Leerer Warenkorb für Schlecker-Schnäppchenjäger

Online-Shop des Drogeristen durch Abverkauf am Rande seiner Kapazitäten, Seitenausfall und lange Ladezeiten seit gestern Abend

(PresseBox) ( Quickborn, )
Von einem entspannten Einkaufserlebnis kann derzeit bei Schlecker nicht die Rede sein: Seitdem der Abverkauf von Restbeständen am Dienstag auch den Online-Shop des insolventen Drogeriemarkts erreicht hat, laufen die Schnäppchenjäger Sturm und treiben die Server an den Rande ihrer Kapazitäten. Schlecker wirbt unter anderem derzeit mit seiner "9er Parade" im eigenen Schnäppchenmarkt, wo zahlreiche Produkte für 0,09€, 0,99€, 9,99 € und 99,99€ verkauft werden. Dies führte gestern dazu, dass die Website des Händlers zeitweise zum Erliegen kam.

Keynote Systems (Nasdaq: KEYN), weltweit führender Anbieter von Internet und mobilem Cloud Testing und Monitoring, stellte fest, dass sowohl die Homepage von Schlecker als auch die Website des Schlecker Schnäppchenmarkts mit den Kundenanfragen restlos überfordert sind. So waren die Websites im Zeitraum von 18 Uhr bis 23 Uhr am 09.08. zeitweise so gut wie nicht verfügbar. Die meisten Anfragen an den Server überschritten die Antwortzeit von 60 Sekunden. Auch im Moment ist nur eine leichte Entspannung der Situation in Sicht. Der Online-Shop schließt am Sonntag, den 12. August 2012.

"Andere Online-Shops sollten sich dieses Szenario zu Herzen nehmen und sich entsprechend auf Besucher-Peaks bei besonderen Verkaufsaktionen vorbereiten. Um im Vorfeld bereits herauszufinden, wann ein Server mit Anfragen überfordert ist, sind Lasttestverfahren und der Blick auf die Website aus End-User-Perspektive ein unumgängliches Mittel", kommentiert Thomas Gronbach, Director Marketing European bei Keynote Systems, die aktuelle Situation bei Schlecker.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.