Broadband World Forum Europe

KEYMILE moderiert die Session "FTTx: Commercial, Technical, and Regulatory Challenges"

Hannover, (PresseBox) - Als Sponsor und Moderator einer Arbeitssitzung nimmt KEYMILE am diesjährigen Broadband World Forum Europe vom 8. bis 11. Oktober 2007 in Berlin teil.

Auch in diesem Jahr ist KEYMILE, ein führender Hersteller und Ausrüster für Next-Generation-Zugangsnetze, auf dem Broadband World Forum Europe vertreten. Das Broadband World Forum Europe findet vom 8. bis 11. Oktober 2007 im Estrel Convention Centre in Berlin statt und ist eine Kommunikationsplattform zum Thema Breitbandtechnologie mit Fokus auf den europäischen Markt. Am Messestand 2010 zeigt KEYMILE live den Multi-Service-IP-DSLAM MileGate, der Telekommunikationsanbieter beim zukunftssicheren Ausbau ihrer Netze unterstützt.

Darüber hinaus hat Björn Claaßen, Chief Marketing Officer bei KEYMILE, den Vorsitz der Konferenzsession "FTTx: Commercial, Technical, and Regulatory Challenges" übernommen. Sie findet am Dienstag, den 9. Oktober, ab 15:45 Uhr statt. Inhaltlich geht es während der Session um das Thema Einsatzgebiete und Nutzen von FTTx.

Hintergrund der Diskussion ist der rasante und tief greifende Wandel im Telekommunikationsmarkt. Betroffen sind vor allem die klassischen Festnetzbetreiber. Neue Wettbewerber, ein geändertes Verhalten auf der Nachfragerseite, technologische Entwicklungen, aber auch Vorgaben durch nationale und internationale Regulierungsbehörden haben den Markt grundlegend verändert. Die Folge: Seit einiger Zeit bereits gehen die Einnahmen der Telekommunikationsunternehmen durch das klassische Sprachgeschäft zurück. Um sich in dieser Situation intensiven Wettbewerbs behaupten zu können, agieren die Festnetzbetreiber, aber auch die neuen Wettbewerber, mit unterschiedlichen und zum Teil komplementären Strategien.

Ein wichtiges Merkmal der Modernisierung ist der Einsatz optischer Anschlüsse (Glasfasertechnik; FTTx). Ausgehend von den Ortsvermittlungsstellen reichen die Glasfaserverbindungen bis zu Kabelverzweigern (FTTN = Fibre to the Node), bis in den Keller von Gebäuden (FTTB = Fibre to the Building) oder direkt bis zum Endkunden (FTTH = Fibre to the Home). Die Teilnehmer der Session diskutieren die Stärken und Schwächen der Alternativen, wobei auch die Kostenaspekte Berücksichtigung finden. Zu den Diskussionsteilnehmern zählen: Marco Burzio, Head of Wireline Access Infrastructure Innovation bei der Telecom Italia, Jeff Heynen, Directing Analyst Broadband and IPTV bei Infonetics Research, Astrid Karabek-Broich, Senior Expert Regulatory Strategy bei der Deutschen Telekom sowie Thomas Henkel, Director Marketing Communications Access Business bei Infineon Technologies.

Diese Presseinformation kann unter www.pr-com.de abgerufen werden.

KEYMILE GmbH

KEYMILE ist ein führender Hersteller und Anbieter von Next-Generation-Access-Systemen mit integriertem zentralem Netzwerk-Management. KEYMILEs Produktspektrum erstreckt sich von IP-DSLAMs über Multi-Service-Access-Plattformen und SHDSL-Übertragungslösungen bis hin zu spezifischen Übertragungssystemen für Industrial-Ethernet-Realisierungen. Durch mehr als 16 Millionen Anschlussleitungen in über 100 Ländern wird die Kompetenz von KEYMILE unterstrichen. Das Unternehmen mit Hauptsitz im österreichischen Brunn am Gebirge ist weltweit mit Tochterfirmen vertreten und kann auf zahlreiche Kunden aus den Segmenten öffentlicher und privater Telekommunikationsnetzbetreiber verweisen. Weitere Informationen unter http://www.keymile.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.