KEYMILE kündigt Subrack MileGate 2200 für Breitbanddienste in gering besiedelten Gebieten an

(PresseBox) ( Hannover, )
Das neue Subrack MileGate 2200 von KEYMILE bietet eine kostenoptimierte Lösung für den Ausbau von Breitbanddiensten an dünn besiedelten Standorten. In dem Subrack können bis zu 144 Kunden sowohl mit VDSL2 und ADSL2plus als auch in FTTH/FTTB-Applikationen über Glasfaser angeschlossen werden.

KEYMILE, ein technologisch führender Anbieter von Kommunikationslösungen im Bereich der Zugangs- und Übertragungssysteme, stellt mit dem MileGate 2200 ein neues Subrack seiner Multi-Service-Zugangsplattform vor. Das zwei Höheneinheiten hohe Subrack verfügt über vier Steckplätze, von denen drei, zusätzlich zur Zentralbaugruppe, mit ADSL2plus-, VDSL2- und optischen Ethernet-Karten beliebig bestückt werden können. Zu den zentralen Produkteigenschaften der MileGate-Plattform zählen ihre Flexibilität, die kompakte Bauform und die hohe Ausfallsicherheit. Durch die robuste Bauweise und einen erweiterten Temperaturbereich eignet sich MileGate 2200 für den Einsatz in Außengehäusen und kann mit einer Bauhöhe von zwei Höheneinheiten auch bei knappen Platzverhältnissen installiert werden.

In einem Kabelverzweiger (FTTC, Fiber to the Curb) können Netzbetreiber mit MileGate 2200 bis zu 144 Kunden mit VDSL2 oder ADSL2plus anschließen. Dabei lassen sich die VDSL2-Schnittstellen mit Datenraten von bis zu 50 Mbit/s (Profile 17a) betreiben. Sowohl VDSL2 und ADSL2plus als auch optische Ethernet-Schnittstellen, beispielsweise zum Anschluss von Geschäftskunden, können einzeln oder auch im Mischbetrieb verwendet werden. Damit können Netzbetreiber anspruchsvolle Dienste wie VoIP, Breitband-Internet, Video-on-Demand und IPTV auch an Standorten mit einer geringen Teilnehmerzahl bereitstellen.

Ausgestattet mit optischen Ethernet-Karten eignet sich das Subrack MileGate 2200 für FTTB- und FTTH-Anwendungen. Bei FTTB-Installationen kommt die VDSL2-Karte mit dem Profil 30a zum Einsatz, das eine symmetrische Bandbreite von bis zu 100 Mbit/s bietet. Bis zu 72 optische Ethernet-Schnittstellen ermöglichen im Punkt-zu-Punkt-Betrieb FTTH-Anwendungen mit bis zu 1.000 Mbit/s pro Teilnehmer.

Das neue Subrack ist vollständig in das MileGate-Systemkonzept integriert. Alle Funktionen des MileGate 2200 lassen sich zentral mit dem Managementsystem UNEM verwalten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.