PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 862303 (JLG Deutschland GmbH)
  • JLG Deutschland GmbH
  • Max-Planck-Straße 21
  • 27721 Ritterhude
  • http://www.jlg.com/de-de
  • Ansprechpartner
  • Joachim Teubert
  • +49 (4293) 7894890

Große JLG Arbeitsbühnenflotte

JLG präsentiert auf den Platformers' die neuesten Produkte seiner Arbeitsbühnenpalette - von 3,5 m bis 48,15 m Arbeitshöhe

(PresseBox) (Ritterhude, ) JLG zeigt auf den Platformers´ Days neueste Modelle aus der gesamten Produktrange von Scheren-, Gelenk-, Gelenkteleskop- und Low-Level Access  Arbeitsbühnen. Es ist geplant, mit sieben Modellen vor Ort zu sein, von der Low-Level Access Bühne Eco 1.5 mit 3,5 m Arbeitshöhe bis hin zur neuesten Gelenkteleskopbühne 1500AJP mit 48,15 m Arbeitshöhe. Natürlich wird die gewaltige 1500AJP ins Auge fallen. Über 74.000 m² können damit aus dem Stand erreicht werden. Zudem ist sie auch mit ausgefahrenem Arbeitskorb verfahrbar. Das ist höchste Anwendungsflexibilität für den Bediener. Mit 26 t Eigengewicht, 2,50 m Breite und nur 12,10 m Länge passt sie auf alle üblichen Auflieger und ist damit unkompliziert zu transportieren.

Aktuelle Scherenbühnen - hohe Traglast im Korb

Drei Modelle präsentiert JLG: die elektrisch angetriebene 1932R mit 7,64 m Arbeitshöhe und die größere Schwester 4045R mit 13,96 m Arbeitshöhe und einer Korblast von 350 kg. Dazu noch die von einem Dieselmotor angetriebene 430LRT, die bis 13,11m Arbeitshöhe möglich macht und die gewaltige Last von 680 kg tragen kann. 

Neueste JLG Raupenbühne vor Ort

Mit der JLG X13J+ wird die neueste und kleinste Raupen-Gelenkteleskopbühne auf den Platformers´ präsentiert. Sie rundet die Produktreihe, die nun aus neuen Modellen mit von 13,30 m bis 26 m Arbeitshöhe besteht, ab. Gezeigt wird zudem die Dieselmotor angetriebene Raupenbühne JLG 460SJC. Die Gelenkteleskopbühne hat eine Arbeitshöhe von 15,88 m und eine uneingeschränkte Korblast von 270 kg. Das ist eine praxisnahe Weiterentwicklung, die dem Bediener viele Möglichkeiten gibt, Werkzeug und Material im Arbeitskorb mitzuführen.

Auch die „Kleinen“ vor Ort

Mit seinen Low-Level Access Bühnen deckt JLG nun auch die Arbeitsbereiche im unteren Höhensegment ab. Sie bringen mit ihren Möglichkeiten Sicherheit und Flexibilität für die Nutzer. Gezeigt wird die Ecolift 1.5, eine kleine Arbeitsbühne, die 3,50 m Arbeitshöhe ermöglicht und 180 kg Korblast aufnehmen kann.

Vor Ort in Hohenroda wird JLG wieder mit einer großen Mannschaft vertreten sein. So ist sichergestellt, dass eine gute fachliche Beratung stattfindet. Zumal die neuen Modelle in diesem Jahr zum ersten Mal hier in Deutschland vorgestellt werden, inklusive der ersten ausgelieferten 1500AJP.

Informationen über JLG Industries, Inc.

JLG Industries, Inc. ist weltweit führend in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Zugangsmitteln. Das umfangreiche Produktportfolio des Unternehmens umfasst führende Marken, wie z. B. JLG®-Hubarbeitsbühnen, JLG- und SkyTrak®-Teleskoplader sowie eine Reihe von ergänzendem Zubehör, das die Vielseitigkeit und Effizienz dieser Produkte weiter erhöht. JLG ist eine Tochtergesellschaft der Oshkosh Corporation [NYSE: OSK]. Weitere Informationen über JLG Industries, Inc., finden Sie unter www.jlg.com.

Über die Oshkosh Corporation

Die Oshkosh Corporation ist führend in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung einer großen Reihe von Spezialzugangsmitteln, Nutzfahrzeugen, Feuerwehr- und Rettungswagen, Militärfahrzeugen und Fahrzeugaufbauten. Die Oshkosh Corporation bietet unter den Markennamen Oshkosh®, JLG®, Pierce®, McNeilus®, Jerr-Dan®, Frontline™, CON-E-CO®, London® und IMT® Herstellung, Vertrieb und Serviceleistungen für ihre Produkte. Oshkosh-Produkte werden weltweit von Unternehmen geschätzt, die besonderen Wert auf hohe Qualität, überragende Leistung, ausgezeichnete Zuverlässigkeit und Langlebigkeit legen. Weitere Informationen finden Sie unter www.oshkoshcorporation.com.

Zukunftsorientierte Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die vom Unternehmen als „zukunftsorientierte Aussagen“ in Anlehnung an die im Private Securities Litigation Reform Act der USA von 1995 dargelegte Definition eingestuft werden. Alle Aussagen, die keine historischen Fakten sind, einschließlich und ohne Einschränkung Aussagen bezüglich der zukünftigen finanziellen Situation des Unternehmens, der Geschäftsstrategie und Ziele, veranschlagter Verkaufszahlen, Kosten, Einnahmen, Investitionsaufwand, Verschuldungen, Cashflows, Plänen und Zielsetzungen der Geschäftsleitung für zukünftige Tätigkeiten, sind zukunftsorientierte Aussagen. In dieser Pressemitteilung dienen Wörter wie „könnte“, „wird“, „erwartet“, „beabsichtigt“, „schätzt“, „rechnet mit“, „glaubt“, „sollte“ oder „plant“ oder negative Formen oder Abwandlungen davon und ähnliche Ausdrücke im Allgemeinen zur Kennzeichnung zukunftsorientierter Aussagen. Diese zukunftsorientierten Aussagen stellen keine Garantie zukünftiger Leistungen dar und unterliegen Risiken, Unsicherheiten, Annahmen und anderen Faktoren, auf die das Unternehmen zum Teil keinen Einfluss hat und die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse grundlegend von den in den zukunftsorientierten Aussagen genannten oder implizierten Ergebnissen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören die Konjunkturabhängigkeit der Zugangsmittel des Unternehmens, kommerzieller Märkte und von Märkten für Feuerwehr- und Notfallrettungsbedarf, insbesondere in Bezug auf die wirtschaftliche Entwicklung in Amerika und Europa; die Stärke des Wachstums aufstrebender Märkte und die projizierte Annahmerate für Arbeit mit Hubgeräten; die erwartete Höhe und der Zeitpunkt der Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen durch das US-Verteidigungsministerium und die entsprechende Finanzierung; Risiken in Bezug auf Einschränkungen von staatlichen Ausgaben vor dem Hintergrund des Drucks auf den US-amerikanischen Verteidigungsetat und einer unsicheren Strategie des US-Verteidigungsministeriums in Bezug auf taktische Radfahrzeuge, einschließlich der Fähigkeit des Unternehmens, die infolge des Auftragssrückgangs im Verteidigungsektor erforderlichen Kostensenkungen erfolgreich zu managen; die Fähigkeit des Unternehmens, einen Fertigungsauftrag im Rahmen des US-amerikanischen Programms Joint Light Tactical Vehicle zu gewinnen; die Fähigkeit des Unternehmens, die Preise zur Erhöhung der Gewinnspanne anzupassen oder höhere Einkaufspreise zu kompensieren; steigende Waren- und Rohstoffkosten, insbesondere im Zuge einer anhaltenden Konjunkturerholung; Risiken in Zusammenhang mit der Konsolidierung und Ausrichtung von Standorten, einschließlich der damit zusammenhängenden Kosten und Abgaben einschließlich nicht erzielter, obwohl geplanter Kosteneinsparungen; die Dauer der globalen Rezession, die zu zusätzlichen Wertminderungsaufwänden für viele immaterielle Anlagen des Unternehmens und/oder zu einer langsameren Erholung der konjunkturabhängigen Geschäftszweige des Unternehmens führen könnte, als auf dem Aktienmarkt erwartet wird; Risiken in Bezug auf die Einbringlichkeit von Forderungen, insbesondere für die Gesellschaften, die mit Unternehmen aus dem Bausektor zusammenarbeiten; die Kosten von Garantiekampagnen mit Bezug auf die Produkte des Unternehmens; Risiken in Bezug auf Produktions- oder Lieferverzögerungen als Folge von Qualitäts- oder Herstellungsproblemen; Risiken in Verbindung mit internationalen Tätigkeiten und Vertrieb, einschließlich Wechselkursschwankungen und die Einhaltung des US-amerikanischen Antikorruptionsgesetzes (United States Foreign Corrupt Practices Act); die Fähigkeit des Unternehmens, die komplexen Gesetze und Bestimmungen einzuhalten, die für für Auftragsnehmer US-amerikanischer Behörden gelten; und Risiken in Bezug auf die Fähigkeit des Unternehmens, erfolgreich gemäß seiner strategischen Roadmap zu handeln und seine langfristigen finanziellen Ziele zu erreichen. Zusätzliche Informationen über diese und andere Faktoren sind den bei der US Securities and Exchange Commission hinterlegten Akten des Unternehmens zu entnehmen. Alle zukunftsorientierten Aussagen gelten nur für den Zeitpunkt dieser Pressemitteilung. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung und erkennt keinerlei Verpflichtung an, die Informationen in dieser Pressemitteilung zu aktualisieren. Investoren sollten bedenken, dass das Unternehmen diese Informationen bis zur nächsten Telefonkonferenz zur Veröffentlichung der Quartalszahlen u. U. nicht aktualisiert, wenn überhaupt.