Patientus und jameda begrüßen die Aufnahme der Videosprechstunde in die vertragsärztliche Versorgung zum 1. April 2017

München, (PresseBox) -
Videosprechstunden tragen zur Effizienzsteigerung im Gesundheitswesen bei
Patientus und jameda machen Videosprechstunde für Millionen Patienten zugänglich
Potenzial der Videosprechstunde noch nicht ausgeschöpft


jameda, Deutschlands größter digitaler Mittler zwischen Arzt und Patient, und das Tochterunternehmen Patientus, führender Anbieter für Online-Videosprechstunden, begrüßen die Aufnahme der Videosprechstunde in die vertragsärztliche Versorgung ab 1. April 2017 im Rahmen des E-Health-Gesetzes. Die Einführung der EBM-Ziffer markiert einen Wendepunkt für den Ausbau der Telemedizin in Deutschland. Nicolas Schulwitz, Geschäftsführer und Mitgründer von Patientus: "Wir freuen uns sehr, dass nun die Rahmenbedingungen für die Anwendung der Online-Videosprechstunde in Deutschland geklärt sind. Neben den klar definierten Abrechnungsmöglichkeiten haben Ärzte nun endlich auch die notwendige Rechtssicherheit, um dem stetig wachsenden Patientenbedürfnis nach Online-Arztbesuchen gerecht zu werden und ihren Patienten damit echten Mehrwert bieten zu können."

Dr. Florian Weiß, Geschäftsführer von jameda, ergänzt: "Als führender digitaler Mittler zwischen Arzt und Patient sehen wir schon lange das große Potenzial der Videosprechstunde, Patienten und Ärzten den Alltag zu erleichtern und die Versorgung effizienter zu gestalten. Wir sind überzeugt, dass der Ausbau dieses Services mit der Aufnahme der Videosprechstunde in die vertragsärztliche Regelversorgung nun deutlich an Geschwindigkeit gewinnen wird. Mit der geplanten Integration der Lösung von Patientus auf jameda wollen wir selbst maßgelblich zu dieser Beschleunigung beitragen und den sechs Millionen Patienten, die jeden Monat jameda nutzen, von der Suche des passenden Arztes über die Online-Terminbuchung bis zur Videosprechstunde den Rundum-Kontakt zum Arzt bieten".

Potenzial der Videosprechstunde ist noch nicht ausgeschöpft

Mit der Übernahme der Videosprechstunde in die vertragsärztliche Regelversorgung ist der erste Schritt hin zu einer effizienteren Patientenversorgung gemacht, denn die ab April geltende Regelung ermöglicht einer großen Gruppe von Fachärzten die Verwendung der Videosprechstunde für ihre Patienten vornehmlich im Rahmen der Nachsorge. Nach wie vor bleibt jedoch viel Potential zum weiteren Ausbau der nun getroffenen Vereinbarung, beispielsweise bei der Beratung, der umfassenderen Online-Betreuung von Patienten mit eingeschränkter Mobilität oder weiten Anfahrtswegen und - mit klaren Einschränkungen - auch bei Fernbehandlungen. Letztere sind in vielen anderen europäischen Ländern bereits Gang und Gebe und werden auch hierzulande in diesem Jahr in Modellprojekten erprobt und evaluiert. Dabei wird Patientus eine aktive Rolle spielen und gemeinsam mit Krankenkassen und der Ärzteschaft die Vorteile der Videosprechstunde weiter unter Beweis stellen.

Über die Patientus GmbH:

Die Patientus GmbH ist ein deutsches Telemedizinunternehmen, das seit 2012 die Videosprechstunde als Ergänzung zum traditionellen Besuch in der Arztpraxis etabliert. Patienten können Ärzte mittels Video-Kommunikation kontaktieren, Bilder gemeinsam betrachten und markieren und so von Angesicht zu Angesicht mit Ärzten sprechen, und zwar von einem Ort ihrer Wahl. Patientus kooperiert mit Kliniken (u.a. Sana, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein), Facharztverbänden (u.a. Berufsverband der Deutschen Dermatologen, Pro Versorgung Care) und Krankenversicherungen (u.a. AXA, Techniker Krankenkasse, AOK Nordost), um die telemedizinische Versorgung in Deutschland zu verbessern. Seit 2017 ist Patientus eine Tochter der jameda GmbH.

jameda GmbH

jameda ist Deutschlands größte Arztempfehlung. Rund 5 Mio. Patienten monatlich suchen auf jameda nach genau dem richtigen Arzt für sich. Dabei helfen ihnen die Empfehlungen anderer Patienten, die von den Ärzten bereitgestellten Informationen sowie zahlreiche Filtermöglichkeiten. Zudem können Patienten ihre Arzttermine über die Online-Terminbuchungsfunktion direkt auf jameda buchen. Ärzte haben die Möglichkeit, ihre Praxis auf jameda vorzustellen und umfassend über ihr Leistungsspektrum zu informieren. Datenbasis bilden bundesweit rund 275.000 Ärzte und andere Heilberufler. jameda ist eine 100-prozentige Tochter der Burda Digital GmbH.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.