Die Realfahrt an den Prüfstand bringen

IPG Automotive entwickelt Schnittstelle zur Kopplung von Simulationssoftware an Antriebssystemprüfstände

(PresseBox) ( Karlsruhe, )
Der Lösungsanbieter für den virtuellen Fahrversuch IPG Automotive hat mit dem Dyno Interface eine Schnittstelle zur Integration der Simulationssoftware CarMaker, TruckMaker und MotorcycleMaker an Motor-, Antriebsstrang- und Rollenprüfständen entwickelt. Mit dem Dyno Interface stellt das Karlsruher Unternehmen eine innovative Lösung vor, um reale Testfahrten reproduzierbar und zugleich mit großer Flexibilität an den Prüfstand zu verlagern. Damit können die sich ergänzenden Vorteile von Simulation und realem Fahrversuch optimal kombiniert und für die Entwicklung und das Testen neuer Antriebssysteme genutzt werden.

Mit der CarMaker-Produktfamilie bietet IPG Automotive Simulationslösungen, die sich durchgängig im gesamten Fahrzeugentwicklungsprozess einsetzen lassen. Trotz flexibler Variation von Fahrzeug- und Streckendaten, Fahrerverhalten oder Betriebsstrategien bleibt der Fahrversuch mit den offenen Integrations- und Testplattformen CarMaker, TruckMaker und MotorcycleMaker jederzeit reproduzierbar. Damit stellt der virtuelle Fahrversuch die effiziente Fahrzeugentwicklung zu jedem Zeitpunkt im Prozess sicher.

Mit dem Dyno Interface können die Simulationsumgebungen CarMaker, TruckMaker und MotorcycleMaker sicher und benutzerfreundlich an Motor-, Antriebsstrang- und Rollenprüfständen verschiedenster Hersteller integriert und somit virtuelle Fahrzeugprototypen und Realfahrsimulation am Prüfstand genutzt werden. Die Methode eignet sich optimal für RDE- und Realverbrauchsuntersuchungen, auch in frühen Phasen des Entwicklungsprozesses ohne verfügbare Fahrzeugprototypen. Die spezifisch für den Prüfstandsbetrieb entwickelte Schnittstelle ermöglicht eine Closed-Loop-Einbindung des zu prüfenden Systems in den virtuellen Fahrzeugprototyp in Echtzeit und bringt so die Realfahrt samt Fahrer, Fahrzeug und Straße an den Prüfstand. Das Dyno Interface enthält ein integriertes Sicherheitskonzept, das den fehlerfreien Datenaustausch zwischen Prüfstand und Simulationssoftware gewährleistet, sowie diese kontinuierlich überwacht. Es werden dafür verschiedene Bussysteme, beispielsweise EtherCAT oder CAN, zur Datenübertragung zwischen Simulation und Prüfstand unterstützt. Der Bediener kann die virtuelle Testfahrt während des Prüflaufes in Echtzeit am Bildschirm beobachten.

Das Dyno Interface von IPG Automotive ist eine äußerst flexible Lösung zur Einbindung der Realfahrsimulation an bestehenden und neuen Prüfständen. Sie ermöglicht sowohl den manuellen als auch den komplett automatisierten Prüfstandsbetrieb sowie eine integrierte Verwendung von DoE- und Optimierungstools beim Testen und Kalibrieren. Mithilfe der Schnittstelle wird das reproduzierbare und automatisierte Entwickeln und Testen unter Realbedingungen möglich. Mit dem Dyno Interface können Entwicklung und Test im gesamten Entwicklungsprozess – und somit auch Konzeptuntersuchungen in frühen Phasen – trotz komplexer Anforderungen effizient durchgeführt werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.