PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 938599 (IVAM e.V. Fachverband für Mikrotechnik)
  • IVAM e.V. Fachverband für Mikrotechnik
  • Joseph-von-Fraunhofer-Straße 13
  • 44227 Dortmund
  • http://www.ivam.de
  • Ansprechpartner
  • Mona Okroy-Hellweg
  • +49 (231) 9742-7089

Messe-Jahresauftakt für Medizintechnikfirmen: Internationale Hightech-Unternehmen treffen sich im Februar auf der MD&M West in Anaheim

(PresseBox) (Dortmund, ) Die MD&M West in Anaheim, Kalifornien ist die größte amerikanische Messe für Design und Fertigung in der Medizintechnik. Zu den Besuchern zählen hauptsächlich Entwickler und Entscheider aus der herstellenden Industrie. Die Messe erfreut sich international zunehmender Beliebtheit und hat sich bei Komponentenherstellern aus Europa und Asien mittlerweile fest als Medizintechnik-Marktplatz zum Jahresauftakt etabliert. Dies belegt auch der internationale  Gemeinschaftsstand des IVAM Fachverband für Mikrotechnik in der Halle C. Vom 5. bis zum 7. Februar 2019 präsentieren dort Hightech-Unternehmen aus Deutschland, Großbritannien, Japan, Spanien und den USA im Sonderausstellungsbereich „Micro Nanotech“ der MD&M West ihre Produkte und Leistungen.

Die AEMtec GmbH bietet Technologien für komplexe, kundenspezifische (opto)elektronische Anwendungen für medizinische Anwendungen. Das Unternehmen verfügt über ein breites Portfolio an High-End-Chip-Level-Technologien, darunter Wafer-Back-End-Services, Chip-on-Board, Flip-Chip, 3-D-Integration und Opto-Packaging für medizinische Geräte. Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst Entwicklungsdienstleistungen sowie auch die Produktion von Testgeräten und Serienfertigungsmöglichkeiten.

Die ams Sensors Germany GmbH präsentiert auf der Messe ihre Komponente der weltweit kleinsten Digitalkamera: das NanEye Kleinbildkamera-Modul. Mit einer Größe von nur 1x1 mm stellt der Sensor klare und scharfe Bilder in kompakter Größe zur Verfügung. Er kann für invasive interne Ansichten genutzt werden und zeigt Klinikärzten, die in Bereichen wie Endoskopie und Laparoskopie arbeiten, ein flüssiges Video.

Die Bartels Mikrotechnik GmbH mit Sitz in Deutschland ist auf die innovative Nutzung mikrosystemtechnischer Technologien in der Medizintechnik spezialisiert. Bartels Mikrotechnik stellt Mikropumpen her und vertreibt diese weltweit. Mikropumpen, die kleinste Mengen von Gasen oder Flüssigkeiten fördern, bilden das Herzstück der Mikrofluidik. Ihre Dienste sind in vielen Bereichen unentbehrlich. Die Pumpen werden einzeln und in Evaluierungssets angeboten. Mithilfe der Sets können schnell, einfach und kostengünstig applikationsspezifische Erfahrungen gesammelt werden.

C.I. TAKIRON Corporation ist ein japanischer Hersteller von Präzisionsmotoren, der magnetische Materialien verwendet. Das Unternehmen hat Hochleistungspräzisionsmotoren entwickelt, die in Bereichen wie Medizintechnik, Optik, Robotern und anderen Industrieanlagen zum Einsatz kommen.

Die CorTec GmbH ermöglicht Kommunikation zwischen Nervensystem und künstlicher Intelligenz. CorTecs Brain Interchange Technologie ist ein implantierbares System zur Messung und Stimulation von Gehirnaktivität im Langzeit-Einsatz. Das Closed-Loop System steuert sich dabei selbst: Nach erfolgter Stimulation analysiert das System echtzeitnah das Feedback des Gehirns. Daneben liefert das Unternehmen Komponenten wie flexible Elektroden oder hochkanalige Kapselungen zusammen mit Elektronik und Software. Diese zeichnen sich durch dieselben Eigenschaften aus: hohe Präzision, hohe Design-Flexibilität, hohe Kanalanzahl.

Die Ebnet Medical GmbH, gegründet vom Anästhesisten, Intensiv- und Notfallmediziner Dr. Jens Ebnet, entwickelt einfache, sichere und effiziente Medizintechnik aus der Praxis heraus. Der Fokus liegt hierbei auf Kathetern, um Patienten einfach, sicher und schnell lebensrettende Medikamente, Infusionen und Blutersatzpräparate geben zu können. Leitprojekt ist die Entwicklung des SWORDCATH, welcher die Katheteranlage wesentlich vereinfacht. Mithilfe des SWORDCATH ist eine Assistenzperson nicht mehr erforderlich und Kosten können insgesamt gesenkt werden.

Die Mikropumpen der Fraunhofer-Einrichtung für Mikrosysteme und Festkörper-Technologien EMFT erfüllen unterschiedlichste Anforderungen im Bereich Medizintechnik. Die Siliziumpumpen-Modelle mit einer Größe von minimal 3,5 x 3,5 x 0,6 mm3 bei gleichzeitig hoher Gegendruck- und Saugfähigkeit ermöglichen neue Produkte im Bereich Diabetes-, Tumor-, Hormon-, oder Schmerztherapiesystemen sowie Implantaten. Die größeren Edelstahl-Mikropumpen werden vorwiegend im Bereich Infusion und bei der Vakuumtherapie für die Behandlung chronischer Wunden eingesetzt. Die piezoelektrisch angetriebenen Pumpen sind selbstansaugend, blasentolerant und sterilisierbar.

Die HNP Mikrosysteme GmbH ist spezialisiert auf präzise Pumpen und smarte Lösungen sowie die Entwicklung von OEM-Pumpen, umfassende anwendungsspezifische Beratung und technische Unterstützung. HNP Mikrosysteme vertreibt weltweit Pumpen, die kleinste Flüssigkeitsmengen äußerst präzise dosieren. Fünf Baureihen ermöglichen kleinste Dosiervolumina ab 0,25 µl und Volumenströme von 1 µl/h bis 1152 ml/min. Einsatz ist u.a. in der Medizin- und Analysetechnik, z.B. Probenaufbereitung zur Bestimmung von Krankheitserregern oder Blutparametern. Die Pumpen zeichnen sich durch ihr geringes Gewicht und eine kompakte Bauform sowie Pulsationsarmut, hohe Standzeiten, geringes Leervolumen und eine scherarme Förderung aus.

Micro Systems (UK) Ltd. ist ein Spezialist für medizinische, biotechnologische und optische Mikroformungslösungen, einschließlich Formen, Kunststoffteilen und Komplettsystemen für die Medikamentenabgabe, medizinische Diagnostik, Chirurgie und Inhalation. Micro Systems bietet ultrapräzise Mehrfachformen und Nanostrukturierung sowie Fertigung in hohen und mittleren Stückzahlen an.

microLIQUID S.L. hat sich in den letzten Jahren vor allem in den Bereichen OEM und ODM von Mikrofluidik-Kartuschen und -Instrumenten, IVD sowie Biotechnologie und Zellkulturen positioniert. Das Unternehmen bietet Fähigkeiten, die die gesamte Wertschöpfungskette abdecken. microLIQUID bewährt sich als Komplettanbieter von End-to-End-Bioscience-Lösungen. Beginnend mit Design und Proof-of-Concept arbeitet das Unternehmen mit Partnern von der Entwicklung bis zur Massenproduktion potenziell vollständig zertifizierter IVD- oder Pharma-Produkte zusammen. Durch die Arbeit in Forschungs- und Entwicklungsprojekten bietet microLIQUID S.L. eine vielfältige Kombination von Fähigkeiten.

Osypka Medtech Inc. ist ein Erstausrüster (OEM) und beschäftigt sich mit der Entwicklung von innovativen und qualitativ hochwertigen Produktlösungen. Die Technologie des Unternehmens ermöglicht Geräte mit „State-of-the-Art“-Design, -Fertigungsequipment und den neuesten Methoden, um Kundenwünsche zu erfüllen – bei gleichzeitiger Einhaltung von Vorschriften und Industriestandards. Osypka verfügt über die Fähigkeit, fertige medizinische Implantate einschließlich AIMD zu entwerfen, zu entwickeln, zu validieren und herzustellen.

Penguin System Co., Ltd. wird EmerSim, ein kompaktes Gerät für Notfall- und lebensrettende Schulungen, präsentieren. Dieses Gerät simuliert den Vitalzeichen-Monitor. Neben EmerSim werden nur bereits vorhandene Übungspuppen, LCD-Monitor, TV, Notebook, Tablet-PC oder Smartphone benötigt. Mit EmerSim können kostengünstige Trainingsvorbereitungen erzielt werden. Der Kursleiter kann die Werte des Monitors mit einem einzigen Druck auf einen voreingestellten Vitalzeichensatz ändern. Blinkende Werte, Alarmtöne und authentische Änderungen des  Vitalzeichenmonitors erzeugen eine realitätsgetreue Schulungssituation. 

IVAM e.V. Fachverband für Mikrotechnik

Der IVAM Fachverband für Mikrotechnik ist ein internationales Netzwerk mit Mitgliedern aus den Bereichen Mikrotechnik, Nanotechnik, Neue Materialien, MEMS und Photonik. IVAM unterstützt vor allem kleine und mittlere Unternehmen dabei, mit innovativen Technologien und Produkten an den Markt zu gehen und sich damit Vorteile im internationalen Wettbewerb zu sichern. Seit 1995 unterstützt IVAM Unternehmen und Institute aus aller Welt. Zu den zentralen Aufgaben des Verbandes gehört es, die Mitglieder beim Wissensaustausch, bei gemeinschaftlichen Projekten und beim Aufbau von Kontakten untereinander und mit potenziellen Kunden zu unterstützen. Eine Übersicht aller Mitglieder ist online unter http://ivam.de/members zu finden.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.