Flexible Mobilität mit dem Rollstuhl-/Autositz

KADOMO bietet als einer der ersten Umrüster den komplett überarbeiteten Carony an

Hilden, (PresseBox) - Mit dem Carony-System von Autoadapt erleichtert die Mobilitätsmanufaktur KADOMO schon lange den Transfer vom Rollstuhl ins Auto. Weil es den Rollstuhl- in einen Autositz verwandeln kann und umgekehrt, entfällt das stressige Umsetzen. Der Carony wurde nun völlig überarbeitet und setzt neue Maßstäbe für Benutzerfreundlichkeit, Komfort und individuelle Anpassung.

KADOMO gehört zu den ersten Autoumrüstern in Deutschland, denen der schwedische Hersteller Autoadapt den neuen Rollstuhl Carony in Verbindung mit dem Drehsystem Turny Manual zur Verfügung stellt. „Mit den zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten und dem vielseitigen Zubehör können wir unseren Rollstuhlnutzern und Senioren einen maßgeschneiderten Pkw-Beifahrersitz anbieten, mit dem selbst lange Autofahrten angenehm sind“, sagt Frank Rösner, Geschäftsführer der Mobilitätsmanufaktur KADOMO aus Hilden bei Düsseldorf.

Besonders geeignet ist der Carony für Rollstuhlfahrer, die das Umsetzen vom Rollstuhl in den Autositz nicht mehr selbst schaffen und deren Begleitperson — Eltern, Partner, Pflegepersonal — diesen Kraftakt ebenfalls nicht leisten können oder wollen. Auch Senioren, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, im Alltag aber nicht ständig auf einen Rollstuhl angewiesen sind, können unterwegs mit dem Carony ihre Mobilität und Lebensqualität bewahren.

Drehen, andocken, schieben

Beim Carony hat Autoadapt seine beinahe 30-jährige Erfahrung genutzt, um das System komplett neu zu durchdenken und weiterzuentwickeln. Es wurde außerdem um die neue Drehplatte Turny Manual ergänzt, die in den meisten Fahrzeugtypen eingebaut werden kann. Der Carony ist aber auch mit dem Turny Evo und dem Turny Orbit kompatibel und somit auch für Fahrzeuge mit höherem Einstieg geeignet.

Die zahlreichen Einstellmöglichkeiten am Rollstuhl- bzw. Autositz sowie am Untergestell sorgen für eine optimale Anpassung an die Bedürfnisse des Beifahrers und an das jeweilige Fahrzeug. Die Handhabung erfolgt durchweg manuell, aber ohne nennenswerten Kraftaufwand für die Begleitperson.

Ein wahres Vielseitigkeitstalent

Das Prinzip des Carony ist einfach: Die Begleitperson dreht den Rollstuhl rückwärts ans Auto und dockt ihn an das bereitstehende Dreh- und Schwenksystem Turny Manual im Auto an. Dann schiebt sie den Sitz mitsamt Beifahrer über die Gleitschienen weiter ins Auto. Anschließend löst sie das Rollstuhl-Untergestell und dreht den Beifahrer ohne großen Kraftaufwand in die richtige Position im Auto. Original-Sicherheitsgurt anlegen, fertig! Das zurückbleibende Untergestell des Rollstuhls kann eine Person leicht im Kofferraum verstauen oder per Kofferraumlifter mühelos in den Kofferraum heben lassen.

Weil der neue Sitz noch flacher ist, passt er in noch mehr Fahrzeugmodelle als bisher. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen wurde außerdem die Stabilität verbessert. Außerdem haben die Entwickler besonders auf den Sitzkomfort geachtet, darauf, dass sich alles angenehm anfühlt. Deshalb haben sie sich zum Beispiel, wo immer möglich, für abgerundete Ecken entschieden.

Einfache Anpassung an unterschiedlichste Anforderungen

Die Schiebegriffe für die Begleitperson gehören schon lange zur Serienausstattung, sie sind jetzt aber auch mit Hebeln für die Bedienung der Scheibenbremsen des Rollstuhls ausgestattet. Neu ist auch, dass die Schiebegriffe sich für die Autofahrt einklappen und hinter einer integrierten Abdeckung verstecken lassen. So sieht der Sitz von hinten gesehen aus wie ein gewöhnlicher Autositz. Im Fond sitzende Mitfahrer profitieren von mehr Freiraum und Sicherheit.

Mithilfe der integrierten Handpumpe kann die Höhe des Sitzes auf der Vorderseite angepasst und dadurch eine bessere Sitzstabilität erreicht werden. Die Rückenlehne ermöglicht verschiedene Neigungswinkel und kann in vier Stufen insgesamt zehn Zentimeter nach vorne geschoben werden — ideal zur Anpassung an Kinder sowie besonders kleine oder große Menschen. Die Kopfstütze ist höhenverstellbar. Die Armlehnen sind weicher und komfortabler als zuvor. Sie lassen sich in der Höhe und in den Neigungswinkeln individuell anpassen. Das gilt auch für die Fußablage. Das Anti-Kippsystem kann mit dem Fuß aktiviert oder deaktiviert werden.

Zubehör für individuelle Anforderungen

Um das Optimale aus dem Carony-Sitzsystem herauszuholen, kann es mit hochwertigem Zubehör ergänzt werden. Dazu gehören verschiedene Stützpolster für Oberkörper, Oberschenkel, Waden-/Fersen sowie eine winkelverstellbare Beinstütze. Verschiedene Gurte für Hüften, Schulter und andere Anforderungen dienen der zusätzlichen Sicherheit. Apropos Sicherheit: In Kombination mit der Drehplatte Turny Manual ist der Carony offiziell ein geprüfter und zugelassener Autositz. Das heißt, dass jeder — egal ob Rollstuhlfahrer oder nicht — auf dem Carony-Sitz vorne im Auto mitfahren kann.

Der Carony von Autoadapt erweitert die Produktfamilie mit dem Carony Classic und dem Carony Go für Elektrorollstühle. Der Verkauf startet offiziell am 31. Mai 2017, die Auslieferung beginnt am 1. Juli 2017. Die bisherigen Modelle sind weiterhin erhältlich.

KADOMO GmbH

Die KADOMO GmbH wurde im Jahr 2009 von Frank Rösner, Udo Späker, Hakki Yavuzyasar, Thomas Kaminski und Rolf Wefers in Monheim am Rhein gegründet. Alle Gründungsmitglieder verfügen über langjährige Erfahrungen im Umbau von Fahrzeugen für Menschen mit Handicap. 2010 wurde in Berlin ein weiterer KADOMO-Standort eröffnet, 2014 folgte der Standort Süd-Ost in Schwarzenbach am Wald. Das Unternehmen hat seinen Stammsitz mittlerweile nach Hilden bei Düsseldorf verlegt, ist damit in strategisch wichtigen Ballungszentren präsent und bedient Kunden aus dem gesamten Bundesgebiet. Geschäftsführer des Unternehmens ist Frank Rösner.

Ein Eckpfeiler der Philosophie von KADOMO ist die individuelle Beratung und Betreuung seiner Kunden. Da nur eine perfekte Fahrzeuganpassung ein Höchstmaß an Selbstständigkeit und Lebensqualität gewährleistet, gehört es zu den Grundsätzen des Unternehmens, keine Produkte von der Stange anzubieten, sondern maßgeschneiderte Lösungen für jeden einzelnen Kunden. Damit behindertengerechte Mobilität kein Luxus bleibt, legt KADOMO zudem Wert auf ein preislich attraktives und faires Angebot.

KADOMO bietet sämtliche heutzutage möglichen KFZ-Umbauten und –anpassungen für behinderte Menschen und Senioren an. Das Spektrum umfasst Einstiegshilfen wie Dreh- und Hubschwenksitze, Verladehilfen für Hilfsmittel wie Rollstühle und Scooter sowie Fahrhilfen für das sichere Beherrschen des Fahrzeugs. Letzteres ist dank des Joysteer-Systems selbst für Menschen mit stark eingeschränkten körperlichen Fähigkeiten möglich. Auch für Menschen, die selbst nicht Auto fahren können oder wollen, stellt KADOMO geeignete Lösungen zur Verfügung, zum Beispiel Rolli-In-Fahrzeuge mit Heckabsenkung und Behindertentransportfahrzeuge. Ein breites Spektrum an Serviceleistungen rundet das Angebot ab.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.