Kompaktes Multitalent: E-Hand-Inverter Tiny 250 Cel

Neuer Inverter ermöglicht Kosten- und Zeitersparnis bei Verbindungs- und Auftragschweißungen

(PresseBox) ( Finsterwalde, )
Der Schweißinverter Tiny 250 Cel verschweißt alle Elektrodenarten, auch mit Celluloseanteil und größerem Durchmesser und ist damit ein wirklicher Alleskönner. Aufgrund seiner kompakten Größe und der selbsterklärenden Funktionsweise kann der Tiny 250 Cel flexibel und schnell eingesetzt werden. Durch die elektronische Zündhilfe Hot-Start entsteht sofort ein stabiler Lichtbogen. Während des Schweißens wird der Stromwert durch die Arc Force-Technologie angepasst, um ein Verkürzen des Lichtbogens zu vermeiden. Ein Verkleben der Elektrode wird durch die Antistick-Funktion verhindert. Mit zusätzlichem Brenner ist der Tiny 250 Cel auch zum WIG-Schweißen geeignet.

Die Kjellberg Finsterwalde Schweißtechnik und Verschleißschutzsysteme GmbH bietet mit diesem Inverter ein leistungsstarkes und flexibel einsetzbares Gerät, das sich im Besonderen zum lokalen Auf- und Nachpanzern sowie für Reparaturschweißungen eignet. Damit bietet der Tiny 250 Cel zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für die Bereiche Rohrleitungsbau, Tagebau und Stahlbau sowie für Arbeiten in Industrie- und Chemieanlagen und auf Baustellen. Dort ermöglicht der Inverter Kostenund Zeitersparnisse, da Fehlstellen manuell ausgebessert werden können, ohne das gesamte Bauteil ersetzen zu müssen.

Kjellberg Finsterwalde bietet eine Vielzahl an Elektroden zum Auftragschweißen vom Typ Fidur und Filit an, die mit dem Tiny 250 Cel verschweißt werden können.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.