Mit Digitalisierung Lean neu denken am 5./6. April 2017

Saarbrücken, (PresseBox) - Michael Colberg, Member of the Executive Board Lighting und Executive Vice President Operations Lighting bei Hella, erläutert beim diesjährigen AKJ-Jahreskongress (5. und 6.  April 2017), wie die Digitalisierung neues Denken bei der Gestaltung und Steuerung hocheffizienter Wertschöpfungsketten treibt.

Die aktuellen Wertschöpfungsketten der Automobilzulieferer und Hersteller sind hochgradig abhängig von jeweils aktuellen Rahmenbedingungen in den weltweiten Fertigungs- und Montage-Standorten. Die dabei relevanten Herausforderungen betreffen nicht nur die jährlich geforderten Steigerungsraten für Produktivität und Qualität, sondern auch die Beherrschung einer immer höheren Komplexität und Dynamik in den Produkten und Lieferbeziehungen sowie in der Umsetzung dieser Anforderungen auf die Qualifikation der Mitarbeiter und Führungskräfte.

Mit den Möglichkeiten und dem Blick auf Digitalisierung und Industrie 4.0 besteht die Chance, die bisher bewährten Fertigungs- und Logistikprozesse neu zu bewerten und mit neu auszurichten. Das Management ist hier gefordert, auch in Zeiten, in denen viele Ideen von Industrie 4.0 noch nicht vollständig umgesetzt werden können, den Blick auf die Digitalisierungs-Potenziale zu richten, die sofort umsetzbar sind: konsequentes Schließen von Informations-, Entscheidungs- und Eskalationslücken und dies beginnend von dem Aushandeln innovativer Produktideen für die künftigen Fahrzeuggenerationen mit OEM-Kunden und Lieferpartnern.

Der Vortrag von Herrn Michael Colberg zeigt die Herausforderungen und Maßnahmen auf, wie sich ein globaler Zulieferer zentral und in den weltweiten Standorten aufstellt, um die Chancen einer konsequenten Digitalisierung bereits jetzt zu nutzen.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.akjnet.de/akj2017.

Unter dem Motto „Supply Chain 2020+  Schritte in eine neue Welt der Produkte, Prozesse, Zusammenarbeit und Verantwortung“, werden von den Unternehmen AUDI, Bosch, BMW, DB Cargo, Daimler, Daimler Protics, Dräxlmaier, Deutz, Ford, GfPM, Hella, HTW, IPL, Johnson Controls, Kienbaum, MAN, Magna, Opel, Peter Kaiser, Pierburg, PwC, Schaeffler, SMART, SMR Automotive, ThyssenKrupp Systems, Volkswagen, Yazaki, ZeMA und ZF Friedrichshafen die Themen angesprochen, die aktuell Impuls für eine Neuausrichtung, für Veränderungen und eine neue Form der Zusammenarbeit sind. Die Eröffnungsbeiträge, die Ausstellung und die Abendveranstaltung mit der Preisverleihung erfolgt wieder gemeinsam mit der parallel laufenden Montagetagung des ZeMA.

Dienstleister und Zulieferer, die die Veränderungsprozesse in der Automobilindustrie unterstützen, zeigen in der begleitenden Ausstellung Konzepte und Innovationsbeispiele aus der Logistik, Fertigung/Montage und für die Evaluierung, Steuerung und Versorgung von Prozessketten auf.

Darüber hinaus besteht die Gelegenheit zum Besuch der Werke Bosch in Homburg, Johnson Controls in Saarlouis, SMART in Hambach und ZF Friedrichshafen in Saarbrücken.  

 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.