Kanadisches Olympic Broadcast Media Consortium verlässt sich bei Bearbeitung und Bereitstellung von Sendeinhalten auf Isilons Scale-out NAS-Lösung

Einsatz von Isilon IQ-Systemen als primärer Datenspeicher beschleunigt bei den olympischen Winterspielen die Echtzeitbearbeitung von Bildmaterial und die Bereitstellung von hunderten Stunden an Videoinhalten

(PresseBox) ( Neu-Isenburg, )
Bei den den olympischen Winterspielen in Vancouver 2010 setzt das kanadische Olympic Broadcast Media Consortium (OBMC) für die Speicherung des gesamten unbearbeiteten Bildmaterials und vorproduzierter Videoinhalte auf Isilon Systems Scaleout NAS [1]. Mit dem Betrieb von Isilon IQ als primärem Repository kann die offizielle kanadische Sendeanstalt die geplanten 4.500 Stunden Berichterstattung über die Olympischen und Paralympischen Winterspiele [2] in Vancouver (12. bis 28. Februar 2010) auf einem einzigen leistungsstarken und hochskalierbaren Storage-Pool zusammenführen. Anwender können über das Netzwerk hinweg simultan auf die Inhalte zugreifen, dies beschleunigt die Echtzeitbearbeitung und die Bereitstellung von Inhalten.

Während der Winterspiele nutzt das Konsortium die Isilon IQ-Systeme [3] als zentrales Content Repository für sein proprietäres Video-Gateway Broadcast-Portal. Alle Inhalte liegen auf einem einzigen Storage-Pool ab, auf diese Weise lässt sich die Speicherung der Aufnahmen, die Kodierung und Bearbeitung sowie die Ausstrahlung von Live-Übertragungen oder die Bereitstellung vorproduzierter Sendeinhalte effizient gestalten. Die Teams vor Ort können den gleichen Inhalt von unterschiedlichen Standorten aus und unabhängig von den jeweils genutzten Protokollen abrufen. Dies ermöglicht ihnen, den selben Content gleichzeitig zu verwenden. Die Zeit bis zur Ausstrahlung verkürzt sich dadurch erheblich.

Isilon IQ: Im Einsatz bewährt

Konsortiumsmitglied CTV [4], einer der größten englischsprachigen privaten Fernsehsender Kanadas, setzt Isilons Scaleout NAS bereits als primäres Speichersystem für seinen Rundumdie-Uhr Sendebetrieb ein. In Zusammenarbeit mit dem Value-Added Reseller Applied Electronics betreibt CTV zahlreiche Isilon IQ Cluster, um Anwendern den uneingeschränkten simultanen Medienzugriff einzuräumen. Der Wechsel von einer traditionellen SAN-Speicherinfrastruktur auf Isilons Scaleout NAS hebt Architekturschwachpunkte wie eine zu starke Datenfragmentierung auf und ermöglicht der Sendeanstalt effizienter und wirtschaftlicher zu arbeiten. Mit Isilon IQ erreicht CTV eine Auslastung [5] von 95 Prozent der Speicherkapazität, ohne dass sich dies auf die Systemleistung auswirkt. Folge ist, dass sich Arbeitsabläufe schneller abwickeln lassen und die Produktivität steigt. Die laufenden Betriebsausgaben sinken, so dass sich aus der Investition in Storage maximaler Nutzen ziehen lässt.

Zitate

"Unsere Berichterstattung der Winterspiele 2010 in Vancouver über unterschiedlichste Kanäle räumt dem Publikum erstmals eine ungeheuere Wahlfreiheit ein. Kanadische Zuschauer können selbst bestimmen, welche Wettkämpfe sie sich anschauen möchten sowie unabhängig vom Übertragungszeitpunkt entscheiden, wann sie diese verfolgen und über welches Medium sie die Sendeinhalte abrufen möchten. Um dieses Bravourstück zu vollbringen, benötigen wir ein Speichersystem, das einer großen Zahl an Nutzern den simultanen Zugriff auf Inhalte ohne Leistungseinbußen ermöglicht und zudem von der Handhabung extrem einfach gehalten ist. Genau diese Anforderungen erfüllt Isilons Scaleout NAS - eine Lösung, die bereits in der Vergangenheit in unserem Rundumdie-Uhr-Betrieb unter Beweis gestellt hat, den hohen Ansprüchen in vollem Umfang gerecht zu werden, die mit der Übertragung der Olympischen Spiele einhergehen."

Mike Kozlakowski, Senior Manager Media Technology Systems bei CTV

"Die Einführung neuer Medienkanäle, Formate und Übertragungswege bewegt sich im Gleichschritt mit den Wünschen der Zuschauer. Die Berichterstattung von den diesjährigen Olympischen Winterspiele trägt dem im Wandel befindlichen Zuschauerverhalten Rechnung und legt damit die Messlatte erneut höher. Traditionelle Speichersysteme können die extremen Anforderungen des täglichen Sendebetriebs in diesem kurzen Zeitraum und die Flut der Daten - sei es unbearbeitetes Bildmaterial oder vorproduzierte Inhalte - auf Grund ihrer Begrenzungen nicht bewältigen. Mit der Entscheidung für Isilon IQ zeigt das Konsortium, dass der Scaleout NAS-Ansatz von Isilon erste Wahl für die Berichterstattung der Zukunft ist.

Sam Grocott, Senior Director Product Management, Isilon Systems

Kurzprofil Canada Olympic Broadcast Media Consortium (OBMC):

Das Olympic Broadcast Media Consortium ist ein Zusammenschluss der kanadischen Medienkonzerne CTV Inc. und Rogers Media Inc., das die Übertragungsrechte an den Olympischen und Paralympischen Winterspielen in Vancouver 2010 besitzt. Insgesamt berichten die dem Konsortium zugehörigen Sendeanstalten 4.500 Stunden in Englisch, Französisch und vielen weiteren Sprachen von den Winterspielen und übertragen die Inhalte über unterschiedlichste Ausstrahlungskanäle. Dies ist das stärkste Medienengagement, das jemals von Inhabern an den Übertragungsrechten im Land gezeigt wurde. Jede Sekunde der Olympischen Wettkämpfe werden live über einen der zum Konsortium zählenden Sender ausgestrahlt. Hierzu gehören offiziell CTV, TSN, RDS, RIS Info Sports, Rogers Sportsnet, OMNI, OLN, APTN , ATN, CTVOlympics.ca, RDSolympiques.sa, The Globe and Mail, Corus Québec und einige ausgewählte Rogers Radiostationen landesweit.

[1] http://www.isilon.com/products/index.php
[2] http://www.vancouver2010.com/
[3] http://www.isilon.com/products/platform_overview.php
[4] http://www.ctv.ca/
[5] http://www.isilon.com/guarantee/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.