PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 126362 (ISRA VISION)
  • ISRA VISION
  • Industriestr. 14
  • 64297 Darmstadt
  • http://www.isravision.com
  • Ansprechpartner
  • Sandra Braun
  • +49 (6151) 948209

Synergiepotenziale der Parsytec-Integration bestätigt

Deutliche Ergebnissteigerung schon im kommenden Geschäftsjahr erwartet

(PresseBox) (Darmstadt, ) Die ISRA VISION AG, einer der international führenden Anbieter für industrielle Bildverarbeitung (Machine Vision), macht große Fortschritte bei der Integration der jüngsten Akquisition Parsytec. Es zeigt sich nun, dass die erwarteten Synergien mindestens das Volumen erreichen werden, das anlässlich des Mehrheitserwerbs eingeplant worden ist. Ende Juli hat ISRA die Mehrheit an dem Aachener Wettbewerber Parsytec übernommen. Ziel der Übernahme ist es, die Marktposition in dem Zukunftsmarkt für industrielle Bildverarbeitung nachhaltig auszubauen und profitabel zu wachsen. Parsytec ist ein weltweit führender Anbieter hochwertiger Produkte und Services zur Oberflächeninspektion in den Bereichen Metall und Papier. Die Produktpaletten von ISRA und Parsytec ergänzen sich ideal.

Bereits nach den ersten Wochen der gemeinsamen Arbeit bestätigen sich die Erwartungen des ISRAVorstands an die Akquisition: Durch das Zusammengehen der beiden Unternehmen können umfangreiche Synergien freigesetzt werden. Die Potenziale liegen besonders in den Bereichen Vertrieb, Engineering und Produktion. Durch die zukünftige Kombination der Systeme von beiden Unternehmen können die Herstellungskosten nachhaltig gesenkt und die Effizienz deutlich gesteigert werden. Bisher haben Manager beider Unternehmen in sieben Workshops die Integration vorangetrieben. Dabei bestätigte sich der anfängliche Eindruck des ISRA Vorstandsvorsitzenden Enis Ersü: „Die vor der Transaktion identifizierten Synergiepotenziale, mit denen wir zur Übernahme von Pasytec geplant hatten, sind nun verifiziert und liegen teilweise über unseren Planungen. Es hat sich bewahrheitet, dass die zu erwartenden Synergien im ISRA-Konzern den Preis rechtfertigen, den wir für die Aktien bezahlen.“