Starke Lösungen für künftige Nfz-Grenzwerte

Eberspächer präsentiert neue Komponenten in der Abgastechnik:

(PresseBox) ( Esslingen, )
Wer die künftigen, extrem strengen Abgasnormen für Nutzfahrzeuge einhalten möchte, muss alle technologischen Register gleichzeitig ziehen: Der Esslinger Abgasspezialist Eberspächer präsentiert auf der IAA innovative Kombisysteme für EURO 6 und EPA 10. Sie enthalten zahlreiche technologische Neuentwicklungen, die das Gesamtsystem Abgasanlage im Nutzfahrzeug deutlich effizienter machen.

Mit komplexer Systemtechnik erfüllt Eberspächer die hohen Anforderungen der kommenden Abgasnormen für Nutzfahrzeuge in Europa (EURO 6), USA (EPA 10) und Japan (JP 09). Durch den kombinierten Einsatz von Oxidationskatalysator, Partikelfilter und SCR-Katalysator (zur Stickoxidreinigung auf Harnstoffbasis) werden über 90 Prozent der Rußpartikel und Stickoxide eliminiert. Der Systemintegration kommt dabei eine entscheidende Bedeutung zu, wie Dr. Thomas Wünsche, Geschäftsführer Abgastechnik erklärt: "Nur durch innovative Einzelkomponenten, die in ihrem chemischen, thermischen, mechanischen und elektronischen Zusammenspiel perfekt aufeinander abgestimmt sind, können wir die anspruchsvollen Grenzwerte einhalten."

Auf der Nfz-IAA stellt Eberspächer eine Vielzahl von Einzelkomponenten vor, die zur Optimierung der Abgasreinigung entwickelt wurden:

- Fuel Processor - für ein motorunabhängiges Wärmemanagement im Abgasstrom

Der Fuel Processor erhöht die Effizienz sämtlicher Katalysatoren und Partikelfilter: Bei Bedarf wird heißes Verbrennungsgas und teiloxidierter Kraftstoff direkt in die Abgasanlage eingebracht. Durch dieses aktive Wärmemanagement verbessert der Fuel Processor die gesamte Abgasnachbehandlung: Oxidations- und SCR-Katalysatoren springen schneller an; Partikelfilter werden unter allen Betriebsbedingungen gleichmäßig regeneriert (gereinigt). Mit dem Fuel Processor kann auch die Regeneration des NOx-Speicherkatalysators eingeleitet werden. Damit kombiniert der Fuel Processor die Funktionen von Brenner, HC-Doser und Reformer in einer einzigen Komponente. So herrscht in der Abgasanlage stets die richtige Temperatur, die Nacheinspritzung über die Motorsteuerung entfällt, Spritverbrauch und CO2-Ausstoß gehen zurück.

- Eberspächer Mischelemente - für die perfekte Harnstoff-Vermischung

Je besser sich der eingedüste Harnstoff mit dem Abgasstrom vermischt, desto wirksamer ist die Stickoxidreinigung. Die neuen Mischelemente von Eberspächer optimieren die Vermischung des Harnstoffs im Abgasstrom, erhöhen damit die SCR-Effizienz und sorgen - auch bei stark eingeschränkten Bauraumverhältnissen - für eine hervorragende Funktionsfähigkeit.

- Active Noise Cancellation - für die Reduzierung von Schall und Abgasgegendruck

Dieses innovative System wird elektronisch so gesteuert, dass störende Schallwellen durch ihr negatives "Spiegelbild" - den Antischall - ausgelöscht werden. Dabei kommen extrem robuste Schallwandler zum Einsatz, die direkt in die Abgasanlage eingebaut werden. Mit Hilfe der Antischalltechnik lassen sich die Abgasgeräusche stark reduzieren - und bei Bedarf auch der "Sound" aktiv gestalten. Nach positiven Erfahrungen im PKW-Segment will Eberspächer diese Technologie nun auch für den Nutzfahrzeugbereich weiterentwickeln. Ziel ist es, leichtere und kompaktere Nfz-Abgassysteme mit geringerem Gegendruck zu ermöglichen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.