PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 774682 (Komax Holding AG)
  • Komax Holding AG
  • Industriestraße 6
  • 6036 Dierikon
  • http://www.komaxgroup.com
  • Ansprechpartner
  • Marco Knuchel
  • +41 (41) 45506-16

Komax Holding AG: Hoher Bestellungseingang in beiden Business Units

(PresseBox) (Dierikon, ) Der Bestellungseingang der Komax Gruppe erhöhte sich um 20.4% auf CHF 442.8 Mio. (2014: CHF 367.7 Mio.), und der Umsatz wuchs um rund 1.5% auf gegen CHF 370 Mio. (2014: CHF 363.3 Mio.). Der Jahresabschluss und der Geschäftsbericht werden anlässlich der Medien- und Analystenkonferenz am 22. März 2016 veröffentlicht.

Komax Wire

Komax Wire konnte die hohen Vorgaben des Vorjahres trotz Frankenstärke wiederholt übertreffen. Der Bestellungseingang erhöhte sich um 15.1% auf CHF 348.4 Mio. (2014: CHF 302.6 Mio.). Treibende Kräfte dieser erfreulichen Entwicklung waren die anhaltend gute Verfassung der Automobilindustrie sowie der unveränderte Trend in der Kabelverarbeitung, manuelle Prozesse weiter zu automatisieren und die Verarbeitungsqualität zu erhöhen. Die im ersten Semester beobachtete Tendenz zu höherwertigen und komplexen Verarbeitungslösungen bestätigte sich.

Mit der Markteinführung der Alpha 530 sowie der Alpha 550 setzte Komax Wire ausserdem einen neuen Benchmark für Crimpvollautomaten. Die beiden Lösungen definieren in Bezug auf Produktivität, Flexibilität und Präzision neue Massstäbe und wurden von Kunden wie Fachkreisen entsprechend positiv aufgenommen. Darüber hinaus verstärkte Komax Wire ihre Marktposition durch die Akquisition der Thonauer Gruppe. Die Thonauer Gruppe ist die ideale Ergänzung zum Service- und Vertriebsnetz von Komax Wire, welche mit dieser Übernahme ihre Präsenz im wachstumsstarken Mittel- und Osteuropa ausbaut.

Auf Basis des anhaltend starken Geschäftsgangs, dem unverändert guten Marktumfeld sowie des hohen Auftragsbestands erwartet Komax Wire einen guten Start ins neue Jahr.

Komax Medtech

Nach einem harzigen Start zu Jahresbeginn belebte sich der Bestellungseingang im Jahresverlauf und verzeichnete insbesondere im vierten Quartal hohe Zugänge. Dabei handelte es sich um erwartete Wiederholaufträge und interessante Aufträge mit Wiederholpotential von bestehenden und neuen Kunden. Am Jahresende erreichte der Bestellungseingang hohe CHF 94.5 Mio. (2014: CHF 65.1 Mio.). Der volatile Geschäftsverlauf drückte allerdings die Kapazitätsauslastung an allen drei Standorten. Auf Basis des hohen Auftragsbestands zu Jahresbeginn, bestehend aus wirtschaftlich interessanten, längerfristigen Projekten, erwartet auch Komax Medtch einen guten Start ins neue Jahr.

Im Zusammenhang mit der im März 2015 angekündigten Überprüfung der strategischen Optionen für Komax Medtech wurden weitere Fortschritte erzielt. Im Vordergrund steht der Verkauf dieser Business Unit. Komax ist in Gesprächen mit möglichen Kaufinteressenten. Bisher wurden allerdings keine konkreten Vereinbarungen getroffen. Daher können zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Aussagen zum Erfolg der Verhandlungen gemacht werden.

Mutation im Verwaltungsrat

Leo Steiner steht anlässlich der nächsten ordentlichen Generalversammlung für die Wiederwahl als Mitglied des Verwaltungsrats nicht mehr zur Verfügung. Als CEO, Mitglied und Präsident des Verwaltungsrats hat er Komax während 24 Jahren geprägt. Der Verwaltungsrat dankt ihm bereits heute herzlich für seine grossen Verdienste zur Entwicklung des Unternehmens, sein sehr erfolgreiches Wirken und die langjährige, äusserst wertvolle Zusammenarbeit.

Nach der Übergangsphase mit sechs Mitgliedern seit der in 2012 initiierten Erneuerung des Verwaltungsrats, kehrt das Gremium damit zu seiner angestammten Grösse von fünf Mitgliedern zurück. Diese Grösse erachtet der Verwaltungsrat als optimal. Die Position von Leo Steiner wird plangemäss nicht neu besetzt.

Komax Holding AG

Die Komax Gruppe ist ein global tätiges Technologieunternehmen, welches sich auf Märkte im Bereich der Automatisierung konzentriert. Als führende Herstellerin innovativer und qualitativ hochstehender Lösungen für die Kabelverarbeitung sowie für Anlagen zur Montage von Instrumenten für die Selbstmedikation unterstützt Komax wirtschaftliche und sichere Fertigungsabläufe insbesondere bei Automobilzulieferern und Pharmaunternehmen. Die Komax Gruppe beschäftigt weltweit rund 1 550 Mitarbeitende und bietet über Tochtergesellschaften und unabhängige Vertretungen Verkaufs- und Serviceunterstützung in rund 60 Ländern.