PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 295351 (KingCost GmbH)
  • KingCost GmbH
  • Wiesenstrasse 36
  • 8700 Küsnacht
  • http://kingcost.ch

Zielkostenmanagement für den Maschinenbau

(PresseBox) (Küsnacht, ) Zielkostenmanagement wird in Zeiten der Globalisierung und des weltweiten Wettbewerbs immer wichtiger. Die Herausforderungen der Unternehmen steigen stetig. Alle brauchen innovative Produkte und kurze Entwicklungszeiten. Für viele Unternehmen ist es selbstverständlich, dass die Entwicklungsabteilung alle Werkzeuge zur Verfügung bekommt um die Produkte schneller und besser auf den Markt zu bringen. Im CAD können Massen, die Stabilität durch FEM Berechnungen und Strömungssimulationen berechnet werden. Den Unternehmen ist dadurch bekannt, wie schwer eine Maschine wird und wie stabil die Baugruppen ausgelegt sind.

Welche Unternehmen wissen bereits in der Entwicklungsphase wie hoch die Herstellungskosten des Produktes ausfallen werden?

Mehr als 70% der Herstellungskosten werden in der Produktentwicklung definiert. Umso erstaunlicher ist es, dass wenige Unternehmen aktives Zielkostenmanagement betreiben. Die Kostensenkungsmöglichkeiten von - der Entwicklungsabteilung nachgelagerten Stellen - sind sehr beschränkt und liegen allenfalls bei 15%. Demgegenüber stellen konzeptbedingte Herstellkostensenkungen von 70% keine Seltenheiten dar. Mit Zielkostenmanagement und dem Einsatz spezialisierter Software gelingen Kostensenkungen von bis zu 70% - das ist keine Utopie.

Um effektives und effizientes Zielkostenmanagement umsetzen zu können muss es demnach entwicklungsnah angewendet werden. Heutige Lösungen sind zu weit entfernt von der Produktentwicklung. Preise im PDM oder ERP System abzubilden ist verbreitet. Es braucht jedoch eine im CAD System integrierte Lösung um sich effizient und transparent mit Zielkosten und Herstellungskosten befassen zu können. Maschinenkonzepte definieren die anfallenden Herstellungskosten zu einem hohen Grad - und Konzepte werden im CAD abgebildet. So kann kostensenkend eingegriffen werden wo das grösste Potenzial besteht - in der Produktentwicklung.

KingCost GmbH

Der KingCost Constructor ist direkt im CAD integriert und ermöglicht den Ingenieuren schnell und unkompliziert Preisinformationen zu hinterlegen. Materialkosten werden direkt berechnet. Zielkosten können ebenfalls im CAD hinterlegt werden. Ein integrierter Schätzrechner ermöglicht es Ingenieuren und Konstrukteuren schnell und einfach einen Schätzpreis zu hinterlegen.

Im KingCost Anlayzer können Preisinformationen durch umfangreiche Analysefunktionen ausgewertet und editiert werden. CAD Daten können ohne zusätzliche CAD Lizenz (variiert je nach CAD Programm) geöffnet werden. Der KingCost Analyzer ist dadurch auch das ideale Tool für Projektleiter und Projektverantwortliche die immer volle Kostenübersicht brauchen. Der Analyzer bietet volle Kostentransparenz in der Entwicklungsphase und berechnet anhand der definierten Losgrössen alle voraussichtlichen Herstellkosten.

KingCost erleichtert den Einstieg in ein entwicklungsnahes Zielkostenmanagement. Man ist in der Lage, dort kostensenkend einzugreifen wo das grösste Einsparpotenzial besteht. Mitarbeiter werden auf Herstellkosten sensibilisiert und können dank umfangreichen Kostenanalysetools schon in einer frühen Phase der Produktentwicklung genaue Herstellkostenangaben abgeben. So hilft Zielkostenmanagement mit KingCost, die Margen zu verbessern und die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu erhöhen.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.