PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 643462 (INVENSITY GmbH)
  • INVENSITY GmbH
  • Parkstraße 22
  • 65189 Wiesbaden
  • https://www.invensity.com
  • Ansprechpartner
  • Manuel Sollbach
  • +49 (611) 504754-14

Automobilbranche: Zulieferer spüren Druck von Herstellern und Konkurrenz

Wiesbadener Beratungsgesellschaft Invensity analysiert das Spannungsfeld zwischen Automobilherstellern und Lieferanten in aktuellem Whitepaper

(PresseBox) (Wiesbaden, ) Die Pflege guter Lieferantenbeziehungen ist für den nachhaltigen Erfolg von Automobilherstellern entscheidend. Doch das komplexe Geflecht zwischen verschiedenen Zulieferern und Herstellern ist gleichzeitig von deutlichen Ungleichheiten und Spannungen geprägt. Das bestätigt die Wiesbadener Technologie- und Innovationsberatungsgesellschaft Invensity (www.invensity.com) in einer aktuellen Untersuchung. "Viele Hersteller und Lieferanten sprechen häufig von einer Entwicklung weg von einer Top-Down und hin zu einer partnerschaftlichen Beziehung untereinander, doch unsere Untersuchung ergab, dass die Realität anders aussieht: Konkurrenz und Abhängigkeiten sind heute deutlicher spürbar denn je", so Sandra Schröder-Bernhardi, Beraterin im Kompetenzteam Lieferantenmanagement bei Invensity.

Vor allem bei großen Auftragsvolumen und bei einem hohen Wettbewerb unter Lieferanten nimmt das Bedürfnis nach partnerschaftlichen Beziehungen seitens der Hersteller schnell ab. Den Direktzulieferern kommt in der Lieferkette dabei eine zentrale Rolle zu. Der Druck, den Hersteller beziehungsweise Auftraggeber auf den Lieferanten ausüben, wird in den meisten Fällen direkt an ihre eigenen Zulieferer weitergegeben oder sogar erhöht. Entsprechend stehen Zulieferer regelmäßig vor der Entscheidung, welche Forderungen des Herstellers sie nach unten weitergeben und welche sie auf eigener Ebene zu erfüllen versuchen. Kleinere Lieferanten sind dem wachsenden Druck dabei allerdings oft nicht gewachsen, erklärt Schröder-Bernhardi: "Aufgrund fehlender oder mangelnder Ressourcen, Erfahrung und Flexibilität sind kleine Zulieferer schnell von solchen Situationen betroffen und überfordert."

Bei größeren Herausforderungen in der Lieferkette kann es unter Umständen auch zur gezielten Unterstützung von Lieferanten durch den jeweiligen Auftraggeber kommen. Diese wird laut der Invensity-Untersuchung in der Praxis zwar oft bereitwillig angenommen, bedeutet aber zugleich massive Eingriffe in die eigenen Prozesse und die Selbstständigkeit des betroffenen Lieferanten. Die Art der Zulieferbeziehung - etwa als Zulieferant, Serienlieferant oder Entwicklungslieferant - wirkt sich zudem maßgeblich darauf aus, wie sich das Verhältnis gestaltet und wie hoch der Druck auf die Lieferanten ist. Die Invensity-Experten raten Lieferanten zur konstanten Pflege und Evaluierung der Beziehungen mit Herstellern und anderen Lieferanten. So sollten sie ihre eigenen Lieferanten auch nach der Auswahl kontinuierlich bewerten, um Schwachstellen frühzeitig aufzudecken und diese gegebenenfalls ausbessern zu können.

INVENSITY GmbH

Die Invensity GmbH ist eine aufstrebende europäische Technologie- und Innovationsberatung mit internationaler Ausrichtung. Invensity hat in Deutschland Niederlassungen in Wiesbaden, München und Düsseldorf. Mit ihrer Academy und ihrem Innovation Center gewährleistet Invensity dauerhafte Spitzenleistungen für namhafte Unternehmen im Forschungs- und Entwicklungsbereich. Hochwertige Schulungen sowie individuelles Mentoring fördern das Wissen, die Talente und die Fähigkeiten der Mitarbeiter, die in den internen Ressorts projektübergreifend Methoden und Kompetenzen entwickeln.