PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 523151 (IPG Automotive GmbH)
  • IPG Automotive GmbH
  • Bannwaldallee 60
  • 76185 Karlsruhe
  • http://www.ipg.de
  • Ansprechpartner
  • Edith Toepell
  • +49 (721) 98520-39

"apply & innovate 2012" - IPG Technology Conference rund um den virtuellen Fahrversuch

Automobilbranche berichtet über zukunftsweisende Methoden der Fahrzeugentwicklung

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Getreu dem Motto "apply & innovate" stellen Spezialisten aus Industrie und Forschung bei der IPG Technology Conference am 18. und 19. September 2012 aktuelle Methoden und Werkzeuge der durchgängigen Fahrzeugentwicklung vor. Die große Bandbreite an Themen spiegelt dabei die Vielseitigkeit der Simulationswerkzeuge wieder: das reicht von modernen Fahrerassistenzsystemen und integrierter Sicherheit über elektrifizierte Antriebskonzepte und Verbrauchseffizienz bis hin zu vernetzten Regelsystemen und Fahrdynamik. Ein weiterer Fokus liegt auf neuen Prüfstandkonzepten und X-in-the-Loop-Testmethoden sowie der simulationsbasierten Homologation. Die Komplexität in der Entwicklung beherrschen und die Effizienz der Prozesse steigern, ist dabei der Grundtenor. Ein weiteres Highlight bietet die "Technology LIVE Tour at KIT" zu modernen Entwicklungs- und Testeinrichtungen des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) sowie des Forschungszentrums Informatik (FZI). Technologie zum Anfassen gibt es auch bei den Live-Fahrevents, wo die Teilnehmer mobile Test- und Simulationsanwendungen sowie Zukunftskonzepte wie autonomes Fahren selbst erleben können. Die Veranstaltung findet in Ettlingen und Karlsruhe statt. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.

Mit Beiträgen von: ARAI, AVL, BMW, Bosch, Continental, Cruden, Daimler, Forschungszentrum Informatik (FZI), HAW Ingolstadt, Jaguar Land Rover, Karlsruhe Institute of Technology (KIT), Lotus Cars, MAN, Michelin, Modelon, Opel, Pirelli, Porsche, PSA, RTT, TU Darmstadt, TU Dresden, TU Wien, ZF Friedrichshafen...

Die Zahl der vernetzten Systeme und Funktionen, die heute Sicherheit, Fahreigenschaften, Komfort und Effizienz eines Fahrzeugs beeinflussen, steigt kontinuierlich an. Innovative Anwendungen wie kamerabasierte ADAS, vorausschauendes Energiemanagement, elektrifizierte Antriebe oder das Verschmelzen aktiver und passiver Sicherheitssysteme sind eng damit verbunden. Eine Vielzahl hoch komplexer Einzelkomponenten mit anspruchsvollen Funktionen muss erfolgreich im Gesamtfahrzeug integriert und in einen einheitlichen Bewertungsprozess einbezogen werden, und zwar so früh wie möglich. Das stellt immer neue Anforderungen an die Entwicklungsingenieure.

Die IPG Technology Conference zeigt hier Lösungen auf, wie diese Herausforderungen zu beherrschen sind. "Die Resonanz auf unser Call for Papers war sehr positiv. Unsere Besucher dürfen sich auf zwei abwechslungsreiche Konferenztage auf hohem fachlichem Niveau freuen: In Parallel-Sessions geben rund 30 spannende Vorträge interessante Einblicke in aktuelle Innovationsfelder. Überall geht es dabei um zukunftsweisende Lösungen in der modellbasierten Fahrzeugentwicklung, " erläutert IPG Geschäftsführer Alexander Schmidt. Bernhard Schick, Geschäftsführer und Konferenzleiter, ergänzt: "Um Zukunftstechnologie geht es auch bei unserer Tour Technology LIVE at KIT, die wir mit unseren Kooperationspartnern KIT und FZI durchführen. Hier bietet sich unseren Teilnehmern eine einmalige Gelegenheit: An mehr als 10 Stationen können sie sich in Live-Demos über ganz unterschiedliche aktuelle Forschungsanwendungen rund um den virtuellen Fahrversuch und X-in-the- Loop Testmethoden informieren. Auch wer wissen möchte, wie sich Zukunftskonzepte live anfühlen, kann hier einiges erleben: etwa wenn das Auto "autonom" fährt." Das Veranstaltungsprogramm erscheint in Kürze.

Weitere Informationen und Anmeldung unter:
www.ipg.de/apply_and_innovate_2012.html

IPG Automotive GmbH

IPG Automotive GmbH ist ein weltweit führender Anbieter von Simulationslösungen, Testsystemen und Engineering Services für die Automobil- und Zulieferindustrie. IPG unterstützt seine Kunden dabei, die technologischen Herausforderungen hinsichtlich Sicherheit, Komfort, Agilität und Verbrauch zu meistern - mit zukunftsweisenden Lösungen für den gesamten Entwicklungsprozess.

Neben der klassischen Fahrdynamiksimulation eröffnen die Test- und Integrationswerkzeuge CarMaker, TruckMaker und MotorcycleMaker ein breites Anwendungsspektrum der Model-, Software- und Hardware-in-the- Loop-Simulation. Die umfasst das Entwickeln und Testen von Fahrwerkregelsystemen, Fahrerassistenzsystemen sowie Verbund- 1207_systemen von Fahrwerk, Antriebsstrang und Lenkung. Dazu gehören auch ganzheitliche Verbrauchsanalysen sowie die Hybridtechnologie.