PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 720163 (IVAM e.V. Fachverband für Mikrotechnik)
  • IVAM e.V. Fachverband für Mikrotechnik
  • Joseph-von-Fraunhofer-Straße 13
  • 44227 Dortmund
  • http://www.ivam.de
  • Ansprechpartner
  • Mona Okroy-Hellweg
  • +49 (231) 9742-7089

Gipfeltreffen der Nanotechnologie in Japan - Erster IVAM-Gemeinschaftsstand auf der nano tech in Tokio

(PresseBox) (Dortmund, ) Die nano tech in Japan gilt als weltweit größte internationale Fachmesse und Konferenz für Nanotechnologie. Im Januar 2015 werden in Tokio etwa 800 Aussteller und 45.000 Besucher erwartet. Die Messe thematisiert u.a. Nanotechnologie-Anwendungen für den Umweltschutz und das Erschließen neuer Energiequellen. Weitere wichtige Schwerpunkte der Ausstellung und Konferenz liegen in den Bereichen Life Sciences, Medizintechnik, Nahrungsmittelproduktion und Kosmetik.

Der IVAM Fachverband für Mikrotechnik ist erstmals auf der nano tech mit einem Gemeinschaftsstand vertreten auf dem Firmen und Institute aus dem Bereich Nanotechnologie ihre Produkte vor Ort dem japanischen und internationalen Publikum präsentieren werden.

Die CAN GmbH wird auf der nano tech Produkte für die Anwendung im Bereich der Materialwissenschaften, z.B. Quantum Dots für Fernseher, Beleuchtung oder Solarzellen und diagnostische Tools für den Bereich Life Sciences, präsentieren. Kernkompetenz der CAN GmbH ist die Herstellung einer breiten Palette von Nanopartikeln, wie z.B. fluoreszierende, magnetische und metallische Nanokristalle. Diese werden unter dem Label CANdots angeboten. Weiterhin bietet die CAN GmbH Auftragsforschung und Entwicklungsdienstleistungen auf dem Gebiet der Nanotechnologie.

Das Fraunhofer ICT-IMM präsentiert einen neuartigen, modularen Reaktor für die kontinuierliche Synthese von Nanopartikeln bei hohen Temperaturen. Der Reaktor ist geeignet für Flüssigphasenreaktionen üblicher Syntheseprotokolle der Heißinjektionsmethode oder der thermischen Zersetzung. Die Nanomaterialsynthese bei Temperaturen von bis zu 400°C kann so von der Batch- auf die kontinuierliche Produktion übertragen werden. Beispiele sind metallorganische Synthesen für CdSe Quantum Dots, Platin- oder andere metallische Nanopartikel, sowie für oxidische Partikel wie z.B. Eisenoxid.

Die SENTECH Instruments GmbH entwickelt, produziert und verkauft hochqualitative Geräte für die Plasmaprozesstechnologie, Atomlagenabscheidung, die Dünnschichtmesstechnik und die Photovoltaik. Beim Messeauftritt auf der nano tech 2015 konzentriert sich SENTECH insbesondere auf die Abscheidung von Nanoschichten. Im Fokus steht dabei ein neues Produkt, der ALD Real Time Monitor, welcher die Überwachung des Absorptions- und Desorptionsprozesses auf der Oberfläche des Substrates während des ALD Prozesses ermöglicht. Weiterhin ist eine schnelle und effiziente Optimierung der ALD Prozessparameter durch den Einsatz dieses Gerätes möglich.

Die nano tech wird durch ein vielfältiges Konferenzprogramm mit Vortragsmöglichkeiten ergänzt. IVAM bietet in Kooperation mit japanischen Partnern rund um die Messe Business-Matchings an, die sowohl für alle ausstellenden Unternehmen und Institute als auch für Besucher der Messe gedacht sind. Während der Meetings steht immer ein Dolmetscher (Englisch- Japanisch) zur Verfügung.
Informationen zu den ausstellenden Firmen, den Business-Matchings und weiteren internationalen Gemeinschaftsständen des IVAM Fachverband für Mikrotechnik sind auf www.ivam.de zu finden.

IVAM e.V. Fachverband für Mikrotechnik

Als internationaler Fachverband für Mikrotechnik, Nanotechnologie und Neue Materialien setzen wir alles daran, unseren Mitgliedern die entscheidenden Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. Unsere Mitglieder profitieren seit 1995 von unserem Engagement und unserer Kompetenz. Unternehmen und Institute aus aller Welt erschließen mittlerweile mit Hilfe von IVAM innovative Märkte und setzen neue Standards. Eine Übersicht aller Mitglieder, ihrer Produkte, Dienstleistungen und Ansprechpartner finden Sie unter www.ivam.de.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.