Für das Schneiden noch größerer Materialdicken: HiFocus 600i neo

Kjellberg Finsterwalde präsentiert neues Plasmaschneidsystem zum effizienten Schneiden

(PresseBox) ( Finsterwalde, )
Anwender mit Schneidaufgaben in großen Materialdickenbereichen profitieren mit dem neuen Plasmaschneidsystem HiFocus 600i neo von präzisen Schnitten bei gleichzeitig geringen Schnittmeterkosten und einem einzigartigen Schneidbereich. Die HiFocus 600i neo schneidet Materialien wie Bau- und Edelstahl mit einer Dicke von 0,5 bis 160 mm. Anwender können das Plasmaschneidsystem damit flexibel nutzen und darüber hinaus auch zum Markieren, Fasen- und Unterwasserplasmaschneiden einsetzen.

Bestehend aus zwei Stromquellen (HiFocus 360i neo, PowerModul HiFocus 600i neo) und einer externen Kühleinheit kann das neue Plasmaschneidsystem an alle gängigen CNCFührungsmaschinen, Roboter oder Rohrschneidmaschinen adaptiert werden.

Dank der optimierten Technologie unter der Bezeichnung neo werden die Verschleißteile geschont und Wechselzeiten reduziert. Das Plasmaschneiden mit HiFocus und den neuen Kjellberg-Katoden wird so noch effizienter. Der Anwender profitiert ab sofort bei den folgenden Anlagen von diesen Vorteilen: HiFocus 130 neo, HiFocus 161i neo, HiFocus 280i neo, HiFocus 360i neo, HiFocus 44i neo.

Alle Anlagen der HiFocus neo-Reihe verwenden für das Schneiden von Baustahl die bewährte Contour Cut-Technologie für präzises und schnelles Schneiden von Konturen, Stegen und Löchern bzw. Contour Cut Speed zum Schneiden von Konturen mit einer bis zu 50 % höheren Schneidgeschwindigkeit.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.