PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 836281 (Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsvereinfachung - KGSt)
  • Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsvereinfachung - KGSt
  • Gereonstr. 18-32
  • 50968 Köln
  • http://www.kgst.de
  • Ansprechpartner
  • Martina Senekowitsch
  • +49 (221) 37689-31

Kommunale Projektmanagement-Kompetenz stärken!

Kooperationsvereinbarung zwischen GPM und KGSt

(PresseBox) (Köln, ) Wie können politische Ziele erfolgreich auf kommunaler Ebene umgesetzt werden? Und wie verbessern Verwaltungen ihren Service für Bürger und Kunden?

Für die KGSt – die Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement – ist Projektmanagement ein wichtiges Führungsinstrument zur Umsetzung politischer Ziele und Strategien und zur Verbesserung der Serviceleistungen für die Bürger und Kunden einer Verwaltung.

Mit der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. hat sie einen Partner gefunden, der die Standards für professionelles Projektmanagement in Deutschland setzt und als deutscher Knoten in einem internationalen Kompetenznetzwerk auch internationale Kompetenzstandards für die öffentliche Verwaltung bereitstellt.

Gemeinsam schlossen beide Partner einen Kooperationsvertrag über die Zusammenarbeit zur Förderung des kommunalen Projektmanagements, der exklusiv auf dem Governancekongress am 25. und 26. Januar in Berlin vorgestellt wurde. „Weiterbildungen in Projektmanagement gibt es viele. Eine, die auf die Anforderungen kommunaler Führungskräfte zugeschnitten ist, existiert bisher noch nicht. Gemeinsam schließen wir diese Lücke," erläuterte KGSt-Vorstand Rainer Christian Beutel die neue Kooperation.

Im Rahmen dieser Kooperation, in die auch der Deutsche Städte und Gemeindebund – DStGB – und der Deutsche Landkreistag einbezogen sind, unterstützt die GPM die Bereitstellung einer qualitätsgesicherten Projektmanagement-Ausbildung für kommunale Projektleiter und Führungskräfte.

„Angesichts des enormen Erneuerungsbedarfs der kommunalen Infrastruktur in der Größenordnung von 136 Milliarden Euro und steigender Anforderungen in den Politikbereichen Bildung, Mobilität, Gesundheit, Energie und Sicherheit gewinnt das Projektmanagement in den Städten, Kreisen und Gemeinden weiter an Bedeutung. Daher begrüßt der DStGB die gemeinsame Initiative der Kooperationspartner KGSt und GPM", erklärte Franz-Reinhard Habbel, Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebundes.

Im Rahmen ihres „Aktionsprogramms – Mit Projekten Deutschlands Zukunft gestalten" unterstützt die GPM Bund, Länder und Kommunen bei der Stärkung der Steuerungskompetenz der öffentlichen Auftraggeber. „Ein wichtiger Schritt dahin ist eine angemessene Vorbereitung der Führungskräfte auf ihre Rolle in Projekten", ergänzte Prof. Helmut Klausing, Präsident der GPM.

GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.

Die GPM ist der führende Fachverband für Projektmanagement in Deutsch-land. Mit derzeit über 7.800 Mitgliedern, davon rund 360 Firmenmitglieder, aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und der öffentlichen Institutionen bildet die GPM das größte Netzwerk von Projektmanagement- Experten auf dem europäischen Kontinent. Das primäre Ziel der 1979 ge-gründeten GPM ist es, die Anwendung von Projektmanagement in Deutschland zu fördern, weiter zu entwickeln, zu systematisieren, zu stan-dardisieren und weiter zu verbreiten.

Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsvereinfachung - KGSt

Die KGSt ist die Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement. Empfehlungen, Konzepte und Lösungen zu aktuellen und relevanten Fragen des kommunalen Managements - dafür steht die KGSt seit über 67 Jahren. Die KGSt arbeitet unabhängig vom Staat und den politischen Parteien. Zu ihren rund 2.000 Mitgliedern mit insgesamt über 75 Millionen Einwohnern zählen Städte, Kreise, Gemeinden und Verwaltungsorganisationen aller Größenordnungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.