Terra Soft gibt Y-HPC für YellowDogLinux v4.0.1 frei

(PresseBox) ( Loveland, Colorado, )
Terra Soft Solutions(R), Inc., der führende Entwickler integrierter Linux-Lösungen für die PowerPC-Plattform, freut sich, die sofortige Freigabe von Y-HPC für Yellow DogLinux v4.0.1 ankündigen zu können.

Y-HPC ist ein 64-bit PowerPC Linux-Betriebssystem für den Aufbau und die Verwaltung von Cluster-Systemen. Y-HPC ist derzeit bereits im Einsatz beim US-amerikanischen Energie- und Verteidigungsministerium und mehreren Universitätseinrichtungen in den USA, bietet eine vollständige 64-Bit-Entwicklungsumgebung und beinhaltet außerdem eine fortschrittliche Softwarelösung zum schnellen Aufbau und der einfachen Verwaltung von Cluster-Systemen.

Der Mitbegründer und CEO von Terra Soft, Kai Staats zu Y-HPC:
"Y-HPC wird zur Zeit in beeindruckernder Geschwindigkeit vom Markt angenommen. Dies ist eine Folge der Frustration über den offensichtlichen Mangel an robusten, schlüsselfertigen Systemen.
Im Laufe einer kürzlich absolvierten Roadshow habe ich einen großen Teil meiner Zeit mit Administratoren von Cluster-Systemen verbracht, die bereit waren, einen Zeitraum von sechs Wochen bis 3 Monaten oder noch
mehr als normalen Zeitaufwand für den Aufbau eines Clusters von der physischen Konstruktion bis zum einsatzfähigen Zustand zu akzeptieren.
Unsere Kunden erstellen Cluster mit 5, 18 oder 30 Knoten innerhalb von wenigen Stunden und benötigen nur wenige Tage zur Bereitstellung der Systemsoftware im Haus und Feinjustierung."

Im Herzen von Y-HPC arbeitet ein Image-basiertes Verteilsystem, welches die schnelle Erzeugung von neuen Rechenknoten (sogenannte "Nodes") über eine einfache, graphische Schnittstelle erlaubt.
Mehrere verschiedene Node-Images (komplette Speicherabzüge von einzelnen Knoten) können gleichzeitig auf dem Cluster-Server bereitgestellt werden, um z.B. neue Anwendungen zu testen, während stabile, bereits getestete Systeme archiviert werden können.
Zwei Verbesserungen gegenüber der graphischen Benutzerschnistteller "Y-Imager" sind enthalten: ein zusätzlicher "Table View" (Tabellenansicht), der den bisherigen "Grid-View" (Netzansicht aus der Vogelperspektive) ergänzt, und eine verbesserte Farbauswahl zur Kennzeichnung und raschen und eindeutigen Identifizierung von Knoten-Images innerhalb eines Clusters.

AJ Haws, Chef-Entwickler für den Y-Imager bei Terra Soft:
"Für mich als Entwickler des Y-Imager, Manager unseres hauseigenen G5 Test-Clusters und aktivem Support-Ingenieur für einige Kundensysteme, war es eine sehr dankbare Aufgabe, die Y-HPC-Suite zu verbessern und gleichzeitig genau zu wissen, dass diese Verbesserungen die Produkterfahrungen unserer Kunden sofort verbessern würden."

Ein Auszug der in Y-HPC enthaltenen Anwendungen und Bibliotheken:

• PowerPC-Portierung des "System Imager", die einzigartige "Y-Imager"
• Benutzerschnittsteller.
• NFS, NIS
• PVFS2 (parallele, virtuelle Dateisysteme).
• BProc and the BJS (Bproc Job Scheduler).
• Torque Job scheduler.
• MVAPICH, MPI-CH, LAM-MPI.
• 64-bit InfiniBand-Treiber für SBS Technologies.
• lapack, linpack, und NCBI-BLAST.

Beta-Versionen von Sun Grid Engine, GFS and Ganglia sind ebenfalls verfügbar.

Staats führt weiter aus: "Unsere Kunden benutzen Y-HPC innerhalb eines breiten Anwendungsspektrums:

• zum Aufbau und Verwaltung von Linux-Clustersystemen,
• als NFS-Server für OS/X-Systeme,
• zur Kontrolle von Xserver RAID-Systemen,
• Unterstützung von Flugsimulatoren sowie
• zur Unterhaltung von einsatzkritischen, hochverfügbaren Serversystemen mit mehr als 60.000 Benutzern auf einem einzigen G5 XServer-System.

Y-HPC ist bereits auf Systemen mit mehr als 1000 Knoten abgelaufen, wobei die Performance zum vorher installierten Betriebssystem um nahezu15% verbessert werden konnte. In diesem Frühjahr werden wir unsere Unterstützung für IBM JS20-Systeme mit einem speziell angepassten Node Image abschließen. Der POWER5 wird unmittelbar darauf folgen. Y-HPC für 970- und POWER-basierende Systeme entwickelt sich gerade zu einem starken Wettbewerber im HPC-Markt."


Die derzeitigen Kundenliste für Y-HPC umfasst unter anderen:

• das Lawrence Livermore und Pacific Northwest National Labs;
• die Universitäten von Arizona, John Hopkins, Tulane, und die UCLA;
• Boeing, Array Systems Computing, Lockheed Martin, Presearch, Progeny Systems, Rockwell Collins und die US-Navy
• Kommerzielle Kunden wie z.B. Boeing, IBM, Motorola, SBS, und Simulation Technologies.

Mehr Informationen zu Y-HPC erhalten Sie auf der Webseite von Terra Soft.

Die neueste Version von Y-HPC ist ab sofort zum Download für alle bisherigen Terra Soft-Kunden mit YDL.net Pro Benutzerkonten verfügbar. Y-HPC kann online direkt über Terra Soft Solutions oder durch Terra Soft's Partner Amulet in Japan und ixsoft in Deutschland mit Support in der jeweiligen Landessprache bezogen werden.

Über Terra Soft Solutions, Inc.

Terra Soft ist ein führender Anbieter für integrierte Lösungen mit anerkannter Expertise in den Bereichen PowerPC-Architektur und Linux-Betriebssystemplattform.

Als Apple "Authorized Proprietary Solutions Provider" und IBM "Business Partner" bietet Terra Soft schlüsselfertige und Build-to-Order Laptops, Desktop Arbeitsplätze, hochverfügbare Serversysteme und HPC-Cluster an.

Terra Soft's Y-HPC 64-Bit-Betriebssystem und Cluster Contruction Suite ist als bevorzugte Plattform für Xserver Cluster-Systeme bekannt. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.terrasoftsolutions.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.