Mit KBA im Bücherdruck auf Erfolgskurs

Weitere Rapida 162a-Wendemaschine für STIAV in Florenz

(PresseBox) ( Würzburg, )
Die Investition in die dritte Großformatmaschine Rapida 162a binnen weniger Jahre beim traditionsreichen Familienunternehmen STIAV s.r.l. (Stabilimento Tipolitografico Industriale Attilio Vallecchi) in Florenz ist ein Beispiel für die führende Marktposition der KBA-Jumbos in Italien. Die Vierfarben-Wendemaschine ist Anfang Dezember in Produktion gegangen.

STIAV wurde 1920 von dem Verleger Attilio Valecchi gegründet und ist seit 2001 eine Top-Referenz für die großformatigen KBA-Bogenoffsetmaschinen. Der Anwender, der in der Vergangenheit intensive Kontakte zur italienischen Kultur- und Kunstszene pflegte, zählt heute zu den führenden Schulbuch-Produzenten des Landes.

Von der Kunst zur Bildung

Druckte man früher edle Kunstbücher, Kataloge und Poster für Maggio Musicale Fiorentino, die Uffizi Gallery, das Florence Teatro Communale, das Teatro della Pergola, Centro Di, die Graphic Arts School Il Bisonte, die Stadt Florenz, die Stanford University oder das Museum of Modern Art in New York hat man sich heute am neuen Standort in der Via di Capalle im Vorort Calenzano vornehmlich auf die Produktion von Schulbüchern spezialisiert. STIAV druckt für renommierte Auftraggeber wie Bulgarini, D'Anna, Zanichelli, Bruno Mondadori, Mc Graw Hill, Hoepli, Nuova Italia, Palumbo und Longanesi. Die angegliederte moderne Buchbinderei und Weiterverarbeitung Legatoria Industriale ermöglicht hochwertige

Fertigprodukte.

Für Druck und Weiterverarbeitung stehen mit jeweils 2.500 m2 Produktionsfläche genügend Kapazitäten zur Verfügung. Das STIAV-Management mit Senior-Chef Giampiero Tinacci und seinem Sohn, Geschäftsführer Gianluca Tinacci, an der Spitze wollen künftig neben Italien auch andere europäische Märkte verstärkt ins Visier nehmen.

STIAV produzierte lange Jahre auf vier Großformat-Maschinen eines anderen deutschen Herstellers und ist zur Jahrtausendwende zu KBA gewechselt, um weiter zu expandieren. Das innovative Unternehmen - seit 1953 im Besitz der Familie Tinacci - hat es mit einer konsequenten Investitionspolitik verstanden, den Anforderungen des Marktes und seiner anspruchsvollen Kunden Rechnung zu tragen und sein Leistungspotenzial permanent zu erweitern.

Giampiero Tinacci: "Koenig & Bauer hat den großformatigen Bogenoffsetdruck mit seinen zahlreichen Weiterentwicklungen revolutioniert und gilt international zu Recht als Technologieführer. Wir haben den Wechsel zu KBA zu keiner Zeit bereut."

Gewachsenes Vertrauen

Geschäftsführer Gianluca Tinacci ergänzt: "Schon die erste Investition in eine Vierfarben-Rapida 162a-Wendemaschine im Jahre 2001 hat gezeigt, dass wir mit KBA als Partner unsere Produktivität entscheidend verbessern konnten. Zwischen dieser Maschine und dem 2005 installierten Nachfolgemodell - einer Rapida 162a-4-Schöndruckmaschine - lagen Welten. Wir konnten sowohl Qualitätsstandards als auch Lieferzeiten deutlich verbessern. Die jetzt installierte Rapida 162a-Wendemaschine, die unsere erste KBA-Maschine ersetzt hat, hat uns einen erneuten Produktivitätsschub gebracht."

Überzeugende Leistungsdaten

Produktionsleiter Claudio Cecchetti: "Die neue Maschine belegt mit ihren überzeugenden Leistungsdaten, dass es unabhängig von der Größe der Druckaufträge möglich ist, noch wirtschaftlicher und effizienter zu produzieren. Wir drucken im Monat rund 100.000 Bücher und decken dabei Aufträge zwischen 2.000 und 20.000 Exemplaren ab. Wir sind in der Lage Papiere zwischen 60 und 600 g/m2 zu bedrucken und erzielen selbst im Wendebetrieb mit Grammaturen zwischen 60 und 450 g/m2 sehr zufrieden stellende Resultate. Die Fortdruckgeschwindigkeiten mit 11.000 Bogen/h im Schöndruck- und 9.000 Bogen im Wendebetrieb sind ebenso wie die Rüstzeiten beeindruckend. Unsere beiden KBA-Maschinen sind an fünf Tagen pro Woche 24 Stunden in Produktion und sorgen mit ihrem zuverlässigen Betrieb für eine hohe Effizienz."

Optionen für die Zukunft

Gianluca Tinacci: "Trotz aller erzielten Fortschritte geben wir uns mit dem Erreichten noch lange nicht zufrieden. Die aktuelle Finanzkrise hat zwar eine gewisse Instabilität in den Markt gebracht aber wir halten trotzdem an unserer offensiven Investitionspolitik fest. Das Fundament für unsere nächste Investition ist bereits fertig und diese wird mit Sicherheit erneut eine Rapida 162a-Großformatmaschine sein. Die von KBA aktuell präsentierten Achtfarben-Perfektoren mit Wendung sind eine zukunftsträchtige Option. Ob wir uns 2009 oder 2010 dafür entscheiden, spielt eher eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist, dass wir am Markt unsere technologische Führungsrolle ausbauen und gut gerüstet in die Zukunft gehen. Neben der technologischen Weiterentwicklung sind wir auch umweltpolitisch sehr aktiv. Wir werden in Kürze eine FSC-Zertifizierung für alle unsere Produkte haben. Diese stellt sicher, dass alle unsere Bücher umweltrelevanten Kriterien erfüllen und wir auch in diesem Bereich an der Spitze stehen."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.