ŠKODA blickt in die Zukunft: ŠKODA Studie VISION E feiert Weltpremiere auf der Volkswagen Group Night in Shanghai

(PresseBox) (Mladá Boleslav/Shanghai, ) .
- Premiere: Konzeptfahrzeug gibt Ausblick auf die Zukunft der Elektroautomobile von ŠKODA
- Design: ŠKODA VISION E überträgt markentypisches Design auf die Elektromobilität
- Antrieb: Systemleistung von 225 kW, Reichweite von bis zu 500 Kilometern und Möglichkeit zum induktiven Laden der Batterie
- Technologie: große Vielfalt an Technologieinnovationen, autonomes Fahren mit bis zu 130 km/h und wegweisende Anzeige- und Bediensysteme mit Gestensteuerung
- Elektrostrategie: ŠKODA entwickelt bis 2025 fünf rein elektrisch angetriebene Modelle

ŠKODA blickt in die Zukunft und präsentiert im Rahmen der Volkswagen Group Night am Vorabend der Auto Shanghai 2017 (19. – 28. April 2017) erstmals ein Konzeptfahrzeug für rein elektrisches und autonomes Fahren. Die Studie ŠKODA VISION E ermöglicht Ausblicke auf die Antriebstechnologie, das Design und das Fahrerlebnis von morgen. Darüber hinaus unterstreicht das Konzeptfahrzeug eindrucksvoll die Anstrengung von [b]ŠKODA im Bereich der Elektromobilität. In den kommenden Jahren wird die Marke die Elektrifizierung der Modellplatte intensiv vorantreiben. Bis zum Jahr 2025 wird das Unternehmen neben Plug-in-Hybridmodellen auch fünf rein elektrisch angetriebene Automobile auf den Markt bringen. [/b]

Die in Shanghai vorgestellte Studie ŠKODA VISION E ist das erste rein elektrisch angetriebene Konzeptfahrzeug in der 122-jährigen Geschichte des Unternehmens. Das futuristische Design des Autos zeigt die neue, speziell für Elektromobilität weiterentwickelte Formensprache von ŠKODA. Zu den auffälligsten Merkmalen zählen die gegenläufig öffnenden Türen, der Verzicht auf eine B-Säule und der lichtdurchflutete Innenraum. Das große Platzangebot im Interieur und viele ,Simply Clever‘-Lösungen lassen erkennen, dass auch zukünftige Elektroautomobile von ŠKODA über die bekannten markentypischen Qualitäten verfügen werden.

Mit einer Vielzahl von Sensoren und Kameras ist die Studie ŠKODA VISION E für automatisiertes Fahren der Stufe 3 konzipiert. Ihre fortschrittliche Umfeldüberwachung ermöglicht es, die Fahraufgaben beispielsweise auf Autobahnen vollständig an das System zu übertragen. Darüber hinaus steigern innovative Fahrerassistenzsysteme auch im Stadtverkehr die Sicherheit und den Komfort. Zu den weiteren, im Konzeptfahrzeug ŠKODA VISION E erstmals präsentierten Neuerungen gehören das Bediensystem mit erweiterter Gestensteuerung einschließlich Eye Tracking für den Fahrer und die zusätzlichen Touchscreens für Beifahrer und Fondpassagiere.

Die VISION E basiert auf dem Modularen Elektrifizierungsbaukasten des Volkswagen Konzerns. Ihre beiden Elektromotoren erzeugen eine Systemleistung von 225 kW. Für die Energieversorgung sorgt eine Hochvoltbatterie, deren Kapazität eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern ermöglicht und die sowohl per Kabelverbindung als auch induktiv geladen werden kann.

Mit dem Konzeptfahrzeug ŠKODA VISION E unterstreicht der tschechische Automobilhersteller seine Ambitionen auf dem Gebiet der Elektromobilität. Im Rahmen der ŠKODA Zukunftsstrategie 2025 wird ŠKODA die Elektrifizierung seiner Modellpalette in den kommenden Jahren intensiv vorantreiben. So wird das Unternehmen bis zum Jahr 2025 neben Plug-in-Hybridmodellen auch fünf rein elektrisch angetriebene Automobile in verschiedenen Segmenten auf den Markt bringen.

Škoda Auto Deutschland GmbH

- trat im September 1991 in den deutschen Markt ein.
- repräsentiert in Verbindung mit rund 1.300 Vertriebs- und Service-Partnern die Marke ŠKODA in Deutschland.
- ist Teil der Erfolgsgeschichte der tschechischen Traditionsmarke: 2016 wurden in Deutschland über 186.000 neue ŠKODA Fahrzeuge als Pkw zugelassen, das entspricht einem Marktanteil von 5,6 Prozent. Damit war ŠKODA nicht nur im achten Jahr in Folge Importmarke Nummer eins in Deutschland, sondern hat seine Position unter den renommierten Volumenmarken weiter gefestigt.

Škoda Auto
- ist eines der ältesten produzierenden Fahrzeugunternehmen der Welt. Seit 1895 werden am tschechischen Stammsitz in Mladá Boleslav zunächst Fahrräder, später Motorräder und Autos gebaut.
- lieferte 2016 zum dritten Mal in Folge weltweit mehr als eine Million Fahrzeuge an Kunden aus.
- gehört seit 1991 zu Volkswagen, einem der global erfolgreichsten Automobilkonzerne. ŠKODA fertigt und entwickelt selbstständig im Konzernverbund Fahrzeuge und Komponenten wie Motoren und Getriebe.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.