PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 463082 (KARL MAYER Textilmaschinenfabrik GmbH)
  • KARL MAYER Textilmaschinenfabrik GmbH
  • Brühlstraße 25
  • 63179 Obertshausen
  • http://www.karlmayer.com
  • Ansprechpartner
  • Ulrike Schlenker
  • +49 (6104) 402-274

Mehr Kompression in der Wäsche, weniger Druck beim Abnehmen

Shape-Effekte und Nahtarmfertigung - zwei Spezialitäten der DJ 6/2 EL mit PPD

(PresseBox) (Obertshausen, ) Die Frau von heute ist anspruchsvoll - insbesondere, wenn es um ihr Erscheinungsbild geht. Um sich in femininem Schick zu gefallen, will sie einerseits nicht das harte Dasein von Hungermodels fristen, andererseits ein bisschen Zuviel nicht unter unförmiger Bekleidung verbergen. Der Ausweg aus dem Konflikt zwischen Schlemmerfreude und Körperfülle heißt Shapeware - textile Bodyformer, die mit dezenter Spannkraft glätten und modellieren.

Zur Fertigung der trendigen Wäsche hat KARL MAYER seine Doppelraschelmaschinen der DJ-Baureihe mit dem Positive Patternbeam Drive (PPD) ausgestattet. Das Lieferwerk trägt zusätzlich Elastan an insgesamt drei Positionen ein und zieht dabei das elastische Material von Musterbäumen ab. Zur Demonstration der nunmehr möglichen Gestaltungsvielfalt wurde das im eigenen Haus entwickelte 3D-Panty funktionell aufgewertet.

Das konfektionsarm hergestellte Höschen kommt vollkommen ohne Seitennähte aus. Es lässt sich mit direkt eingearbeiteten Nähten am Po und Bauch, seinen endgültigen Konturen und beiden Hälften beinahe komplett am Stück herstellen. Das Teil muss bis zur Fertigstellung nur gewendet, aufgeklappt und an den inneren Beinnähten geschlossen werden. /1/ Das PPD arbeitet während der Fertigung Elastan als breiten Streifen im Bereich der späteren Taille ein - eine Portion Extrapower, die beim Tragen für einen flachen Bauch sorgt, dabei aber ganz ohne die Nachteile konventioneller Shapewear auskommt. Bei herkömmlichen Produkten führen der Mix verschiedenster Stoffe und komplizierte Schnitte zu hohen Kosten und Koordinationsbedarf beim Einkauf.

Zusätzliche Spannkraft per PPD erhalten darüber hinaus der Beinsaum und der etwas breitere Abschluss am Bauch, jeweils zur Reduzierung der Rollneigung. Die Übergänge zum Körper werden flach und fließend.

Das dritte, separat eingearbeitete Fadensystem ist ein Trennfaden zur einfachen Vereinzelung der gefertigten Teile.

Damit bietet das PPD weitreichende neue Gestaltungspotenziale, die zudem bei voller Leistungsfähigkeit hinsichtlich der erreichbaren Drehzahlen und Flexibilität ausgeschöpft werden können. Nach wie vor lassen sich per Multi Speed und durch gezielte Musterwechsel funktionale Zonen mit unterschiedlicher Dehnbarkeit und Maschendichte fertigen oder in den beiden Seiten der Teile jeweils verschiedene Muster umsetzen. Die nebenstehende Abbildung zeigt hierzu ein effektreiches Beispiel. Die dekorativen Blütenmotive werden absolut präzise spiegelbildlich eingearbeitet und somit passgenau platziert. Bei der Umsetzung des Designs fertigen die Grundlegebarren GB 2 und GB 5 gemeinsam mit den Jacquardbarren JB 3 und JB 4 die Legung Technet versetzt. Die Grundlegebarren GB 1 und GB 6 bringen Elastan als Schuss in die Ware ein.

Für noch mehr Vielfalt in puncto Optik und Funktion sorgt die Möglichkeit zur Verwendung unterschiedlichster Garne. So kann in der gesamten Ware Elastan als blankes Garn anstatt wie bisher üblich als Coregarn eingesetzt werden - eine preiswerte Option für ausgewählte Musterungen.

Zudem bietet die DJ-Baureihe die Möglichkeit, Schlauchstrukturen unterschiedlicher Größe auf einer Maschine und Lochmuster mit klarerer Konturenführung zu fertigen.

/1/ Ready-to-use-Lösungen servieren, Kettenwirk-Praxis 4/2010, S. 10-11, Dezember 2010, Obertshausen

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.