Rob Stolk bestellt die High-End-Maschine im B2-Format

Erste KBA Rapida 76 geht in die Niederlande

(PresseBox) ( Würzburg, )
Der erste Anwender der zur drupa 2012 von KBA als Neuentwicklung vorgestellten Rapida 76 im B2-Format wird die Amsterdamer Druckerei Rob Stolk. Die Inhaberinnen entschieden sich spontan auf dem drupa-Stand von KBA für eine Fünffarben-Anlage. Die bis zu 18.000 Bogen/h schnelle Hochleistungsmaschine (Format: 53 x 75 cm) wird u. a. mit FAPC-Plattenwechsel-Vollautomaten, ziehmarkenfreier Anlage DriveTronic SIS und Inline-Farbregelung QualiTronic ColorControl ausgerüstet, wobei die von der großen Schwester Rapida 106 übernommene ziehmarkenfreie Anlage in dieser Formatklasse einzigartig ist. Ein weiteres Highlight ist die Ausstattung der Rapida 76 mit VariDry HR-UV-Trocknungssystemen. Dabei soll ein Modul nach dem fünften Druckwerk installiert werden, das zweite HR-UV-Modul lässt sich entsprechend der produktionstechnischen Notwendigkeit variabel in der Maschine positionieren.

Tanneke Janssen und Jacqueline van As, seit zehn Jahren Inhaberinnen des kleinen Akzidenzunternehmens, entschieden sich für die Hochleistungsmaschine von KBA, weil auch wegen der innovativen Trocknung der Energieverbrauch der Rapida 76 wesentlich geringer ist als bei vergleichbaren Modellen. Die kurzen Rüstzeiten, das breite Bedruckstoffspektrum und die Inline-Qualitätskontrolle sprachen ebenfalls für die neue B2-Rapida. Obwohl auch preisgünstigere Angebote vorlagen, gab letztendlich das Gesamtpaket den Ausschlag. Hinzu kommt das große Vertrauen in die Zusammenarbeit mit KBA und dem niederländischen Vertriebspartner Wifac.

Rob Stolk ist mit ca. 15 Mitarbeitern im halbformatigen Bogenoffset und im Digitaldruck tätig. Der Druckbetrieb produziert vor allem für die Kunstszene, für Museen und die Modeindustrie. In den vergangenen Jahren setzten die umweltorientierten Inhaberinnen auf den wasserlosen Bogenoffset. In Zukunft wollen sie auf die HR-UV-Trocknertechnologie wechseln. Denn Farbbelegungen von bis zu 300 Prozent sind keine Seltenheit beim Auftragsspektrum des Unternehmens. "Rob Stolk wird mit der KBA Rapida 76 einen großen Qualitätsschritt nach vorne machen", freuen sich Tanneke Janssen und Jacqueline van As. Da für den Technikwechsel in dem kleinen Betrieb die Produktion für einige Tage ruhen muss, erfolgt die Installation der Rapida 76 im Januar 2013.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.