PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 437354 (KARL MAYER Textilmaschinenfabrik GmbH)
  • KARL MAYER Textilmaschinenfabrik GmbH
  • Brühlstraße 25
  • 63179 Obertshausen
  • http://www.karlmayer.com
  • Ansprechpartner
  • Ulrike Schlenker
  • +49 (6104) 402-274

Maschinen, die Trends setzen - we care about your future

KARL MAYER zur ITMA 2011, Fira de Barcelona Gran Via, 22. - 29.09.2011

(PresseBox) (Obertshausen, ) Als führender Hersteller von Kettenwirkmaschinen und Kettvorbereitungsanlagen präsentiert KARL MAYER zur diesjährigen ITMA, vom 22. bis 29. September in Barcelona, erstmals alle seine Geschäftsbereiche mit einer einzigen, gemeinsamen Ausstellung - in Halle 3, Stand B 153-157, auf 1.400 m².

Im Bereich "Spitze" zeigt KARL MAYER die neue hochproduktive Textronic® Lace TL 59/1/24 und eine Jacquardtronic® Lace JL 40/1 F, die derzeit stark nachgefragte Spitze mit Soft-Shape-Effekten fertigt.

Zum Thema "Elastic" hat der Geschäftsbereich Wirkmaschinen mit der neuen RSJ 4/1 eine leistungsgesteigerte Maschine zur Fertigung von effektvollen Wirkwaren mit Spitzen-Optik im Messegepäck. Zudem zeigt KARL MAYER, wie mit einer DJ 6/2 EL und dem Positive Patternbeam Drive (PPD) eine weitere Funktionalisierung der im eigenen Hause entwickelten 3D-Pantys erreicht werden kann. Die dritte Maschine im Bunde der Exponate zur Fertigung elastischer Waren ist eine HKS 2-3 E in der einzigartigen Feinheit E 50 - ein Durchbruch bei der effizienten Produktion ultrafeiner, elastischer Wirkwaren für den Wäsche- und Bekleidungssektor.

Für die Hersteller von Textilien des Segments "Rigid & Semitechnical" ist die komplett neu entwickelte HKS 3-1 interessant. Die Highspeed-Maschine wurde als letztes Modell der HKS-Baureihe auf das erfolgreiche CFK-Konzept umgestellt und setzt nun neue Geschwindigkeitsstandards bei den dreibarrigen Kettenwirkautomaten.

Der KARL MAYER-Geschäftsbereich Warp Preparation stellt die neue Multi-MATIC® vor. Die Kettvorbereitungsanlage umfasst u. a. ein vollkommen modifiziertes Garnmanagement und fertigt neben Musterketten auch Produktionsketten mittlerer Lauflängen mit höchster Effizienz und Flexibilität.

Ebenfalls auf maximale Produktivität und Vielseitigkeit insbesondere bei der Gestaltung der Fadendichte ist der neue Schlichtetrog PRO SIZE ausgerichtet. Schlüssel zum Erfolg sind hierbei vor allem eine hochmoderne Applikationstechnologie und intelligent designte Auftragszonen. Ergänzt wird das Ausstellungsangebot von KARL MAYER im Bereich Kettvorbereitung durch verschiedene Halter und Fadenspanner wie Rot-O-Tense.

Der Geschäftsbereich Technical Textiles präsentiert in Barcelona ein Legemodul der Malitronic® MULTIAXIAL C&L zur Verarbeitung gespreizter Carbonbändchen von einer Scheibenspule. Die Scheibenspule wird dabei von einer externen Faserspreizanlage erzeugt - ein Off-Line-Ablauf, der bei der Herstellung von Qualitätsgelegen aus Heavy-Tow-Materialien eine deutlich gesteigerte Produktivität gegenüber konventionellen Verfahren ermöglicht.

Details zu den Innovationen gibt es nachfolgend.

Gut in Form mit einem Upgrade der DJ 6/2 EL

Zur ITMA wird eine DJ 6/2 EL (Abb. 1) mit integriertem Positive Patternbeam Drive (PPD) gezeigt. Das innovative Ausstattungsfeature liefert an drei Positionen aktiv zusätzliches Garnmaterial von Musterbäumen in den Wirkprozess und ermöglicht damit eine funktionelle Aufwertung der textilen Produkte.

In Barcelona fertigt die DJ 6/2 in E 28 die im eigenen Hause entwickelten 3D-Pantys mit Shapewear-Qualität und bringt hierfür in speziellen Zonen zusätzlich Elastan ein. Zudem werden die Beinsäume und der Bauchabschluss mit einem Bund ohne störende Rollneigung und mit einem glatten Übergang zur Haut direkt eingearbeitet.

Abb. 1: Die DJ 6/2 EL

Die HKS 3-1 nun auch in CFK - der Abschluss der Leistungsumstellung bei der HKS-Baureihe

Rechtzeitig zur ITMA hat KARL MAYER seine HKS 3-1 auf die Implementierung von CFK umgestellt (Abb. 2). Die Innovation bildet den Abschluss der Einführung des leichten, stabilen Werkstoffs in die Baureihe der Hochleistungskettenwirkautomaten. Ergebnis der Neuausrichtung ist auch bei der HKS 3-1 eine deutliche Erhöhung der Drehzahl und der Temperaturstabilität.

Zur Einstellung der gesamten Maschine auf die Leistungssteigerung wurden zudem alle Bewegungsabläufe an der Wirkstelle noch präziser abgestimmt und Optimierungen im Detail vorgenommen. So erhielt das Maschinengestell durch computergestützte Berechnungen ein Upgrade. Darüber hinaus wurden die Fadenleit- und Spanneinrichtungen modifiziert.

In Barcelona wird KARL MAYER eine HKS 3-1 zeigen, die mit einer Arbeitsbreite von 210" und einer Feinheit E 28 durch eine neue Geschwindigkeitsdimension bei den dreibarrigen Kettenwirkautomaten überzeugt.

Abb. 2: Die HKS 3-1 mit CFK

Die HKS 2-3 E in E 50: mit hohen Maschendichten zu neuen Qualitäten

E 32, E 40, E 50 heißt die Superlativierung bei der Fertigung leichter, blickdichter Elastikwirkware, die mit äußerst hohen Maschendichten zu vollkommen neuen Eigenschaftsprofilen führt.

In Barcelona fertigt eine HKS 2-3 E mit der Arbeitsbreite von 130" und der Feinheit E 50 einen ultrazarten, seidigen Mikromaschenstoff und überzeugt dabei durch eine gewohnt hohe Performance. Die Maschine erreicht eine Geschwindigkeit von über 3.000 min-1.

Die neue RSJ 4/1 - der schnellste Weg zu Stoffen im Spitzen-Look

Luftige Wäschestoffe "Lace like" und Sportartikel mit funktionellen Zonen erfreuen sich einer wachsenden Nachfrage, die sich mit der komplett neu entwickelten RSJ 4/1 nochmals ankurbeln lässt. Die Rascheltronic® ist durch gezielte Optimierungen erheblich schneller und zudem flexibler. Für mehr Musterungsvielfalt sorgt insbesondere die Modifikation der Fadenzufuhr zu den Jacquardbarren. Wurde das Garn vormals von einem Kettbaum gemeinsam im Verbund geliefert, erhalten die Jacquardbarren ihr Material nunmehr von zwei Kettbäumen in spiegelbildlicher Anordnung. Durch den getrennten Einzug können die Jacquardbarren gegenläufige Bewegungen vollziehen und damit beispielsweise gemusterte Netzgründe arbeiten. Die Fertigung der bereits als Spotnet erfolgreich im Markt etablierten Qualitäten gewinnt mit der RSJ 4/1 deutlich an Effizienz. Im Vergleich zu Jacquard- Rundstrickmaschinen bietet die neue Rascheltronic® ein deutlich attraktiveres Preis-Leistungsverhältnis.

In Barcelona wird die Rascheltronic® in der Arbeitsbreite 130" und Feinheit E 28 eine leichte Qualität für den Bekleidungssektor fertigen.

Die JL 40/1 F fertigt Spitze mit funktionaler Eleganz

Die JL 40/1 F fertigt Wäschestoffe mit soften Shape-Effekten, weichem Griff und geringem Gewicht, zugleich aber auch mit der Optik typischer, filigraner Spitzenelemente. Zur Umsetzung des vielseitigen Eigenschaftsprofils wurde die JL 40/1 F mit einer speziellen Barrenkonfiguration ausgestattet. Damit und durch die Möglichkeiten des geteilten Fadeneinzugs können die Jacquardlegebarren maschenbildend arbeiten und glatte Panel ohne die konventionelle Franse-Schuss-Kombination, aber mit dezenter Spannkraft herstellen. Auch die Umsetzung einfacher und trotzdem effektvoller Musterspots in dem geschlossenen, funktionellen Warenband ist durch die Jacquardbarren möglich. Umsäumt von floralen und ornamentalen Ranken in Multibarmachart, wie sie bei Bändern für Wäschespitze zum Einsatz kommen, entstehen feine Spitzenstoffe mit smarter Komfort-Kompression (Abb. 3). Während der ITMA wird die JL 40/1 F in E 28 und mit einer Arbeitsbreite von 134" hierzu ein Beispiel fertigen. Die Maschine ist auf eine maximale Drehzahl von 750 min-1 ausgelegt.

Abb. 3: Spitzenband mit Soft-Shape-Effekten im Kern

Feine Qualitätsspitze hocheffizient herstellen - die neue TL 59/1/24 macht's möglich

Die neue TL 59/1/24 schließt die Lücke zwischen der TL 43/1/24 und der TL 71/1/36. Sie baut auf dem Prinzip ihres Vorgänger-Modells auf, wurde aber in einigen Punkten zu Gunsten einer höheren Flexibilität und Effizienz verändert. So ist der Newcomer nicht nur in E 24, sondern nunmehr auch in E 28 erhältlich.

Zudem erreicht die TL 59/1/24 außerordentlich hohe Drehzahlen Die enorme Schnelligkeit führt zu einer Verbesserung des Preis-Leistungsverhältnisses um 20 % gegenüber dem Vorgänger. Sie ist vor allem das Ergebnis der Implementierung des erfolgreichen Stringbarrenkonzeptes und von KAMCOS®. Optional kann die Maschine mit dem Positive Patternbeam Drive (PPD) zur aktiven spannungskontrollierten Fadenzufuhr ausgestattet werden.

Zur Messe in Barcelona wird die neue TL 59/1/24 mit einer Breite von 130" hauchdünne Spitzenbänder mit einer grazilen Musterung fertigen.

Der Positive Patternbeam Drive (PPD) - ein aktiver Beitrag zur Erweiterung des Leistungsprofils von Raschelmaschinen

Der Positive Patternbeam Drive (PPD, Abb. 4) ist ein per Motor angetriebenes Lieferwerk. Es führt dem Wirkprozess aktiv Garn vom Musterbaum zu und bietet damit insbesondere bei der Verarbeitung schwieriger Effektmaterialien mit hohen Geschwindigkeiten einen schonenden Umgang. Die Limitierung der Drehzahlen auf 600 min-1 entfällt damit.

Weitere Vorteile sind ein äußerst gleichmäßiges Warenbild und die Minimierung der Stillstandszeiten im Vergleich zur passiven Lösung.

Für die Maximierung der Maschinenverfügbarkeit sorgen insbesondere die Musterbäume mit einem Wickeldurchmesser von 14 cm und bis zu rund 50 % längeren Laufzeiten.

Vor allem aber ist mit dem PPD das aufwändige Aus- und Nachwuchten der Musterbäume nicht mehr notwendig.

Der PPD wird zur ITMA an verschiedenen Messemaschinen im Einsatz gezeigt.

Abb. 4: Der Positive Patternbeam Drive (PPD)

Malitronic® MULTIAXIAL gezielt technisch erweitert für spezielle Nutzungsoptionen Im Bereich der Multiaxial-Wirkmaschinen zeigt KARL MAYER ein Schusseintragssystem für online-abgelängte Bänder, das bei der Verarbeitung von gespreiztem Carbonmaterial zum Einsatz kommt. Hierfür steht die Malitronic® MULTIAXIAL C&L (Cut & Lay) zur Verfügung.

Das Spreizen wurde bisher in einem geschlossenen Prozess direkt vom Gatter umgesetzt.

Um nun auch Heavy-Tow-Materialien in hoher Qualität verarbeiten zu können und dabei eine Erhöhung der Produktivität und Wirtschaftlichkeit zu erreichen, hat KARL MAYER den Spreizvorgang von der Gelegefertigung entkoppelt. Kern der neuen Lösung ist eine externe Faserspreizanlage (FSA). Das innovative Aggregat zieht die Carbonbändchen aktiv von den Spulenkörpern im Gatter ab, gleicht die Einzelfadenspannungen aus und sorgt damit für eine Vergleichmäßigung sowie Ausrichtung des Materials. Danach wird das Tape, das durch die homogene Zusammenführung der Einzelbändchen gebildet wurde, auf einer Scheibenspule mit einer maximalen Breite von 600 mm aufgewickelt. Der einem Teilkettbaum ähnliche Garnspeicher wird anschließend der Malitronic® MULTIAXIAL C&L zugeführt. Der Schusswagen der innovativen Maschine nimmt das gespreizte Kohlefasertape auf (Abb. 5) und verlegt es in einer Arbeitsbreite von 100", in der geforderten Winkellage im Cut & Lay-Verfahren und auf Länge abgepasst.

Im Vergleich zu seinem Online-Pendant macht der zweistufige Ablauf höhere Produktionsgeschwindigkeiten und Arbeitsbreiten möglich.

Zur ITMA wird das Legeprinzip anhand eines Legemoduls demonstriert.

Abb. 5: Legemodul für die Verarbeitung gespreizter Carbonbändchen von der Scheibenspule

Die Multi-MATIC® - eine neu Schärmaschine für ein neues Segment

Die neue Multi-MATIC® fertigt Musterketten und Produktionsketten mit mittleren Lauflängen. Sie erreicht dabei eine Schärgeschwindigkeit von bis zu 800 m/min und verarbeitet maximal 128 Fäden - ein Leistungsprofil, mit dem die Innovation aus dem Hause KARL MAYER in puncto Anwendung die Lücke zwischen der GOM 24 und der Nov-O-Matic schließt.

Im Vergleich zur GOM 24 lassen sich auf der Multi-MATIC® fünfmal mehr Fäden einsetzen. Dies eröffnet neue Spielräume in puncto Farb- und Materialvielfalt. Zudem können größere Muster gefertigt werden.

Die Maschine zieht das Garn direkt von Spulen in einem Standardgatter ab. Es wird mittels Fadenführer mustergerecht selektiert und entweder in den Eingriff oder außerhalb des Einflussbereichs einer rotierenden Trommel zum Aufbau der Wickel platziert. Das Auswahlsystem arbeitet rechnergesteuert, automatisch und einzelfadenweise. Die Platzierungsgenauigkeit beträgt 0,05 mm und die Beschleunigung der Linearmotoren 200 m/sec². Die Trommel erhält ihre Bewegungsimpulse von einem Torque-Motor.

Mit der durchdachten Ausstattung kann die neue Multi-MATIC® von Seide und Naturfasergarnen über Viskose, Polyester und Polyamid bis zu Filamentgarnen nahezu jedes Garnmaterial verarbeiten.

Damit ist die Multi-MATIC® ein Fertigungsequipment, mit dem die Hersteller auf die schnellen Modetrends der heutigen Märkte mit kurzen Entwicklungszyklen und der Fertigung auch kleiner Metragen bei trotzdem hoher Wirtschaftlichkeit reagieren können.

PRO SIZE - eine Innovation pro Effizienz und Flexibilität beim Schlichten

Der innovative kompakte Schlichtetrog PRO SIZE bietet einen hocheffizienten Schlichteauftrag und eine große Flexibilität. Er verarbeitet alle Arten gesponnener Garne, erweitert die gegenwärtigen Grenzen bezüglich der umsetzbaren Kettdichten und ist zudem für hohe Schlichtekonzentrationen und -viskositäten geeignet.

Prozesstechnisch kombiniert der neue Schlichtetrog drei hochturbulente strömungsintensive Auftragszonen, die aus der Paarung von drei Gegenwalzen mit einer gemeinsamen Hauptwalze in Verbindung mit State-of-the-art-Technologie bei der Applikation von Flüssigkeiten, Schäumen und Pasten entstehen. Das hochmoderne Düsenauftragssystem ersetzt die bisherige Tauchbenetzung. Es sorgt jeweils vor den Quetschpunkten für einen homogenen, kontrollierten Transfer des Schlichtemittels auf das Garn, minimiert die Menge der benötigten Prozessflotte und reduziert anfallendes Abwasser.

Das Kettmaterial wird in gebundener Materialführung, kreuzungs- und verdrehungsfrei geführt. Verklebte verkreuzte Fäden und Fadengruppierungen werden nahezu eliminiert. Darüber hinaus erfolgt die Einstellung der optimalen Dehnung.

Die traditionelle Size Box mit Tauchapplikation begrenzte die minimale Fadendichte auf 40 % der Gesamtfadenzahl, bezogen auf die Arbeitsbreite. Die maximale Fadendichte durfte 80 % der Gesamtfadenzahl nicht überschreiten. Für die Realisierung großer Arbeitsbreiten haben sich Double Size Box-Systeme mit jeweils geringen Breiten - größer als 2.000 mm - durchgesetzt.

Pro Size erlaubt eine Reduzierung der minimalen Garndichte auf 20 % der Gesamtfadenzahl und eine Erhöhung der maximalen Kettfadendichte auf bis zu 95 %.

Auch bei hohen Kettdichten lässt sich durch die Innovation PRO SIZE mit einem Single Box-System, also Maschinen mit nur einer Applikationsvorrichtung, in den Arbeitsbreiten von 2.400 mm, 2.800 mm oder 3.200 mm über die gesamte Kettbreite ein homogener Substratfilm aufbringen. PRO SIZE ist zudem mit einer Arbeitsbreite weniger als 2.400mm, konkret von 1.800 oder 2.000 mm, verfügbar.

Durch die Verwendung von nur einem Applikationssystem entfällt das Teilen der Kette und die Prozesseffekte sind - vom Schlichteauftrag über das Trocknen bis zur Elongation - einheitlich für alle Kettfäden. Die Verkürzung der freien Fadenwege in der Nachtrocknung führt zu einer erhöhten Garnstabilität. Zudem werden Abfall, Platz und Handlingsaufwand gespart.