Kiffe-Kaddies - Weltrekord in der Reichweite

(PresseBox) ( VS-Villingen, )
Durch die Forschungen für den effizienten Einsatz von Elektromotoren ist auch bei Elektro-Caddies einiges in Be-wegung gekommen. KIFFE, bekannt für innovative und hochwertige Geräte, hat es nun als erster Hersteller welt-weit geschafft, bürstenlose, elektronisch kommutierte Motoren in seine Golfcaddies zu integrieren.

Die vermeintliche Schwäche dieser Motoren im Anfahrts-drehmoment konnten die Ingenieure aus Villingen-Schwenningen durch aufwendige Anpassungen in der Elektronik und Mechanik komplett eliminieren. Maßgebli-chen Anteil daran haben die besonders leicht und leise laufenden Getriebe.

Die Golfer, die einen KIFFE nutzen, können dadurch von den Vorteilen der elektronisch kommutierte Motoren profitieren: Die Lebensdauer ist viel höher und die Motoren laufen extrem leise. Durch die sehr flache Drehmoment-kennlinie sind die Caddies angenehm zu fahren und ziehen auch am Berg kräftig-zügig durch. Trotz dieser starken Leistung sind sie dabei sehr sparsam, denn der Wirkungsgrad dieses Motoren-Typs ist viel höher, als bei herkömmlichen Motoren mit Bürsten. KIFFE kann dadurch als bislang einziger Hersteller Elektro-Caddies anbieten, die mit weniger als 100 Wh eine 18-Loch-Runde fahren.

Spitzenreiter in Sachen Reichweite ist der KIFFE ROYAL CSE. Dieser edle E-Caddie wird mit einem 270 Wh-Li-Ion-Akku angeboten. Mit 1,7kg ist der Akku zwar sehr leicht, treibt den Caddie aber dennoch mehr als 45 Bahnen sicher über Fairways und Wege an.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.