Rapida-Großformatboom im Reich der Mitte

KBA -Jumbos immer stärker gefragt

(PresseBox) ( Würzburg, )
Einen wahren Boom verzeichnet derzeit der Absatz von Rapida-Bogenoffsetmaschinen in China. Bis zu 30 Bestellungen aus dem Reich der Mitte gehen Monat für Monat bei KBA ein. Schon nach sechs Monaten übertraf der Auftragswert das gesamte Vorjahr. Bei den Bestellungen dominieren in allen Marktsegmenten die robusten Mittelformat-Maschinen der Baureihe Rapida 105. Der eine oder andere chinesische Top-Betrieb entscheidet sich auch für eine Hightech-Anlage Rapida 106. Erstaunlich ist die hohe Nachfrage bei den Rapida-Jumbos bis zum Format 120 x 162 cm, denn China war bisher kein typischer Großformat-Markt.

Allein in den ersten sieben Monaten verzeichnete KBA 30 Großformat-Bestellungen von chinesischen Druckereien. Alle georderten Maschinen werden noch in diesem Jahr geliefert. KBA unterstreicht damit auch im Wachstumsmarkt Nummer 1 seine überlegene Weltmarktstellung bei den Bogenoffset-Jumbos. Auffällig ist, dass viele Kunden, die bisher ausschließlich Mittelformatanlagen im Einsatz hatten, jetzt ins Großformat investieren. Nachfolgend einige Beispiele.

Vom Mittel- zum Großformat

Einer der großen KBA-Anwender im Reich der Mitte ist der Verpackungsdrucker Beijing Jiazheng. Seit 2007 produziert das Unternehmen auf fünf Rapida 105-Anlagen - einer Sechsfarben- und einer Fünffarbenmaschine mit Lackturm sowie einer Fünf- und zwei Vierfarbenmaschinen ohne Lackausstattung. Im Herbst 2010 erhält Beijing Jiazheng erstmals eine Rapida 142 mit fünf Farbwerken und Lackturm. Mit dem Aufstieg ins Großformat will das Unternehmen seine Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit weiter steigern.

Bei Sichuan Shifang Gongyi im Südwesten von China produziert seit zwei Jahren eine Siebenwerke-Rapida 105 universal mit Lackturm. In diesem Jahr kam neben einer neuen Rapida 105 eine Rapida 142 dazu. Auch hier stand bei der Entscheidung der Produktivitätsgewinn im Vordergrund. Mit der Integration der großen Rapida in eine durchgängige Produktionslinie kann das Unternehmen mehr Nutzen pro Bogen bedrucken bzw. Verpackungen in einem Durchlauf produzieren, die früher aus mehreren Teilen zusammengesetzt wurden.

Bereits die zweite großformatige Rapida geht im Herbst bei Zhejiang Wuyi Zhangshi in Ostchina in Betrieb. Das Unternehmen ist im vergangenen Jahr mit der ersten Rapida 105 von lokalen Druckmaschinen auf KBA-Technik umgestiegen. Wenige Monate später installierte Zhejiang Wuyi Zhangshi eine Rapida 162a-Fünffarbenanlage, die jetzt durch eine Rapida 142 in der Vierfarbenvariante ergänzt wird. Drucktechnische Erfordernisse beflügelten die Entscheidung für den Einstieg ins Großformat.

Alte und neue Jumbo-Drucker

Eine ganze Reihe von Druckbetrieben haben schon länger große Rapidas im Einsatz und ergänzen bei KBA ihre Jumbo-Flotte. Dazu gehört Changzhou Zhengwen in der Provinz Jiangsu im Osten des Landes. Seit 2006 produziert das Verpackungsunternehmen mit einer Rapida 162a in der Vierfarbenvariante. In diesen Wochen kommt eine Rapida 142 hinzu. Mit der neuen Fünffarbenmaschine will der Druckbetrieb noch wettbewerbsfähiger agieren. Die herausragende Stabilität und Performance der Rapida 162a beschleunigte die erneute Entscheidung für KBA.

Bei Foshan Luzhicai in Südchina war es genau anders herum. Seit 2005 produziert das Unternehmen aus der Provinz Guangdong mit einer Rapida 142, die Ende des Jahres um eine Rapida 162a ergänzt wird. Größere Verpackungen machten das größere Druckformat erforderlich. Der hervorragende Ruf der Rapida-Jumbos am Markt und der verlässliche Service von KBA-China gaben den Ausschlag für die dritte große KBA Rapida.

Xiamen Jimei in der Provinz Fujian und Zhejiang Yixiang gehören zu den Unternehmen, die erstmals bei KBA bestellten - und dies dann gleich im Großformat. Beide erhalten in der zweiten Jahreshälfte eine Fünffarben-Rapida 162a. Während Xiamen Jimei vor dem Wechsel zu KBA bereits Maschinen eines anderen Herstellers im Einsatz hatte, ist Zhejiang Yixiang ein Neueinsteiger in die Druckbranche. Beide entschieden sich wie viele andere auch ganz bewusst für die besonders erfahrene Nummer 1 im Großformat.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.