WLAN fürs Büro ? das ganze Netzwerk zum Mitnehmen

ISIS stellt auf der Gründermesse "START" in Essen das mobile Büro vor

(PresseBox) ( Essen / Düsseldorf, )
Ob am Schreibtisch, im Besprechungsraum oder in der Kaffeeküche ? an jeder beliebigen Stelle im Büro oder sogar auf der Terrasse steht das Internet, die Emailfunktion und das Firmennetzwerk zur Verfügung. Kabellos geht es mit dem Düsseldorfer Telekomummunikationsunternehmen ISIS Multimedia Net über Funk (Wireless LAN) oder das Büro-Stromnetz (PLC) ins Internet, zu sehen auf der Messe START in Essen vom 26. / 28. September 2003.

Der DSL-Anschluss an der Wand sowie Computer bzw. Notebook müssen dafür lediglich mit entsprechenden Sendern und Empfängern ausgestattet werden, damit die Datenübertragung starten kann. Soll diese Kommunikation via Funk stattfinden, wird ein so genannter WLAN-Access-Point am DSL-Anschluss angebracht und der Computer mit einem Funkmodul bestückt. Sogar der Datentransport über das Stromnetz im Büro ist möglich. Hierzu braucht man so genannte PLC-Adapter, die den DSL-Anschluss bzw. das Endgerät mit der Steckdose verbinden.

Die Nutzung des eigenen Firmennetzwerkes stellt eine besonders interessante Möglichkeit der WLAN-Technik dar. Voraussetzung für das Login in ein solches Virtual Private Network (VPN) ist lediglich eine entsprechende Vorkonfiguration des Endgerätes und der Firmen-EDV. Mit dreißigfacher Geschwindigkeit eines normalen ISDN-Anschlusses - und ohne lästiges Kabel - können dann Präsentationen mobil abgerufen, Dokumente geöffnet oder Tabellen erstellt werden.

ISIS hat bei WLAN-Lösungen auch im öffentlichen Bereich große Erfahrung - dort als Internet-HotSpots bezeichnet - und ist zwischenzeitlich in die TOP-Ten Deutschlands aktivster HotSpot-Betreiber aufgestiegen. Für die Deutsche Bahn verwirklicht das Düsseldorfer Telekommunikationsunternehmen zusammen mit DB Telematik seit Ende 2002 im "rail&mail"-Konzept die Ausstattung von bundesweit 16 DB-Lounges mit HotSpots. Fünf davon sind bereits in Betrieb, nämlich Köln, Frankfurt, Frankfurt Hbf, München und Hannover. Mit Europas größtem Einkaufs- und Freizeitzentrum, dem "CentrO" in Oberhausen, das jährlich von über 23 Mio. Menschen besucht wird, besteht ein Fünfjahresvertrag, der ebenfalls HotSpots im öffentlichen Bereich einschließt. Das Düsseldorfer Rheinufer ist auf 2,5 Kilometer mit WLAN ausgeleuchtet, inklusive des Hotels Courtyard by Marriott im MedienHafen. 30 HotSpots sind insgesamt für 2003 projektiert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.