Günter Nickel wird Geschäftsführer der Kofler Energies Ingenieurgesellschaft

(PresseBox) ( München/Braunschweig, )
.
- Günter Nickel führt das Unternehmen künftig gemeinsam mit Stephan Wachtel
- Dr. Georg Kofler: "Mit Günter Nickel gewinnen wir einen erfahrenen Ingenieur und eine hervorragende Führungskraft für das technologische Herzstück der Kofler Energies Gruppe."

Die Kofler Energies Ingenieurgesellschaft mbH (KEI) verstärkt ihr Führungsteam: Mit sofortiger Wirkung wurde Günter Nickel zum neuen Geschäftsführer berufen. Der 59jährige Diplom-Ingenieur leitet das Unternehmen zukünftig gemeinsam mit Stephan Wachtel, dem Technikvorstand der Kofler Energies AG. In seiner neuen Position soll Nickel insbesondere die Organisation, den kaufmännischen Bereich und den Vertrieb des Ingenieur- und Planungsgeschäfts weiterentwickeln. Mit der Neubesetzung dieser wichtigen Position stärkt die Kofler Energies Ingenieurgesellschaft ihr umfassendes Fach-Knowhow und erhöht ihre Schlagkraft als deutschlandweit führender Anbieter von Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz in Gebäuden. Der bisherige Geschäftsführer, Walther Velten, verlässt die Kofler Energies Ingenieurgesellschaft zum Jahresende, um sich als Unternehmer im Energiebereich selbstständig zu machen.

Günter Nickel kommt von der Londoner Hyder Consulting, einer international tätigen Ingenieurberatung, die komplexe Bauvorhaben - etwa Eisenbahnstrecken, Autobahnen, Wasser- und Abwassersystemen sowie Flughäfen - plant und designt. Seit 1996 verantwortete Nickel die Geschäfte der Hyder Germany GmbH. Zu seinen Aufgaben gehörten unter anderem die Akquisition und Integration der Acerplan + Münnich Planungsgesellschaft mbH, der Hyder Voigt Ingenieure GmbH sowie der Hyder Seib Ingenieure GmbH. Zuvor hatte Nickel als Geschäftsführer der Acerplan Planungsgesellschaft mbH zahlreiche große Bauprojekte für Schlüsselkunden wie das Mineralölunternehmen Elf Aquitaine und den Chemiekonzern Dow Chemical realisiert.

Dr. Georg Kofler, Vorstandsvorsitzender und Gründer der Kofler Energies AG: "Mit Günter Nickel gewinnen wir eine hervorragende Führungskraft für die Kofler Energies Ingenieurgesellschaft. Er verfügt über langjährige Erfahrungen als Bauingenieur und eine eindrucksvolle Expertise als Leiter von Ingenieur- und Planungsgesellschaften. Für seine neue Aufgabe wünsche ich ihm unternehmerische Weitsicht und Innovationskraft an einer wichtigen Schaltstelle unserer Unternehmensgruppe. Die Kofler Energies Ingenieurgesellschaft ist das technologische Herz der Kofler Energies Gruppe. Der breite Erfahrungsschatz aus der energetischen Planung von Projekten bis hin zum Großflughafen ist die Basis unsere Strategie, Energieeffizienz in Gebäuden als skalierbares Produkt im industriellen Maßstab anzubieten."

Die Kofler Energies Ingenieurgesellschaft - Vorsprung durch Spezialisierung:
Ingenieurkompetenz und Spitzentechnologie für Energieeffizienz in Gebäuden

Die Kofler Energies Ingenieurgesellschaft mbH (KEI) ist ein deutschlandweit führendes Ingenieurunternehmen, das Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz in Gebäuden plant, betreut und realisiert. Die hundertprozentige Tochter der Kofler Energies AG ging im Juli 2008 aus der NEK Energy Consult AG hervor. Ihre Mitarbeiter sind darauf spezialisiert, die Energieeffizienz von Immobilien zu verbessern, den Kohlendioxidausstoß langfristig zu senken und die Betriebskosten - etwa für Strom, Wärme und Kälte - signifikant zu reduzieren. Dazu bündelt das Unternehmen Fach-Knowhow aus Energie- und Gebäudetechnik, Elektronik und Betriebswirtschaft. Rund 100 Mitarbeiter, fast ausnahmslos Ingenieure und Techniker, arbeiten deutschlandweit an sechs Standorten.

Die Kofler Energies Ingenieurgesellschaft verfügt über umfassende Praxiserfahrungen aus mehr als 500 realisierten Projekten. Zu ihren Kunden zählen Flughäfen, Banken, Krankenhäuser, öffentliche Einrichtungen und zahlreiche Unternehmen der Privatwirtschaft. Derzeit betreut die Kofler Energies Ingenieurgesellschaft unter anderem die energetische Sanierung des Terminal 1 am Frankfurter Flughafen und die technische Konzeption des neuen Stuttgarter Bahnhofsprojektes "S21". Die jüngste Innovation der KEI ist die K.box. Mit dem ersten integrierten Energiemanagementsystem für den breiten Markt können Energieverbrauch und CO2-Ausstoß in hunderttausenden von Gebäuden um 30 bis 40 Prozent gesenkt werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.