KEYMILE bringt Multiplexer XMP1-LCC mit großer Cross-Connect-Kapazität auf den Markt

(PresseBox) ( Hannover, )
Der kompakte XMP1-LCC (Large Cross-Connect, 3HE) zeichnet sich aus durch eine umfangreiche Cross-Connect-Kapazität von SDH bis auf 64kbit/s-Ebene, STM-1/4/16 sowie durch hohe Verfügbarkeit und flexible Erweiterungsmöglichkeiten. Mit seinem leistungsstarken Cross-Connect ist der XMP1-LCC ideal für den Einsatz als Next-Generation-Multiplexer in privaten und öffentlichen Telekommunikationsnetzen.

KEYMILE, einer der führenden Hersteller von Next-Generation-Datenübertragungssystemen, bringt mit dem XMP1-LCC einen Next-Generation-Multiplexer auf den Markt, der PDH/SDH- und Ethernet-Technik vereint. Das System eignet sich insbesondere für den Einsatz in Netzen, in denen Ethernet-Dienste angeboten werden sollen und gleichzeitig die Zuverlässigkeit der PDH-/SDH-Technologie für die Übertragung anwendungskritischer Daten weiterhin erforderlich ist. Dies ist beispielsweise der Fall in den Betriebsnetzen von Versorgungsunternehmen, Verkehrsbetrieben wie Bahnen und ÖPNV sowie von Wasserstraßen- oder Autobahnbetreibern. Auch im Sicherheits- und Verteidigungsbereich sowie in der Flugverkehrsüberwachung lassen sich Anwendungen mit höchster Verfügbarkeit realisieren. Im Zugangsbereich von Mobilfunknetzen eignet sich der XMP1-LCC für Grooming und Konsolidierung von 64kbit/s- und 2-Mbit/s-Verbindungen.

Die Systemarchitektur des XMP1-LCC erlaubt den parallelen Betrieb von Ethernet- und TDM-Technik. Dieses zukunftssichere Design ermöglicht eine nahtlose Migration von TDM nach Ethernet und gewährleistet eine langfristige Reduzierung der Investitions- und Betriebskosten.

Der XMP1-LCC erweitert die XMP1-Produktfamilie und kann mit 2-Mbit-, Ethernet- und SDH-Schnittstellenkarten flexibel auf zehn Steckplätzen bestückt werden. Durch seinen blockierungsfreien Cross-Connect 64k/2Mb/SDH-Ebene (8064x64k/252xE1/48xSTM-1) und die hohe Schnittstellendichte konsolidiert er ankommende PDH- und Ethernet-Daten. Zwei Steckplätze sind dabei für die Zentralbaugruppen mit SDH (STM-1/4/16) und acht für Schnittstellenbaugruppen vorgesehen. Für Ethernet-Daten bietet der XMP1-LCC Fast-Ethernet- und GbE-Schnittstellen, deren Daten mit EoS-Funktionen (Ethernet over SDH) über das SDH-Netz transportiert werden. Die Ethernet-Daten lassen sich unabhängig voneinander in unterschiedlichen EoS-Gruppen (VC-Gruppen) übertragen.

Die vor allem in Betriebsnetzen geforderte hohe Verfügbarkeit von bis zu 99,9999% sichert der XMP1-LCC unter anderem durch vielfältige Redundanzmechanismen. Umschaltvorgänge im Fehlerfall werden unter 50 ms durchgeführt.

Weitere Funktionen für eine zuverlässige Datenübertragung sind Leitungsersatzschaltungen auf SDH (MSP, SNCP)- und E1-Ebene und die 64kbit/s-Kanalersatzschaltung sowie die dezentrale Stromversorgung mit redundanter Spannungszuführung und vollständige Integration in die Netzmanagement-Umgebung ServiceOn XMP1 (SOX). Damit können Endezu-Ende-Verbindungen auf einfache Weise eingerichtet und überwacht werden.

Dank des modularen Designs und des flexiblen Lizenzmodells lässt sich der XMP1-LCC abgestimmt auf die Anforderungen konfigurieren - was die Einstiegskosten niedrig hält. Erhöht sich später der Bedarf an Schnittstellen und Cross-Connect-Kapazitäten, kann der XMP1-LCC stufenweise erweitert werden. Die Erweiterungsmöglichkeit des Layer-2-Switching macht das System zukunftssicher. Ferner ist die Integration von weiteren Dienste-Schnittstellen für die Daten- und Sprachübertragung geplant.

Der XMP1-LCC ist ab sofort bestellbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.