Digitale High-Speed-Materialien für die Technologie der sequenziellen Laminierung nehmen Fahrt auf

Die hohe CAF-Zuverlässigkeit und verbesserte Signalintegrität in komplexen PCB-Designs, die I-Speed von Isola bietet, wird allgemein anerkannt

(PresseBox) ( Chandler, Ariz., )
Isola Group S.à r.l., ein Marktführer im Bereich kupferkaschierter Laminate und dielektrischer Prepreg-Materialien zur Herstellung hochentwickelter mehrlagiger Leiterplatten (Printed Circuit Boards, PCBs), hat heute mitgeteilt, dass I-Speed(R) bei zwei führenden Unternehmen als Laminat für Leiterplatten bei der Nutzung der sequenziellen Laminierungstechnologie, die eine hohe Zuverlässigkeit bei der Conductive Anodic Filamentation (CAF) und eine verbesserte, kostengünstige Signalintegrität erfordert, zum Einsatz kommt.

Die modernen Leiterplatten von heute, die eine sequenzielle Laminierung benötigen, werden in ihrer Herstellung immer komplexer. Dieser Herstellungsprozess ist notwendig, wenn das Design des Interconnect-Systems über Verbindungen verfügt, die nicht auf allen Schichten benötigt werden oder falls sie auf allen Schichten verfügbar wären, die Systemleistung beeinträchtigen oder eine nicht lösbare Verdichtung im Design hervorrufen würden. Leiterplatten, die eine sequenzielle Laminierung benötigen, müssen in der Lage sein, mehreren Reflow-Zyklen bei hohen Assemblierungstemperaturen standzuhalten.

Steve Robinson, President und CEO von APCT, stellte fest: "Die Materialwahl ist ein kritischer Faktor beim erfolgreichen Arbeiten mit sequenziellen Laminierungs-Designs. Wir bei APCT verlassen uns stark auf die I-Speed-Materialien von Isola. Andere Laminate versagen nach einigen Zyklen, während I-Speed auch nach mehreren Laminierungszyklen eine exzellente Performance bietet. Bei APCT wird für jedes Produkt, das mehr als zwei Laminierungszyklen benötigt, automatisch I-Speed verwendet."

Lee Ritchey, Präsident von Speeding Edge, einer Schulungs- und Beratungsfirma, die sich auf High-Speed-Leiterplatten und Systemdesigns spezialisiert hat, führte Folgendes aus: "Wir beauftragten einen unabhängigen Hersteller, testweise Leiterplatten, die von unserem Unternehmen entworfen wurden, mit identischer Signalintegrität unter Verwendung anderen Materialien herzustellen. Auf Isolas Wunsch hin wurden die Leiterplatten in unseren Laboren auf Einfügedämpfung getestet. Das Resultat ergab, dass I-Speed hinsichtlich Signalintegrität am besten abschnitt."

Fred Hickman, Senior Director für High-Speed Digital Products bei Isola, sagte dazu: "I-Speed hat seine überragende Performance im Bereich der sequenziellen Laminierung gegenüber dem Mitbewerb bewiesen. Ein großer multinationaler Hersteller hatte beispielsweise mit I-Speed Erfolg bei seiner ersten 1+8+8+1 HDI-Produktion, nachdem es mit anderen Produkten mehrere Fehlschläge gab." Hickman fügt hinzu: "CAF ist ein weiterer Bereich, in dem I-Speed die bestmögliche Performance bietet. I-Speed hat den 0,65-mm-Abstandstest bei einer dem Industriestandard entsprechenden Testanordnung sowie die Testanordnung der High Density Product Users Group (HDPUG) nach einem sechsfachen Reflow bei 260 Grad Celsius bestanden. I-Speed hat zudem bei beiden Designs die thermischen Anforderungen bei einem 0,8-mm-Abstand nach einem sechsfachen Reflow bei 260 Grad Celsius ohne Probleme bestanden."

I-Speed enthält standardmäßig VLP-2-Kupfer mit einer ungefähren Rauhtiefe (Rz) von 2 Mikrometern ohne Kostenaufschlag. I-Speed gehört derselben UL-Familie an wie die Materialien IS415, FR408 und FR408HR von Isola. Die Verarbeitung von I-Speed ähnelt sehr der Verarbeitung von Isolas FR408HR-Materialien. I-Speed bietet eine deutlich geringere Z-Achsen-Ausdehnung, verbesserte thermische Robustheit bei der bleifreien Assemblierung und mindestens 15 bis 25 Prozent mehr Bandbreite (geringere Einfügedämpfung) als Produkte des Mitbewerbs.

Die I-Speed-Produktion wird über die Produktionsanlage von Isola in Chandler, Arizona, hinaus erweitert. Das Unternehmen plant, einen Teil der Produktion in eine seiner zwei Einrichtungen in Taiwan zu verlagern, um die Nachfrage nach dem Produkt für zahlreiche digitale High-Speed-Designs der nächsten Generation, für Supercomputer, Server, Router, Speicherausrüstung und RF-Anwendungen im Low-End-Bereich bedienen zu können.

Tarun Amla, Executive Vice President und Chief Technology Officer von Isola, sagte dazu: "Wir freuen uns, dass APCT und Speeding Edge die thermische Performance, die CAF-Minderung, die sequenzielle Laminierung und die Signalintegrität von I-Speed zu würdigen wissen. Dieses Material bietet eine kostengünstige, effiziente Lösung zur Herstellung moderner Leiterplatten."

Weitere Informationen über I-Speed finden Sie unter http://www.isola-group.com/products/i-speed/.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.