Mehr als jeder dritte Arzttermin wird außerhalb der Sprechzeiten gebucht

Online-Terminbuchung

(PresseBox) ( München, )

Zwei Drittel der Online-Termine werden von Frauen gebucht
Hotspots für Online-Buchungen: Berlin, München und Köln
Für vier von zehn online gebuchten Arztterminen wird das Smartphone genutzt


Die üblichen Sprechzeiten scheinen mit dem Alltag einer Vielzahl von Patienten nicht vereinbar zu sein - zumindest, wenn es um die Buchung von Arztterminen geht. Das zeigt eine aktuelle Auswertung aller im Jahr 2018 auf jameda (www.jameda.de), Deutschlands größter Arztempfehlung und Marktführer für Online-Arzttermine, online gebuchten Arzttermine. 36 Prozent der Termine werden außerhalb der Sprechstunden, also vor 8 bzw. nach 18 Uhr sowie an den Wochenenden gebucht. "Wer berufstätig ist, kann es sich oft nicht leisten, tagsüber lange in der Warteschleife zu hängen, oder hat schlichtweg keine Möglichkeit, ungestört zum Hörer zu greifen, um sein gesundheitliches Anliegen zu erläutern", sagt Dr. Florian Weiß, Geschäftsführer von jameda. "Online können Termine hingegen ganz diskret und flexibel je nach Tagesablauf der Patienten gebucht werden. Dass dieser Patientenwunsch sehr groß ist, sehen wir an unseren stark wachsenden Nutzungszahlen der Online-Terminvergabe sowie an den Ergebnissen regelmäßiger Patientenbefragungen."[1]

Mehr Frauen als Männer buchen Arzttermine online

64 Prozent der Online-Termine werden von Frauen gebucht, 36 Prozent von Männern. Mögliche Erklärungen hierfür könnten der "Vorsorgemuffel Mann" sein, der sich seltener von einem Arzt durchchecken lässt als Frauen, oder aber die "Gesundheits-Managerin", die nicht nur für sich, sondern für die gesamte Familie Arzttermine vereinbart.

Besonders in den Metropolen Berlin, München und Köln wird für die Terminvereinbarung häufig zum PC oder Handy gegriffen, doch auch Patienten anderer Städte wie zum Beispiel Frankfurt am Main, Düsseldorf, Stuttgart und Nürnberg buchen ihre Arzttermine immer häufiger online. Dabei entfallen vier von zehn Terminbuchungen auf mobile Endgeräte, beispielsweise ein Tablet oder Smartphone (41,69 %). Auch dieses Ergebnis unterstützt die Hypothese, dass Patienten eine flexible Terminbuchung schätzen und zum Beispiel unterwegs schnell auf dem Handy oder abends auf der Couch über das Tablet einen Termin vereinbaren.

Zahnärzte, Orthopäden und Gynäkologen liegen bei Online-Buchungen vorne

Jeden fünften Online-Termin buchen Patienten bei Zahnärzten (20,44 %). Bei Orthopäden werden 18,08 Prozent der Termine gebucht, bei Gynäkologen 12,06 Prozent. Am häufigsten werden Arzttermine zu Jahresbeginn im Januar (9,89 %) sowie in den Herbstmonaten November (9,32 %) und Oktober (9,31 %) online vereinbart. Der beliebteste Wochentag ist der Montag (22,5 %), die favorisierte Tageszeit der späte Vormittag bzw. Mittag zwischen 11 und 13 Uhr (26 %).

Mit dem Marktführer jameda können Ärzte den monatlich über 6 Mio. jameda Nutzern eine einfache und schnelle Online-Terminbuchung ermöglichen und gleichzeitig dank funktionsstarkem Terminkalender ihr Termin-Management optimieren - auch per App für iOS und Android. Mehr Informationen finden Ärzte unter www.jameda.de/arzt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.