aus fünf Nominierten zum Preisträger 2008. White gilt als Pionier für die Verwendung von Elektronik und Robotern in der Kunst. Seine Maschinen- und Roboter-Schöpfungen bereichern seit Jahrzehnten die Diskurse im Bereich der „Neuen Medien“. Bereits Ende der 60ziger Jahre arbeitete er – noch vor der Ära der Computer – mit Kinetischer Elektronik als Werkzeug künstlerischen Ausdrucks.

Weitere Informationen:
www.ddaa-online.org
www.lohnzich.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.