Abwasser-Rührwerk überzeugt Kunden

Das Dow Werk in Bomlitz hat seit Februar 2017 das neue Xylem-Modell Flygt BANANA SR4320 in Betrieb / Der Einsatz eines Flygt Rührwerks mit energieeffizientem Propellerdesign, Permanentmagnetmotor sowie integrierter Drehzahlregelung spart bis zu 40 Prozent

Langenhagen, (PresseBox) - Im Industriepark Walsrode in Bomlitz betreibt das amerikanische Unternehmen Dow sein Kompetenzzentrum für Cellulose-Chemie. Dort bringt die Verwendung von Cellulosederivaten höchste Ansprüche an die Abwasser-Behandlung mit sich. Bei der Modernisierung der Abwasseraufbereitung tauschte das Unternehmen dort ein extrem wartungsaufwändiges altes Rührwerk gegen das neue Flygt BANANA SR4320 von Xylem aus. Xylem hat damit sein 100. Rührwerk dieser neuen Baureihe verkauft. Insgesamt sind damit rund 15.000 der bewährten Flygt-Rührwerke allein in Deutschland im Einsatz

Ende 2015 kam das neue langsam laufende Tauchmotor-Rührwerk Flygt BANANA 4320 auf den Markt. Seitdem setzen zahlreiche Kunden das Rührwerk im Abwasserbereich ein – zum 100. Mal im Industriepark Walsrode. Dow ist Betreiber des Industrieparks in Bomlitz. Das Kompetenzzentrum für Cellulose-Chemie des US-Amerikanischen Unternehmens beschäftigt rund 715 Mitarbeiter in seinem Werk in Niedersachsen. Zudem haben sich dort rund 20 kleine und mittelständische Unternehmen und Dienstleister aus den Branchen Chemie, Kunststoffverarbeitung, Logistik und Maschinenbau angesiedelt. Alle profitieren gleichermaßen vom gemeinsamen Infrastrukturbetrieb.

In der dortigen Abwasseraufbereitungsanlage liefen bis vor kurzem noch Rührwerke, die nicht mehr modernen Anforderungen standhielten. „Entsprechend hoch war der Wartungsaufwand“, berichtet Thomas Kleinhans, Abwassermeister bei Dow. Er ergänzt: „Auch die Durchmischung war unzureichend. Eine Modernisierung war bereits geplant, und die Vorstellung des neuen Flygt 4320 Abwasserrührwerks überzeugte, wobei für Dow die Regelbarkeit bei unterschiedlichen Füllstanden im technischen Fokus stand. Der integrierte Frequenzumrichter und ein moderner Permanentmagnetmotor, vergleichbar mit der Effizienzklasse IE4, bieten zusammen mit dem effizienten und bekannten „BANANA“-Propellerdesign höchste Rührleistungen mit einer sehr hohen Energieeffizienz. So bestätigt Kleinhans: „Dank der neuen Technologie sparen wir zwischen 30 bis 40 Prozent der Energie gegenüber dem alten Rührwerk ein. Und das bei besserer Durchmischung.“

Dabei hat sich die Regelbarkeit des Schubs über den integrierten Frequenzumrichter bewährt. Kleinhans erläutert: „Bei schlechten CSB-Werten wird die Belebung angestaut. Durch die Erhöhung der Drehzahl können wir dann die Durchmischung anpassen. Insgesamt haben wir bisher mit dem neuen Rührwerk sehr positive Erfahrungen gemacht.“ Das Flygt 4320 wurde exakt auf die Anforderungen im Dow Werk Bomlitz ausgelegt. Dabei standen sowohl die Propellerausführung (drei- oder zweiflügelig), als auch dessen Durchmesser und Nennleistung im Mittelpunkt der technischen Planungen. Da das Abwasser im Industriepark typischerweise einen hohen Chloridgehalt aufweist, lieferte Xylem die Aggregate mit einer hochwertigen Sonderbeschichtung.

Dadurch kann eine hohe Lebensdauer der Bauteile im Abwasser des Industrieparks erreicht werden. Bauteile wie die Einbaugarnitur sowie das Getriebe des Rührwerks profitieren zudem von der Regelbarkeit, die für einen Sanftanlauf und -stopp sorgt. Das verringert den Wartungsbedarf.

Die Drehzahlregelung des Flygt BANANA 4320 führt auch zu Vorteilen, wenn eine Belüftung intermittierend betrieben wird. In anaeroben Phasen kann das Rührwerk in seiner Leistung deutlich heruntergefahren werden; bei Belüftung dagegen muss es gegen den Widerstand des aufsteigenden Blasenschwarms mit höherem Schub arbeiten. Eine so erreichte Energieersparnis führt zu geringen Amortisationszeiten. Die Flygt 4320 Rührwerke sind vor Ort steuerbar und für die Verbindung mit der zentralen Leittechnik ausgelegt. Sie sind ideal geeignet, um neue oder bestehende Anlagen mit wenig Aufwand auf den technologisch neuesten Stand zu bringen und erheblich Energie einzusparen

Xylem Water Solutions Deutschland GmbH

Xylem (XYL) ist ein führender globaler Anbieter im Bereich der Wasser- und Abwassertechnologie. Das Unternehmen unterstützt Kunden aus der kommunalen Wasserwirtschaft, der Industrie einschließlich Bergbau, der Gebäudetechnik und der Landwirtschaft dabei, Wasser und Abwasser effizient zu fördern, zu analysieren, zu behandeln und zu nutzen. Durch die Aufnahme von Sensus im Oktober 2016 hat Xylem sein Portfolio mit intelligenten Messgeräten, Netzwerktechnologien und fortschrittlichen Dienstleistungen für die Datenanalyse in der Wasser-, Gas- und Elektrizitätsindustrie ergänzt. Das Unternehmen mit seinen jetzt rund 16.000 Mitarbeitern hat eine hohe und breit gefächerte Anwendungsexpertise und konzentriert sich auf die Schaffung umfassender, nachhaltiger Lösungen. In mehr als 150 Ländern ist Xylem über eine Reihe marktführender Produktmarken wie Flygt, Jabsco, Lowara und Wedeco tätig. Xylem hat seinen Stammsitz in White Plains im US-Bundesstaat New York und erzielte 2016 einen Jahresumsatz von 3,8 Milliarden USD.

Der Name Xylem stammt aus dem Altgriechischen und steht für das Gewebe, das Wasser in Pflanzen transportiert. Dadurch wird die technische Effizienz des Unternehmens hervorgehoben, indem es mit der bestmöglichen Art des Wassertransports verbunden wird, nämlich mit der, die in der Natur vorkommt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.