PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 918679 (KARL MAYER Textilmaschinenfabrik GmbH)
  • KARL MAYER Textilmaschinenfabrik GmbH
  • Brühlstraße 25
  • 63179 Obertshausen
  • http://www.karlmayer.com
  • Ansprechpartner
  • Ulrike Schlenker
  • +49 (6104) 402-274

Eine Ausstellung voller Zukunftschancen

Digitalisierung und Nachhaltigkeit - die Topthemen der Ausstellung von KARL MAYER zur ITMA ASIA + CITME, 15. - 19. 10. 2018, Stand B 11, H 4, im National Exhibition and Convention Center in Schanghai

(PresseBox) (Obertshausen, ) Zur ITMA ASIA + CITME vom 15. bis 19. Oktober 2018 präsentiert KARL MAYER Innovationen, mit denen der Global Player die Umbrüche unserer Zeit aufgreift. „Die Megatrends Digitalisierung und Nachhaltigkeit verändern die Welt umfassend. Als innovativer Weltmarktführer verstehen wir diesen Wandel als Chance für unsere Kunden. Auf der ITMA ASIA + CITME zeigen wir unseren Besuchern, wie KARL MAYER diese strategischen Themen, Digitalisierung und Nachhaltigkeit, in ganzheitlichen Lösungen mit vielfältigen Vorteilen umsetzt“, so KARL MAYER-Geschäftsführer Arno Gärtner.

KARL MAYER ist im National Exhibition and Convention Center in Schanghai auf dem Stand B 11, H 4, zu finden. Hier wird eine neue Dachmarke gelauncht, unter der die erst im vergangenen Jahr gegründete KARL MAYER Digital Factory wegweisende digitale Lösungen anbietet. Zudem wird es einen Ausflug in die CLEANER.PRODUCTIONS-Welt von KARL MAYER geben. Weitere Highlights sind eine Performanceshow von Maschinen neuester Generation, ein Deko-Catwalk mit trendigen Textilien und ein Kompetenzbereich Technische Textilien. Parallel zur Messe findet vom 15. bis 18. Oktober eine In-house Show bei KARL MAYER (CHINA) in Changzhou statt.

Entwicklung der besten digitalen Lösungen

Als Vorreiter im Textilmaschinenbau verfolgt KARL MAYER eine breit aufgestellte Digitalisierungsstrategie. Ein wesentlicher Bestandteil dieser Strategie ist es, unsere Kunden mit neuen digitalen Lösungen auf Marktführerniveau zu unterstützen.

Die Initiativen zu dieser Strategie werden von Antonia Gottschalk, Leiterin Digitalisierung, koordiniert; die erforderliche Kompetenz kommt aus einem effizienten Netzwerk. Seit März 2018 beteiligt sich KARL MAYER an ADAMOS, einer Allianz aus Industrie- und Softwareunternehmen. Ende 2017 gründete KARL MAYER mit der Digital Factory in Frankfurt ein eigenes Startup-Unternehmen zur Entwicklung von wegweisenden digitalen Geschäftsmodellen, Produkten und Dienstleistungen. Diese werden künftig unter einer neuen Dachmarke zusammengefasst, die zur ITMA ASIA + CITME gelauncht wird. „Das Management setzt auf die KM Digital Factory. Das neue Unternehmen ist neben unserer ADAMOS-Beteiligung die Grundlage dafür, dass wir auf schnellstem Weg die besten digitalen Lösungen mit dem höchsten Nutzen für unsere Kunden bereitstellen können“, sagt Arno Gärtner.

Vernetzte Maschinen

Wissen was passiert, informiert sein und dies ortsunabhängig und zu jeder Zeit: Mobile digitale Lösungen hielten in den letzten Jahren Einzug in unser Leben und veränderten unseren Begriff von Aktualität.
Erstmals wird KARL MAYER eine eigene Lösung zur Vernetzung seiner Maschinen präsentieren. Das digitale Angebot bietet dem Kunden Transparenz in real-time zur Performance seiner Maschinen und kann mit nur geringem Veränderungsaufwand in das firmeneigene Netzwerk genutzt werden.

Ganzheitlich nachhaltig

„We care about your future“ heißt für KARL MAYER, Verantwortung zu übernehmen, auch für die kommenden Generationen. Was KARL MAYER für Nachhaltigkeit tut, wird auf der Messe und im Internet unter www.CLEANER.PRODUCTIONS gezeigt.

Zu den ökologischen Lösungen gehört die Low Energy Option LEO®, mit der sich der Energieverbrauch beim Maschinenbetrieb je nach Typ um 9,5 bis 13 % reduzieren lässt. Zugleich sinken die Kosten und die CO2-Emissionen.

Zudem machen intelligente Konzepte mit Anwendungsbezug weniger Umweltbelastungen möglich, wie ein Technologietransferprojekt der Zentral- und Regionalregierung in Wujiang Shengze, China, demonstriert. Bei dem Vorhaben sollen u. a. die ökologisch bedenklichen Webmaschinen in der Industriestadt durch KARL MAYER-Wirkmaschinen mit vergleichbarem Produktportfolio ersetzt werden. Insbesondere die TM 3 mit ihrem breiten Warenspektrum eignet sich als Alternative. Anwendungsbeispiele und die Trikotmaschine at work sind während der Messe zu sehen.

Für die ökologische Frottierwarenherstellung stellt KARL MAYER das Konzept TERRY.ECO vor, mit der TM 4 TS-EL als Kern. Die Baumwoll-Frottierwirkmaschine fertigt, je nach Artikel, bis zu 250 % mehr Ware und verbraucht insgesamt ca. 87 % weniger Energie pro Kilogramm Textil als Air-Jet-Webmaschinen. Zudem entfällt beim Wirkprozess das Schlichten, und damit Belastungen in puncto Energie, Wasser und Abwasser. Die TM 4 TS-EL wird zur In-house Show von KARL MAYER in Changzhou gezeigt.

Das ökologische Weben von Frottierwaren unterstützt KARL MAYER mit der Schlichtmaschine PROSIZE®. Bei dem Modell wird die Schlichte durch ein intelligentes, hocheffizientes Verfahren aufgetragen. Damit lässt sich ihr Verbrauch im Vergleich zu konventionellen Methoden um bis zu 10 % und zudem das Badvolumen verringern. Weniger Schlichteeinsatz bedeutet zugleich weniger Energieverbrauch bei der Aufbereitung der Chemikalien und für die Entschlichtung. Zudem ist die Abwassermenge geringer. Das Herzstück der PROSIZE®, der Schlichtetrog VSB, wird in Schanghai vorgestellt.

Maschinen neuester Generation

Im Bereich Wirkerei wird erstmals der breiteste Hochleistungs-Kettenwirkautomat der Welt – die HKS 3-M, 280ʺ (Abb. 1) – live in der Öffentlichkeit präsentiert. Der Newcomer bietet höchste Flexibilität bei gewohntem Fertigungsrepertoire. Auf nur einer Maschine lassen sich, anders als bisher, Artikel mit verschieden breiten und zudem mehr Warenbahnen gleichzeitig herstellen. Die einzigartige Performance wird bei der Fertigung einer Veloursware in E 32 demonstriert.

Zudem wird das erste TM-Modell mit KAMCOS® 2 vorgestellt. Die TM 3, 186", bietet mit dem KARL MAYER Command System neuester Generation die bewährten Features ihres HKS-Pendants: u. a. eine Bedienoberfläche mit Funktionen aus der Smartphone-Welt, integrierte Laserstoppeinrichtung und Datenzugriff über mobile Geräte mit der App KARL MAYER CONNECT. Die effiziente, flexible Produktionsmaschine fertigt in Schanghai eine robuste Ware in E 32 mit ökologischen Nutzeffekten. Das Textil lässt sich als Ersatz für Produkte des abwasserintensiven Wasserstrahl-Webens nutzen.

Für die Kettvorbereitung hat KARL MAYER die innovative Size Box VSB im Messegepäck. Die Kernkomponente der PROSIZE® (Abb. 2) arbeitet statt, wie üblich, mit Tauchwanne und Badverfahren mit drei hochturbulenten, homogenen Auftragszonen, Sprühbalkentechnologie und abschließender Auftrags-/Quetschwalze. Dies macht weniger Schlichtebadvolumen und -zusätze und damit weniger Umweltbelastungen möglich. Weitere Vorteile sind ein äußerst gleichmäßiger Schlichtefilm und geringer Staubanfall – für maximale Nutzeffekte in der Weberei – und ein um 20 % höherer Garnbeschichtungs-Arbeitsbereich.

Für das Segment der Zettelmaschinen präsentiert KARL MAYER die ISODIRECT, eine Weltneuheit mit einzigartigem Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Allrounder verarbeitet Stapelfasern jeglicher Art und fertigt mit einer Zettelgeschwindigkeit von bis zu 1.000 m/min-1 Premiumbäume.

Textilien mit Trendsetterqualitäten

Die Technik- und Strategieschau von KARL MAYER wird durch einen Streifzug durch die Anwendungsvielfalt von Wirkwaren ergänzt. Sexy Spitze, Hochleistungsstoffe für Sportswear, originelle Kreationen für Athleisure oder Bekleidungsstoffe mit Pep – die textilen Entwicklungen von KARL MAYER zeigen: Wirkwaren sind vielfältig und setzen in jedem Genre Trends.

Auf Textilien bauen

Im Bereich Technische Textilien bietet KARL MAYER Technik und Know-how für vielfältige Anwendungen. Die Schuss-, Biaxial- und Multiaxialwirkmaschinen des Unternehmens sind bei den Herstellern von Inlays, Planen und Werbeträgern ebenso zu Hause wie u. a. bei den Produzenten von Geogittern, Composites und Automobiltextilien. Im Fokus der Ausstellung zur ITMA ASIA + CITME stehen Textilien im Bau. Der chinesische Bausektor gehört zu den Wachstumsbranchen des Landes, vertraut aber – anders als beispielsweise die Bauindustrie in Europa oder Amerika – bisher eher auf konventionelle Materialien. Dabei bieten Textilien im Bau vielfältige Vorteile, insbesondere in Betonbauteilen. Wird hier die Stahlarmierung durch eine Verstärkung aus Carbon- oder Glasfasergelegen (Abb. 3) ersetzt, sind Einsparungen beim Beton von bis zu 70 % möglich. Weitere vielversprechende Anwendungen von gewirkten Strukturen sind reißfeste Putzgitter zur Erhöhung des Risswiderstands im Putz, selbstklebende Rissbänder für die Reparatur von Löchern und Rissen im Mauerwerk, kostengünstige, flexible Überdachungen und Bitumendachbahnen mit hervorragenden mechanischen Eigenschaften. Beispiele hierzu machen die Vorteile der gewirkten Bautextilien während der Messe begreifbar.

In-house Show mit exklusiven Maschinen

Vom 15. bis 18. Oktober 2018 lädt KARL MAYER (CHINA) zu einer In-house Show mit Performance-Demonstration ausgewählter Maschinen für den chinesischen Markt nach Changzhou ein.

Die neue fünfbarrige Trikotmaschine COP 5 M-EL, 180ʺ, (Abb. 4) hat in Changzhou ihren ersten Auftritt in der Öffentlichkeit. Das Modell wird einen Schuhstoff in E 20 fertigen – nur ein Artikel aus seinem vielfältigen Produktionsrepertoire. Durch die elektronische Legebarrensteuerung und fünf Legebarren ist die Maschine höchst flexibel.

Auch die RD-Produktrange ist zur In-house Show mit einem Newcomer vertreten. Das neue Modell gehört zur Serie RD-7 und setzt auf Schnelligkeit. Die Highspeed-Maschine fertigt zur In-house Show einen Schuhstoff in E 22 und zeigt dabei eine bisher unerreichte Geschwindigkeit.

Mit der TM 4 TS-EL bietet KARL MAYER eine vielseitige Frottierwirkmaschine für die Verarbeitung von Baumwolle. In Changzhou fertigt die TM 4 TS-EL, 186", eine Doubleface-Ware in E 28 mit flauschiger Mikrofaser-Außenseite und saugfähiger Baumwoll-Innenseite. Technologiebedingt ist das Modell eine ökologische Alternative zu Webmaschinen.

Im Bereich Kettvorbereitung beweist KARL MAYER mit dem LONG CHAIN BEAMER (LCB) (Abb. 5) und dem BALL WARPER (BW) (Abb. 6) Denim-Kompetenz, speziell beim Rope Dyeing. Der LCB bietet eine bis zu 20 % höhere Effizienz als Vergleichsanlagen und beste Baumqualität. Der BW fertigt hochwertige Kettballen und garantiert höchste Performance. Zudem zeigt KARL MAYER mit der ISOWARP eine preis-leistungs-starke Sektionalschärmaschine für Standardanwendungen. Gegenüber marktüblichen Vergleichslösungen bietet das Modell bis zu 30 % mehr Leistung in der Webereivorbereitung und einen bis zu 3 % höheren Nutzeffekt in der Weberei selbst.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.