Technikfest Weihnachten: Doch viele junge Menschen wollen älteren Verwandten keine Tech-Geschenke machen

Kaspersky-Report: Ein Viertel der Millenials in Deutschland wollen nicht zum Technikberater für ältere Familienmitglieder werden / 32 Prozent der deutschen Eltern ab 55 sind ohne Unterstützung des Nachwuchs technisch überfordert

(PresseBox) ( Moskau/Ingolstadt, )
Laut einer aktuellen Befragung des Digitalverbands Bitkom [1] wollen drei von vier Deutschen zu Weihnachten Elektronik-Produkte verschenken oder sich anschaffen. Allerdings könnte sich das für die Mutter oder den Vater gekaufte Smartphone unter dem Christbaum als Bumerang entpuppen. So fand Kaspersky anlässlich der Studie "Kannst Du mal kurz. - Wie das Aufkommen einer banal klingenden Bitte die digitale Kluft zwischen den Generationen vergrößert" [2] heraus, dass jeder Vierte (26 Prozent) der technisch versierten - zwischen 1980 und 1993 geborenen - Millenials in Deutschland es generell vermeidet, den Eltern oder älteren Familienmitgliedern Technologieprodukte zu schenken. Grund ist die Sorge, danach zum Vollzeit-Technikberater für diese Verwandten zu werden. Übrigens gibt nahezu ein Drittel (32 Prozent) der von Kaspersky befragten Eltern über 55 Jahre an, ohne die Unterstützung ihrer Kinder bei technologischen Fragestellungen Schwierigkeiten zu haben. Der IT-Sicherheitsexperte Kaspersky zeigt, wie man auch ohne Hilfe der eigenen Kinder Smartphone, Laptop und Co. cybersicher nutzt.

"Die Auswahl an Technologieprodukten am Markt macht diese zum idealen Weihnachtsgeschenk. Unsere Umfrageergebnisse zeigen jedoch, dass insbesondere junge Menschen ihre Zeit nicht damit verschwenden wollen, sich nach dem Kauf um die Inbetriebnahme, Wartung und Pflege der Geräte der Beschenkten kümmern zu müssen", kommentiert David Emm, Principal Security Researcher bei Kaspersky.

"Technologien verändern sich schnell, weshalb wir uns regelmäßig an neue Gadgets und Software gewöhnen müssen. Dieser kontinuierliche Gewöhnungsprozess muss jedoch nicht so beängstigend ablaufen, wie es für manche vielleicht klingen mag. Ältere Menschen, die vielleicht nicht so versiert im Umgang mit Technologie sind wie ihre jüngeren Familienmitglieder, können durch die richtige Anleitung dazu mittel- und langfristig befähigt werden."

Kaspersky-Tipps zur sicheren Gerätenutzung

Kaspersky hat im Zuge des "Kannst Du mal kurz."-Reports eine Reihe von Leitfäden entwickelt, um die ältere Generation in ihren digitalen Fähigkeiten zu stärken und technologisch selbständiger werden zu lassen. Kaspersky hat im Zuge des "Kannst Du mal kurz."-Reports eine Reihe von Leitfäden entwickelt, um die ältere Generation in ihren digitalen Fähigkeiten zu stärken und technologisch selbständiger werden zu lassen. Damit die Weihnachtszeit nicht in frustrierenden Erklärungsmonologen endet und alle Beschenkten - unabhängig ihres Alters - ihre technischen Präsente selbstständig in Betrieb nehmen und sicher einsetzen können, finden Nutzer unter https://www.kaspersky.de/blog/can-you-just/ unter anderem Leitfäden dazu, wie man . geeignete Sicherheitsmaßnahmen ergreift . oder ein starkes und sicheres Passwort" festlegt. 

Kaspersky-Studie, Video und Leitfäden zum Download : "Kannst Du mal kurz.": https://www.kaspersky.de/blog/can-you-just/ 

Heimanwenderprodukte von Kaspersky: https://www.kaspersky.de/home-security#all 

[1] https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Drei-Viertel-Deutschen-kaufen-Technik-Weihnachten 
[2] https://www.kaspersky.de/blog/can-you-just/ / Im Auftrag von Kaspersky führte das Meinungsforschungsinstitut Arlington Research eine Online-Umfrage unter 11.000 Verbrauchern durch. Die Teilnehmer stammen aus 13 verschiedenen Ländern, darunter Deutschland mit 630 Befragten, Österreich (500 Befragte), Schweiz (500 Befragte), Frankreich, Ungarn, Italien, Japan, Niederlande, Portugal, Rumänien, Spanien, Großbritannien und die USA. Befragt wurden Erwachsene ab 17 Jahren, die hinsichtlich Geschlecht, Alter und Region repräsentativ für die jeweils nationale Quotenverteilung zur Auswahl kamen. Teilnahmebedingung war ein funktionierender Online-Zugang.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.