jameda richtet sich neu aus: Vom Arztbewertungsportal zum größten digitalen Mittler zwischen Arzt und Patient

(PresseBox) ( München, )
.

- Claim-Änderung in "einfach zum passenden Arzt" bringt das zentrale Versprechen an die Patienten auf den Punkt

- Als Partner für Digitalisierung bietet jameda Ärzten eine Komplett-Lösung für die gelingende, digitale Arzt-Patienten-Beziehung

- 6 Mio. Nutzer im Monat und 65.000 registrierte Ärzte belegen die große Relevanz für Ärzte wie Patienten

jameda, Deutschlands größtes Arzt-Patienten-Portal gibt sich einen neuen Claim: Unter dem Statement "einfach zum passenden Arzt" betont das Unternehmen sein zentrales Versprechen, Patienten unkompliziert und stressfrei zum individuell passenden Arzt zu führen.

Dieses Versprechen löst jameda durch das Zusammenspiel aus der deutschlandweit einzigen Arztsuche nach Behandlungen und Symptomen, der Online-Arztterminvergabe und der in den Praxiskalender integrierten Videosprechstunde ein.

Dr. Florian Weiß, Geschäftsführer von jameda: "Mit unserem breiten Angebot sind wir inzwischen weit mehr als ein Arztempfehlungsportal. Wir sind in Deutschland das Portal für den digitalen Kontakt zwischen Arzt und Patienten. Diese Rolle spiegelt sich nun auch in unserem neuen Claim wider."

Für Ärzte: Alles-Aus-Einer-Hand-Lösung für optimierte Prozesse und erfolgreiche Patientengewinnung

Das Angebot von jameda richtet sich an Patienten wie Ärzte gleichermaßen: Ärzte sprechen dank der großen Reichweite Patienten über jameda erfolgreich an. Dazu bietet ihnen die einzigartige Arztsuche die Möglichkeit, genau die Patienten zu gewinnen, die zum eigenen Leistungsspektrum und den individuellen Schwerpunkten der Praxis passen. Durch den funktionsstarken Praxiskalender erweitern Ärzte ihr Serviceangebot um die Online-Terminvergabe und erreichen ihre Patienten zeitgemäß. Gleichzeitig modernisieren sie das gesamte Terminmanagement und steigern die Effizienz der Praxisabläufe.

Einzigartig ist auch die deutschlandweit erste online buchbare Videosprechstunde, die ebenfalls dazu beiträgt, den Weg zum Arztkontakt deutlich zu vereinfachen.

Neben diesen bestehenden Angeboten arbeitet jameda an einer Reihe weiterer Innovationen, die den digitalen Kontakt zwischen Arzt und Patient noch einfacher und für beide Seiten effizienter machen werden. Dr. Florian Weiß: "Unsere konkrete Vision ist ein voll integrierter Gesundheitsservice für Patienten und Ärzte, der weitere Verbesserungen wie z.B. die digitale Anamnese umfasst."

Das Angebot von jameda überzeugt Ärzte wie Patienten

Mit diesem umfassenden Angebot ist es jameda gelungen, sich als größtes Arzt-Patienten-Portal in Deutschland fest zu etablieren. Rund 6 Mio. Patienten (AGOF ausgewiesen) nutzen jameda monatlich für ihren Kontakt zum passenden Arzt. 65.000 Ärzte haben sich registriert, um von den Angeboten zu profitieren.

Dr. Florian Weiß: "Die Digitalisierung stellt für Ärzte und Patienten gleichermaßen eine Veränderung dar, die nur gelingen kann, wenn sie gemeinsam gedacht und in gegenseitigem Verständnis und Respekt gelebt wird. Unsere langjährigen Kenntnisse der Bedürfnisse von Patienten wie Ärzten werden wir verstärkt nutzen, um über jameda die digitale Verbindung zwischen Arzt und Patient auszubauen und den Kontakt zwischen ihnen zu verbessern."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.