J.P. Morgan Asset Management setzt mit Multi-Asset-Fonds auf die Wirtschaftskraft der Schwellenländer

Immer mehr Emerging Markets besitzen ein Investment-Grade-Rating / Zeitgemäßer Mix aus Aktien, Anleihen und Cash / Beständige Rendite in einem dynamischen Marktumfeld

Frankfurt am Main, (PresseBox) - "Die Emerging Markets werden auch in Zukunft weltweit am stärksten zulegen", sagt Dan Morris, Anlagestratege bei J.P. Morgan Asset Management in London. Der Internationale Währungsfonds erwartet für 2012 ein Wachstum von 4,9 Prozent in den Schwellenländern. Die Industrienationen sollen dagegen nur circa zwei Prozent zulegen. Auch in den kommenden Jahren werden sich die Emerging Markets besser als die etablierten Wirtschaftsnationen entwickeln. Hinzu kommen eine gesunde Demografie, zunehmende Urbanisierung, umfangreiche Infrastrukturprojekte, große Rohstoffvorkommen und ein anziehender Binnenkonsum, von denen auch Investoren profitieren können. Experten erwarten, dass die Anzahl der Haushalte, die in den Schwellenländern zur Mittelschicht gehören, bis 2020 auf 149 Millionen ansteigen wird. Damit werden sie die USA als auch die Eurozone zahlenmäßig deutlich übertreffen. So entsteht ein riesiger Markt von Verbrauchern, die Produkte wie Konsumgüter, Finanzdienstleistungen oder Gesundheitsleistungen nachfragen. Ein weiterer Vorteil der aufstrebenden Länder liegt im geringen Schuldenstand. Sind etablierte Nationen, gemessen an ihrer Wirtschaftsleistung, durchschnittlich zu 100 Prozent verschuldet, weisen Schwellenländern einen Schuldenstand von im Schnitt rund 40 Prozent auf.

Hochstufung zahlreicher Schwellenländer

Dank der soliden Staatsfinanzen erhielten einige Länder bessere Bonitäts-Einstufungen von den Ratingagenturen. Seit 2008 wurden mehr als 170 Staaten - darunter Tschechien, Brasilien und Kolumbien - aufgewertet. Damit verfügen mittlerweile mehr als 60 Prozent aller Schwellenländer über ein Investment-Grade-Rating und sind somit als 'nicht-spekulativ' eingestuft worden. Trotz der deutlich verbesserten Bonität bieten etwa Anleihen aus den Emerging Markets immer noch deutlich höhere Zinsen als verzinsliche Papiere aus Industrieländern. "Anleger sollten die Investmentchancen in den Wachstumsregionen nutzen", rät Stratege Morris.

Multi-Asset-Fonds vereinen Chancen der Aktien- und Anleihemärkte

Doch wie das Investmentbarometer von J.P. Morgan Asset Management aus dem Juli zeigt, nutzen gerade einmal zwei Prozent der Bundesbürger die Chancen der Emerging Markets in ihrem Depot. "Die Wachstumsaussichten sind weiterhin intakt", erläutert Morris, denn schon heute wird jeder zweite US-Dollar in den aufstrebenden Nationen erwirtschaftet, an den globalen Aktienmärkten machen Emerging Markets aber gerade einmal 15 Prozent aus. Um bei einem Investment sowohl von den Entwicklungen der Aktien- als auch der Anleihemärkte zu profitieren, rät Olivia Mayell, Produktexpertin und Leiterin der Multi-Asset-Gruppe bei J.P. Morgan Asset Management in London, zu einer Mischung aus Aktien und Rentenpapieren aus den Emerging Markets. So können Anleger beispielsweise mit dem JPMorgan Funds - Emerging Markets Multi Asset Fund nicht nur in eine Anlageklasse investieren, sondern die ganze Palette der Schwellenländer-Anlagen mit nur einer Anlagelösung erschließen. Das Fondsmanagement kann - je nach Marktbedingungen - ein angemessenes Verhältnis zwischen Aktien, Renten und Kasse austarieren und somit eine beständigere Wertentwicklung generieren als starre Konzepte, die entweder auf Aktien oder Anleihen setzen.

Asset Allocation anhand regelmäßiger Markteinschätzungen

Das Fondsmanagement stützt sich bei der Titelauswahl auf bewährte Aktien- und Anleihestrategien, die sich seit mehr als zehn Jahren bewährt haben. Zusätzlich nutzt es taktische Währungspositionen, um so von Fehlbewertungen der Emerging Markets-Währungen zu profitieren. Die Asset Allocation wird anhand regelmäßiger Markteinschätzungen vorgenommen und zudem durch taktische Länderpositionen ergänzt. Aktuell ist das Portfolio mit jeweils rund 50 Prozent Aktien und Anleihen ausgeglichen positioniert. Bei den Branchen dominieren Konsumgüter, Informationstechnologie, Finanztitel und Energie. Bezüglich der Ratings besitzen rund 12 Prozent eine Bewertung von AAA oder A. Das übrige Anlagevolumen verteilt sich auf Anleihen mit BBB oder <BBB. Seit seiner Auflage am 31. August 2011 konnte der Fonds mit dieser Strategie eine Wertentwicklung von 16,7 Prozent erzielen (nach Abzug der Gebühren der A-Anteilklasse, per 30. 08.12).

Spezialisten vor Ort und jahrzehntelange Expertise

J.P. Morgan Asset Management ist mit mehr als 40 Jahren Erfahrung an den globalen Schwellenländern ein Pionier beim Emerging Markets-Investment. Mehr als 40 Experten für Aktien und 30 Spezialisten für Anleihen analysieren bei Unternehmens- und Länderbesuchen aussichtsreiche Anlagemöglichkeiten für den Fonds.

Weitere Informationen zum JPMorgan Funds - Emerging Markets Multi-Asset Fund

ISIN Anteilklasse A (inc): EUR LU0800231465 / A1J0HL
ISIN Anteilklasse A (acc): EUR LU0637349183 / A1JBXG
Anteilklassenwährung: EUR
Basiswährung: USD
Anlagefokus Erzielung eines langfristigen Kapitalwachstums durch die vorwiegende Anlage in ein aktiv verwaltetes Portfolio von Aktien, Währungen und Anleihen von Unternehmen und staatlichen Emittenten der Schwellenländer, wobei Derivative genutzt werden können, wenn dies sinnvoll erscheint.
Fondsmanagerin: Nadia Grant
Auflegungsdatum 31. August 2011
Benchmark 50% Morgan Stanley Capital International (MSCI) Emerging Markets Investable Markets Index (Total Return Net) in EUR / 50% J.P. Morgan Emerging Markets Bond Index Global Diversified (Total Return Gross) in EUR
Fondsvolumen: 28,0 Millionen (per 30.08.12)

JPMorgan Asset Management S.a.rl.

Als Teil des globalen Finanzdienstleistungskonzerns JPMorgan Chase & Co. bietet J.P. Morgan Asset Management seinen Kunden erstklassige Investmentlösungen. Das Unternehmen gehört zu den weltweit führenden Investmentgesellschaften und verwaltet in den Asset Management Fonds von JPMorgan Chase & Co. per 30. Juni 2012 Kundengelder von rund 1,3 Billionen US-Dollar. Mit 41 Niederlassungen weltweit verbindet J.P. Morgan Asset Management ein globales Angebot und eine breite Expertise in allen relevanten Assetklassen mit einer starken lokalen Präsenz. In Deutschland ist J.P. Morgan Asset Management seit 23 Jahren präsent und mit über 15 Milliarden US-Dollar verwaltetem Vermögen eine der größten ausländischen Fondsgesellschaften. www.jpmam.de



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.