Johnson Controls präsentiert Batteriesystem für Fahrzeuge mit fortschrittlichem Start-Stopp-System auf der IAA in Frankfurt

12-Volt-Lithium-Ionen-Technologie unterstützt Automobilhersteller bei der Einhaltung der CO2-Bestimmungen / Verbesserung der Kraftstoffeffizienz um fünf bis acht Prozent / Batteriesystem ist Antwort auf steigende Kundenansprüche

(PresseBox) ( Frankfurt, )
Die Reduzierung von CO2-Emissionen ist ein globaler Trend in der Automobilindustrie und die treibende Kraft hinter den innovativen Batterien von Johnson Controls auf der IAA 2015 in Frankfurt. Das Unternehmen stellt seine 12-Volt-Lithium-Ionen-Batterie erstmals in Europa vor. Mit einem fortschrittlichen Start-Stopp-System lassen sich bis zu 8 Prozent Kraftstoff sparen.

"Johnson Controls arbeitet an der Entwicklung innovativer Niederspannungs-Energiespeichersysteme, die unseren Kunden helfen, auch künftig die CO2-Bestimmungen zu erfüllen", sagt Lisa Bahash, Vice President und General Manager der Original Equipment Group bei Johnson Controls Power Solutions. "Die fortschrittliche Technologie der Start-Stopp-Batterie ermöglicht signifikante Reduzierungen des CO2-Ausstoßes." Nach EU-Vorschriften gilt ab dem Jahr 2021 ein neuer CO2-Grenzwert für Neufahrzeuge: 95 Gramm pro Kilometer. Dies entspricht einem Kraftstoffverbrauch von 4,1 Liter pro 100 Kilometer.

Ein fortschrittliches Start-Stopp-System verfügt über zwei Batterien. Eine 12-Volt-AGM-Batterie (Absorbent Glass Mat) oder 12-Volt-EFB-Batterie (Enhanced Flooded Battery) startet den Motor und versorgt die elektrischen Verbraucher wie Licht, Navigationssystem und Radio mit Strom. Die 12-Volt-Lithium-Batterie dient in erster Linie zur Aufnahme und Speicherung der regenerativen Bremsenergie; sie verfügt über eine größere Speicherfähigkeit der Bremsenergie und ermöglicht ein effizienteres Ladungsmanagement im Bordnetz.

Die in Zusammenarbeit mit Toshiba entwickelte 12-Volt-Lithium-Titanat-Batterie ermöglicht effektives und schnelles Aufladen, bietet ausgezeichnete Ladeleistung über einen großen Temperaturbereich und eine einfache Integration in das bestehende 12-Volt-System eines Fahrzeugs. "Johnson Controls denkt stets einen Schritt voraus, damit wir die richtigen Lösungen für Fahrzeuge anbieten können, die die Erwartungen der Autofahrer heute und in Zukunft erfüllen", sagt Lisa Bahash. "Die 12-Volt-Lithium-Ionen-Batterie erweitert unser Angebot, um Umweltanforderungen unserer globalen Kunden zu unterstützen." Produziert wird die fortschrittliche Start-Stopp-Batterie bereits ab 2018.

Johnson Controls präsentiert die 12-Volt-Lithium-Ionen-Batterie für Fahrzeuge mit fortschrittlichem Start-Stopp-System, vom 17. bis zum 27. September in Halle 5.1, Stand B28 auf der IAA in Frankfurt, Deutschland.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website. Bilder stehen in unserem Online-Mediencenter zur Verfügung.

Über Johnson Controls

Johnson Controls is a global diversified technology and industrial leader serving customers in more than 150 countries. Our 170,000 employees create quality products, services and solutions to optimize energy and operational efficiencies of buildings; lead-acid automotive batteries and advanced batteries for hybrid and electric vehicles; and seating components and systems for automobiles. Our commitment to sustainability dates back to our roots in 1885, with the invention of the first electric room thermostat. Through our growth strategies and by increasing market share we are committed to delivering value to shareholders and making our customers successful. In 2015, Corporate Responsibility Magazine recognized Johnson Controls as the #14 company in its annual “100 Best Corporate Citizens” list. For additional information, please visit http://www.johnsoncontrols.com or follow us @johnsoncontrols on Twitter.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.